Schlagwort-Archive: Silwingen

Straßenbaumaßnahmen, wer zahlt die Zeche!?

Die Zeche zahlt der Bürger oder besser gesagt alle Grundstückseigentümer.
Eigentum verpflichtet heißt es immer wieder.
Aber Eigentum soll nicht dazu führen das diese abhanden kommt, weil die Kosten unaufhörlich steigen.

Momentan in aller Munde eine Bürgerabgabe für Straßenbaumaßnahmen.
Ich gehe davon aus das sie kommen wird.

Es wird dann eine jährliche Abgabe geben.
Der Betrag wird wohl so zwischen 50 und 100 Euro liegen.
In Püttlingen zahlt der Anlieger und Hauseigentümer zwischen 50 und 85 Euro im Monat.

In anderen Gemeinden Deutschlands zahlt der Anlieger, und nur der, Summen bei einer Straßenerneuerung die schnell 10000 Euro und mehr erreichen können.
Nutzt den nur der Anlieger die Straße? Was ist mit den anderen Verkehrsteilnehmern die auch diese Straße benutzen?

Da ist sich die Saarkoalition natürlich einig.
Geld fleht an allen Ecken und Kanten.

Also müssen neue Geldbeschaffungsmaßnahmen her.

Vergessen sollte man dann aber auch nicht Projekt in die sinnlos Geld versickert oder reingesteckt wird.
Da wären: Der Museums Pavillion, die Fischzuchtanlage in Völklingen, Stadtmitte am Fluß …

Aktuell ist das Ganze auch im Bezug zu unserem Dorf.
Die Mondorferstraße soll schon lange erneuert werden.

Damals als noch das ILEK Projekt ( Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept. Saargau ) lief war eine Erneuerung dieser Straße im Gespräch.

Und nicht 0815 sonder eher optisch passend für ein Dorf auf dem Land.
Die Straße mit Verbundsteinen und die Rinnen eher als Halbschalen.

Nun soll 2015 und 2016 die Mondorferstraße erneuert werden.
Laut Bürgermeister Hoffeld der am Dienstag den 27 Januar in der Ortsratssitzung war.

Und sehr wahrscheinlich in zwei Etappen.
Es wird dann wohl eher die normale Variante zum tragen kommen.

Weitere Infotafeln in Silwingen

Am Dienstag den 27 Januar war ich in der Ortsratssitzung.
Der Hauptgrund war das mein Vorschlag Informationstafeln über die Silwinger Vergangenheit im Ort an den entsprechenden Punkten aufzustellen als 4 Punkt auf der Liste stand.

Mein Vorschlag wurde einstimmig angenommen.
Möglicherweise wird eine große Tafel am Dorfbrunnen aufgestellt die mehrere Themen beinhaltet.
Oder zusätzlich noch einige kleinere.

Die Erneuerung der Mondorferstraße steht auch an.
Bürgermeister Hoffeld von Merzig war in der Sitzung anwesend und versprach unverbindlich das diese Erneuerung dieses Jahr noch in angriff genommen würde.
Wahrscheinlich in zwei Etappen.

Die Aufstellung einer Infotafel vor der Erneuerung der Straße und eventuell   des Bürgersteiges wäre sicher nicht sinnvoll.

Es wurde so verblieben das zuerst einmal ein Konzept zu den Infotafeln erstellt werden soll.
Was ich schon mal getan habe und hier auch öffentlich mache.
Vorschläge, Ergänzungen etc sind gerne gesehen:

Informationstafeln über die Silwinger Vergangenheit

Gestaltung der Informationstafeln
Layout, Format/Größe, Schriftart
Größe und Format der Bilder
Verwendetes Programm zur Erstellung
Erstellung, Kosten

Bei Erstellung einer großen und mehrerer kleineren Tafeln
Plan mit deren Lage auf jeder Tafel

Eine große Informationstafel am Dorfbrunnen
mit mehreren Themen

Mehrere kleinere Tafeln ?
große Informationstafel am Dorfbrunnen
Hauptthema:

Die Insel
Fotos und alte Karte vorhanden

Informationen, Geschichten

Weitere mögliche Themen
entweder auf die Haupttafel oder eigene kleinere Tafeln

Dorfplatz/Kastanienbaum
Foto mit Blick auf Kastanienbaum vorhanden, 30ziger Jahre

weitere Fotos?
Informationen, Geschichten

Schule Silwingen
verschiedene Standorte, insgesamt 3

Schulfeier 1927
Viele Bilder vorhanden

Kapelle Silwingen
ältere Bilder?

Informationen

Historische Funde in Silwingen und Umgebung
Informationen und Karten vorhanden
römische Funde beim Bahnbau
römische Funde in und um Silwingen
keltische Funde
fränkische Funde

Kleine Informationstafel in Mondorf
panzersperre1

Dorfbrunnen Silwingen

Der Brunnen befindet sich in der Ortsmitte.
Am Standort der ehemaligen „Insel“.
Die Häuser der Insel wurden nach dem 2 Weltkrieg abgerissen.

Die Innenbeschichtung des Brunnens wurde schon vielfach erneuert.
Diesmal in einen hellen Ockergelb.
Was optisch absolut nicht paßt.

Eine Informationstafel über die ehemalige „Insel“ würde sehr gut an diesen Ort passen.
Einen entsprechenden Vorschlag habe ich an den Ortsrat weitergeleitet.

Brunnen Silwingen

 

 

Kalter Mittwoch – Buß und Bettag

Heute ist Buß und Bettag.
Früher bei uns der Kalte Mittwoch.
War damals Feiertag. Man ging damals in den Wald und schwenkte am offenen Feuer und wärmte sich mit Tee mit Rum und diversen Schnäpsen. Lang ist es her.

Ende der 70ziger, Anfang der 80ziger veranstalteten wir dann eine Schnitzeljagd.
Fast das ganze Dorf war auf den Beinen.
Der Weg zum Ziel war mit einigen Kontrollpunkten bestückt, an denen es natürlich auch was zum Aufwärmen gab. Das Ziel war jedes Jahr ein anderes. Und das Wetter war egal. Um so schmuddeliger um so besser.

mittwoch2

8 nov 1944 silwingen tunnel

„8 nov 1944 silwingen tunnel“ so lautete ein Suchbegriff der auf meinen Blog führte.
Hauptthema der alte Silwinger Eisenbahntunnel:
(Mehr Infos dazu hier: Bahnstrecke_Merzig-Bettelainville )

Der Tunnel ist 100 Jahre alt und wird wohl nie unter Denkmalschutz gestellt werden.
Weil zu wenig der alten Bahnlinie erhalten ist. Vom Bahndamm mit den Schienen ist fast nichts mehr übrig und es wächst alles immer mehr zu.

Die Gerüchte zum „La Porte de l’Enfer“ oder dem „Tor zur Hölle“ ist und bleibt ein Gerücht.
Das weiß ich von älteren Silwinger Bürgern eingeschlossen meine Oma die nie solcher Art erwähnten.

Auf der Infotafel (SaarErlebnisland Tafel) die zum 100jährigen des Tunnel hinter dem Dorf aufgestellt wurde,  ist vom „Tor zur Hölle“ zu lesen.
Diese Legende entstand erst nach dem 2 Weltkrieg und ist keinem der älteren Bürger Silwingens bekannt.
Sie könnte auf ein angebliches Blutbad im November 1944 zurück zuführen sein. Von einem solchen Blutbad ist aber in Silwingen und Umgebung nichts zu erfahren.
Dieses Gerücht ist noch nicht so alt. Ich glaube es kommt aus Frankreich.
Nachlesen kann man es zum Beispiel : HIER

Wichtig noch für Silwingen ist folgendes Datum:
1. Aug. 1936 Eröffnung Haltestelle Silwingen
Vorher gab es hier keinen Haltepunkt. die Silwinger mußten leider den Weg nach Mondorf in Kauf nehmen um mit der Bahn reisen zu können.
Das alte Schild ist noch dort zu finden. der Zahn der Zeit hat schon heftig daran genagt.
Da es ein Haltepunkt und kein Bahnhof war ist folgendes darauf zu lesen: Bahnhof Mondorf, Kreis Merzig-Wadern.
Der Haltepunkt befand sich etwa 30m hinter unserem Haus, Mondorferstr 49

Der Bau der Bahnstrecke begann 1908.
Die Strecke Merzig – Bettelainville wurde am 1 November 1917 eröffnet.

Tunneleingang Silwingen

IMAG0012

Ergebnis Ortsratswahlen Silwingen

Das vorläufiges Ergebnis der Ortsratswahl in Silwingen 2014

Erhaltene Stimmen

147  Britz, Thomas
136  Schott-Leyhe, Jutta Silke
131  Ley, Peter Josef
123  Axt, Georg Heinrich
117  Axt, Silvia Anita
113  Axt, Philipp
50  Gelz, Markus
46  Ory, Markus
43  Reeb, Jörg

Quelle:
http://www.merzig.de/rathaus/stadtverwaltung/hauptamt/wahlamt/wahlergebnisse_der_europa_und_kommunalwahl_2014

Markus`s Saarlandradweg Oase, die neue Attraktion

Das kleine Saargau Dorf Silwingen ist wieder um eine Attraktion reicher!
Die letzte war ja das Oskar Lafontaine Silwinger Bürger wurde 😉

Und zwar wurde ein kleiner Radfahrer Biergarten eröffnet:
 „Markus`s Saarlandradweg Oase“.
 Aber nicht nur Radfahrer sind dort willkommen, sondern Jeder der sich sich ausruhen und erfrischen will.  Einheimische als auch Touristen …
 
Wie kam nun Markus Ory dazu diesen Biergarten zu eröffnen:
 “ Vor dem Hintergrund, daß der Großteil der ansässigen Gastwirtschaftsbetriebe geschlossen, bzw. ihren Betrieb fast alle eingestellt haben wurde ich dadurch folglich vor der Haustür von vorbeifahrenden Radfahrern oft gefragt, wo es denn eine Rastmöglichkeit und es etwas zu trinken gibt. Ich konnte den Menschen meist nicht weiterhelfen. Da entstand aus der Laune heraus die Idee in den Frühjahrs-,und Sommermonaten direkt an meinem Haus einen kleinen Biergarten bzw.eine Rastmöglichkeit zu eröffnen.“
 
Es handelt sich dabei um einen Selbstbedienungsbiergarten, da der Betreiber ja nicht immer vor Ort sein kann.
Er hofft und glaubt an die Ehrlichkeit seiner Gäste.
 
 Ich wünsche Markus Ory viel Erfolg mit dieser tollen Idee und das der Biergarten unserem kleinen Ort lange erhalten bleibt.

 Alles weitere findet man auf der Internetseite des kleinen aber feinen Biergartens, auch viele Bilder :
 http://saarlandradweg.beepworld.de/standort-biergarten.htm
 
 Der Biergarten liegt am Saarland Radweg der rund um unser kleines Ländchen führt.
 ( http://www.tourismus.saarland.de/de/saarland-radweg-saarradland )

biergarten02

 

biergarten01