Das Projekt „Silwinger Ortschronik“ 01

Folgende interessante Information habe ich für die Silwinger Ortschronik recherchiert:

Artikel:
Postgeschichte von Silwingen
Merzig und seine Postgeschichte-SilwingenBahnpost auf der Nebenbahn Merzig-Bettsdorf.

Dann werde ich die Möglichkeit haben alte Grabungsfunde beim Denkmal Amt für Bodenfunde einzusehen.
Zum Beispiel früh mittelalterlichen Gräber im Bereich der Kapelle und an römische Grabfunde, die wohl in den 1980er Jahren zu Tage gekommen sind (bisher noch unveröffentlicht).
Diese Funde müßten dann bei der Erweiterung des Friedhofs gemacht worden sein. 
Dem Denkmalamt liegen auch handschriftliche Berichte über die römischen Funde beim Bahnbau bei Silwingen von 1910 vor.
Des weiteren werde ich Kopien der Urkarte von Silwingen und weiteren Gebrauchskarten erhalten.

Urkarte (Inselkarte)
Ursprünglich wurde die Urkarte (= die erste auf witterungsbeständigen bzw. verzugsfreien Karton angefertigte Karte; in Folge Neuaufbau des Katasterkartenwerks kann es entsprechend Urkarten aus verschiedenen Jahrgängen geben) als Inselkarte ausgearbeitet. Eine Inselkarte bildete einen Teil (Flur, Teil einer Flur) der neuvermessenen und kartierten Gemarkung ab, ohne angrenzende Fluren derselben Gemarkung oder benachbarter Gemarkungen blattfüllend inhaltlich anzudeuten.
( Quelle: http://wiki-de.genealogy.net/Kataster#Urkarte_.28Inselkarte.29 )