Schlagwort-Archive: Veranstaltung

Regionale Anbieter- So nicht …

Da will man den regionalen Anbieter unterstützen und was passiert!? Zuerst einmal ist eigentlich keine Ware im Verkaufshäuschen. Dann fährt man in den nächsten Ort wo ein Verkaufswagen stehen sollte und was ist das Nichts. Als Antwort wird einem dann mit geteilt das Angebot wir so stark angenommen das es zu Engpässen kommen kann. Auch noch die nächsten Tage.
Der Kunde sollte da schon vorher informiert werden.

Dann versucht es meine Frau ein paar Tage später auf dem Wochenmarkt in Merzig.
Dieser öffnet um 9 Uhr.
Aber besagter Anbieter hat um 10 Uhr seinen Stand immer noch nicht so weit das man die Ware kaufen könnte.

 

Rückblick Ausstellung Silwinger Maifest

Das 1 Silwinger Maifest ist vorbei.
Am Sonntag spielte das Wetter mit, es war angenehm war aber nicht zu heiß.
Die Stände der Aussteller fanden viel Anklang bei den Besuchern.
Ein „Dorffest“ nur mit Getränke und Essensständen alleine funktioniert nicht mehr.
Den Besuchern muß noch etwas anderes geboten werden.
Meine Bilder und Fotoausstellung fand auch reges Interesse.
Ich habe viele interessante und einträgliche Gespräche über die Vergangenheit unseres Ortes geführt,
Und neue Informationsquellen gefunden.

Rückbetrachtet mal ein kurzes Resümee meiner Ausstellung!
Das Interesse war da und auch viele interessante Gespräche.
Meine Ausstellung war aber dreigeteilt: Fotos aus der Vergangenheit unseres Ortes. Zeichnungen alter Gebäude und Orte unserer Region und meine Science Fiction Motive.
Meine SF Bilder fanden den wenigsten Anklang. Viele konnten mit dem Thema halt nichts anfangen. Am besten kamen natürlich die alten Fotos an.
Da ich nächstes Jahr wahrscheinlich wieder mit einer Ausstellung beim Fest mitmachen werde, mache ich mir schon mal meine Gedanken was ich dort zeigen soll.
Meine SF Motive eher nicht mehr. Die selben Silwinger Fotos begeistern die Leute dann auch weniger. Was Neues muß her. Aber was?
Eine Idee habe ich schon, aber reicht dafür die Zeit?

bilder2 bilder1

 

Pfingsten nach Silwingen zum 1 Maifest, Samstags und Sonntags

Die ersten Plakate hängen!
Ich nehme Markus Text, weil er es treffend beschreibt:
Erlebt einen lauschigen Samstagabend mit fetziger Stimmungsmucke in dörflicher Ambiente, bei kühlem Bitburger Eifeltee und leckerem saarl.Schwenkrauchfleisch. Unser Gast Dj Salva aus Rehlingen heizt uns ein aus seinem Sortiment mit Hits aus den 70ern bis 90ern und vielem mehr..die Festeröffnung und der Fassanstich werden vollzogen von unserem Bürgermeister Marcus Hoffeld, der sich daraufhin ebenfalls bereiterklärt hat uns beim zapfen zu unterstützen..
Sonntags wird uns Jutta überraschen mit Ihrer tollen Töpferkunst, Eva zaubert uns dazu Ihre floralen und duftenden Meisterwerke. Marie lässt uns mit Ihren köstlichen Ziegen-und Schafprodukten ebenso nicht im Stich, sowie Alois mit seinen kräftigen, fruchtigen Feuerwasser-Klassikern aus Ergebnissen heimischer Obstgehölze und selbstgebackenem Brot dazu. Heinz wird uns die Resultate seiner fleissigen Bienen darbieten, sowie Ana, Liane und Hans die uns Ihre Neuheiten vorstellen werden.
Unsere Nicole wird unsere Kinder mit Ihren zwei Ponys natürlich auch nicht zu kurz kommen lassen.
„last but not least“ (ich hoffe Du wirst mir verzeihen) möchte ich unseren Lothar vorstellen, der uns gerne seine Kunst, Bücher und Malereien vorstellen wird und es sich mit allem Ehrgeiz nicht nehmen lässt unsere Dorfgeschichte in Wort und Bild im Bürgerhaus zu präsentieren!!
http://saargau-blog.de/
Freuen wir uns auch auf traditionelles Mittagessen und originelle Oldtimertraktoren.
Es freut sich auf Euer Kommen die Dorfgemeinschaft Silwingen!

ausstellung

Stunde der Gartenvögel vom 8 – 10 Mai

Morgen startet die elfte große Mitmachaktion des NABU die „Stunde der Gartenvögel“
Wie jedes Jahr am 2 Wochenende am Mai ist wieder Vogelbeobachtung angesagt.

Der NABU hält viele Informationen zu dieser Aktion bereit:
Stunde der Gartenvögel beim NABU

Dort findet man weitere Infos und unterstützendes Material.
Infoflyer, Zählhilfen …
Veranstaltungen, gemeinsame Aktionen …

Und wer sich nicht so gut mit unseren heimischen Vogelarten auskennt kann sich beim NABU die Portraits der 40 wichtigsten Gartenvögel ansehen.
Zu den Portraits

 

 

„Saargeschichte plakativ. Die 60er und 70er Jahre

.Am 17. Mai startet unsere neue Sonderausstellung „Saargeschichte plakativ. Die 60er und 70er Jahre.
Zur Zeit wird der Austellungsraum gestrichen.Wir schreiben und redigieren die Bildunterschriften.
Ausstellungsplakat:
Gestaltung: Thomas Roessler

http://www.historisches-museum.org/

Quelle:
https://www.facebook.com/istorisches.museum.saar?fref=photo

saargeschichte plakativ

Nachtrag zum DortCon!

Habe mich dort mit vielen netten und interessanten Menschen unterhalten, die ich eigentlich nur aus dem Internet kenne oder kannte. Mal mehr mal weniger oder nur Guten Tag gesagt. Das Interesse für meine Bilder war doch größer als von mir erwartet. Was mich auch sehr erfreute.
Zeitlich hatte ich einige Programmpunkte zu absolvieren und ab und zu war auch mal ein wenig Ruhe im Ruheraum angesagt.
Wer gerne ein Bild von mir möchte hat die größeren Chancen wenn die Anfrage nicht zu knapp erfolgt.
Irgendwo und wann sehen wir uns vielleicht mal wieder. Den Dortcon werde ich auf jeden Fall wieder besuchen.
Dieses Jahr noch die Fark jedes Jahr im Saarland.
Luxcon war mir jetzt zu knapp. Zu hause gibt es auch Arbeit die ich nur am Wochenende verrichten kann. Und HomBuch war auch dieses Wochenende.
https://www.facebook.com/Dort.Con?ref=ts&fref=ts

dortcon2015

Ausstellung am 21 und 22 März auf dem DortCon 2015

Ein kleiner Einblick in meine Ausstellung. Eine tolle, interessante Veranstaltung. Meinen Dank an die Veranstalter und alle Helfer im Vordergrund und Hintergrund. Uns hat es an nichts gefehlt. Jeder Wunsch wurde von den Lippen abgelesen.
Wer mal die Ehre bekommt als Ehrengast zum Dortcon eingeladen zu werden, der sollte auf jeden Fall zusagen.

DSCF4184

DSCF4219

 

DSCF4242kl

Gestern zum Abschluß des Dortcon 2015, die drei Ehrengäste:
Karsten Kruschel , Chris Beckett und Lothar Bauer 

lb

 

Ausstellung zum 100 Todestag des saarländischen Malers Albert Weisgerber

Am 10 Mai 1915 fiel der saarländische Maler Albert #Weisgerber in Flandern.
Am 20 März abends wird die große Albert-Weisgerber-Ausstellung zum 100. Todesjahr des Künstlers im Saarlandmuseum eröffnet.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs sogar bis 22 Uhr geöffnet.

http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/retrospektive-albert-weisgerber/

http://www.kulturbesitz.de/museen/saarlandmuseum-moderne-galerie.html

Absalom_Albert_Weisgerber

http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Weisgerber#/media/File:Absalom_Albert_Weisgerber.jpg

Saarbrücker Ludwigskirche ab sofort wieder an einigen Tagen geöffnet

Die Saarbrücker Ludwigskirche ist ab sofort wieder an einigen Tagen geöffnet. Das Gotteshaus kann dienstags sowie donnerstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden. Christian Weyer, Superintendent des Kirchenkreises Saar-West, dankte der Saarländischen Landesregierung und dem Saarbrücker Jobcenter, für die Unterstützung, die diese kurzfristige Lösung ermöglicht haben.

Derzeit bemühen sich die Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken, der Kirchenkreis Saar-West und die Stiftung der Ludwigskirche ab 1. April die Öffnung der Ludwigskirche zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder dauerhaft zu gewährleisten.

Quelle : Saarkurier Online

ludwigsk

Tag der Muttersprache 21 Feb.

Der seit 2000 begangen wird und von der UNESCO ausgerufen wurde.
Viele Sprachen sind schon verschwunden und es werden immer mehr.
Deshalb:Mihr schwätzen w.ei us edt Mauhl gewöhs e.s

Muddersprooch moss off de Schtroos – Selwinger Platt

„Mudda­schprooch muss uff die Schtroos!“ lautet im Saarland das Leitmotiv zum „Internationalen Tag der Muttersprache“ 2015. Dieser sieht Stadtspaziergänge „uff Platt“ sowie auf den Spuren der Mundartgeschichte

Weitere Informationen zum „Internationalen Tag der Muttersprache“ gibt es im Internet unter www.unesco.de/welttag_muttersprache.html , weitere Informationen zur Initiative „Rettet Muddaschprooch“ mit dem aktuellen Programm zum „Internationalen Tag der Muttersprache“ 2015 im Saarland unter http://muddaschprooch.geheichnis.de/ und weitere Informationen zur begleitenden Aktion des Saarländischen Rundfunks (SR3 Saarlandwelle) unter www.sr-online.de/sronline/sr3/sr_3_aktionen/muttersprache100.html .

 

Damals bis Heute. Saarland. Eine europäische Geschichte

Saarland. Eine europäische Geschichte.

Im Jahre 2015 jähren sich zwei bedeutende Jahrestage in der Geschichte des Saarlandes: der 80. Jahrestag des Saarreferendums vom 13. Januar 1935 und der 60. Jahrestag des Saarreferendums vom 23. Oktober 1955. Betrachtung finden neben der historischen Dimension auch die sich entwickelnde deutsch-französische Freundschaft sowie die spezifischen Rahmenbedingungen und Perspektiven des Saarlandes in Zusammenhang mit Frankreich, Luxemburg, der Großregion und Europa in seiner Gesamtheit.

Die Würdigung der Ereignisse zielt auf die europäische Dimension, die mit der Gründungs- und Etablierungsgeschichte wie auch mit der heutigen politischen Ausrichtung des Saarlandes verbunden war und ist. Auch die mentalitäts- und identitätsstiftende Wirkung dieser saarländischen Sondergeschichte soll dabei zum Ausdruck kommen.

Der europäische Leitgedanke zieht sich durch alle Elemente des Jubiläumsjahres 2015, das den Titel „Saarland. Eine europäische Geschichte“ trägt.

Zum Themenportal:
http://www.saarland.de/damals-heute.htm

damals bis heute

Eröffnung der Wanderausstellung: „Saarland. Eine europäische Geschichte“

Wanderausstellung: „Saarland. Eine europäische Geschichte“

Erinnerungen an die Saarreferenden von 1935 und 1955 – Mitmachaktion gestartet

Im Jahr 2015 jähren sich zwei bedeutende Jahrestage in der Geschichte des Saarlandes: der 80. Jahrestag des Saarreferendums vom 13. Januar 1935 und der 60. Jahrestag des Saarreferendums vom 23. Oktober 1955. Hierzu hat die Staatskanzlei in Zusammenarbeit mit dem Landesarchiv eine Ausstellung konzipiert, die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Dienstag im KuBa am Eurobahnhof in Saarbrücken eröffnet hat.

Genau 80 Jahre nach der ersten Volksabstimmung sagt Kramp-Karrenbauer weiter: „In beiden Ereignissen offenbart sich eine europäische Dimension, die die Entstehung und die Etablierung dieses Landes an der Saar bis hin in unsere Gegenwart begleitet hat. Bereits die Tatsache, dass die Saarländer zwei Mal in ihrer Geschichte über ihre Zugehörigkeit selbst entscheiden konnten, beruhte auf einer zutiefst europäischen Werthaltung, nämlich der des Selbstbestimmungsrechts der Menschen.“

Weiterlesen:http://www.saarland.de/11809_123140.htm

Zum Themenportal

http://www.saarland.de/damals-heute.htm

 

 

Leader-Region Warndt-Saargau

Ähnlich wie das Projekt ILEK ( Integrierte Ländliche Entwicklungskonzepte ), das inzwischen eingestellt wurde, ist eine neue Leader-Region Warndt-Saargau geplant.
Auf dem Saargau waren die Gemeinden Überherrn, Wallerfangen und Rehlingen-Siersburg sowie vier Stadtteile von Merzig zwischen 2007 und 2013 als Ilek-Region Saargau verknüpft.

Nun soll es von Großrosseln bis Rehlingen-Siersburg als Leader Warndt-Saargau weitergehen. Neu dabei die Gemeinde Wadgassen und der Saarbrücker Stadtteil Klarenthal.

Diesmal aber ohne die Beteiligung der vier Merziger Gemeinden Hilbringen, Mechern, Mondorf und Silwingen.

Artikel in der Saarbrücker Zeitung

Integrierte Ländliche Entwicklungskonzepte (ILEK)
http://www.saarland.de/92771.htm

Infoabend zur Bürgerbeteiligung am Windpark Silwingen

Am 1 Dezember um 19 Uhr wird im Hotel Römer in Merzig im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung den Bürgern die Möglichkeit offeriert sich am geplanten Windpark Silwingen/Büdingen zu beteiligen.
Der Windpark wird 3 Windräder umfassen.
Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld wird die Veranstaltung mit einem Beitrag eröffnen

Die Bürger-Energie-Genossenschaft Hochwald (BEG), die zwischenzeitlich mehr als 500 Mitglieder hat, ist als Gesellschafter der Windenergie Merzig GmbH beigetreten

Weitere Veranstaltungen in den Dörfern in der Nachbarschaft des Windparks werden folgen.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/losheim/losheim/Losheim-Buergerbeteiligung-Silwingen-Windparks;art446544,5524638

windräder1

Weitere Beiträge zum geplanten Windpark die in diesem Blog erschienen sind findet man HIER

Schmuggelgeschichten

Wer hat nicht schon mal geschmuggelt!?
Sicher die Meisten.

Damals als die Grenzen noch durch Schlagbäume verbarrikadiert waren.
Wir oft noch Frankreich fuhren um Flutes oder Zigaretten zu kaufen.

Und natürlich die dortigen Cafés zu besuchen.
Oder nach Luxemburg tanken und dort auch diverse Sachen kauften.

Man hielt sich nicht immer an die vorgeschriebenen Mengen die man legal mitnehmen durfte.
Es waren auch eher kleinere Mengen und erwischt wurde keiner.

Die Gemeinde Perl sucht anlässlich des 30jährigen Bestehens des Schengener Abkommens 2015 Geschichten zum Thema Schmuggel, aus Perl und Umgebung.

Die Grenzlage förderte in Zeiten wirtschaftlicher Not den Schmuggel über die Grenzen.
Es soll aufgezeigt werden das sich durch Öffnung der Grenzen die Lebensbedingungen im Dreiländereck verbessert haben.

Eingereicht werden können die Geschichten an:
Martin Deubel, Trierer Straße 28, 66706 Perl, E-Mail an m.deubel@perl-mosel.de

Gerne anonym

dreiländereck

Zeichnung Dreiländereck

Neues Jahrbuch des Vereins für Heimatkunde im Landkreis Merzig-Wadern

Der Verein für Heimatkunde im Landkreis Merzig-Wadern hat neues Jahrbuch vorgestellt.
Die Merziger Stadtgeschichte ist Schwerpunkt des neuen Jahrbuchs, das der Kreis-Heimatkundeverein herausgebracht hat. Das Themenspektrum reicht vom Nabu-Naturgarten bis zur Kirchengeschichte.

 Das Buch hat 352 Seiten.
Die Kirche St. Peter ziert das Titelbild.
Themen aus der Kreisstadt bilden den Schwerpunkt des Buches, das mit dem Kapitel „Die Kreisstadt Merzig – früher und heute“ beginnt.
Die weiteren Kapitel:
„Kreis und die Gemeinden“, „Wirtschaft und Tourismus“, „Kunst und Kultur“, „Soziales“, „Natur und Umwelt“, „Menschen unserer Heimat“, „Geschichte, Volkskunde und Mundart“, „Aus der Arbeit der Heimatvereine“.
Das Buch kostet 18 Euro und ist im im Buchhandel erhältlich

Weitere Infos bei der Saarbrücker Zeitung