Schlagwort-Archive: Politik

saargeschichten 2.18

Die zweite Ausgabe für 2018 ist erschienen.
Mit folgenden Themen:
Harald Glaser: »Die Schattenseite des Erfindergeistes. Vor 90 Jahren kamen bei einer Hochofenexplosion in Völklingen 13 Arbeiter ums Leben.«

Joachim Conrad: »Näwe naus! – Ein saarländischer Volkssport am Beispiel dargestellt.«

Paul Burgard: »Pietistischer Geist und bürokratischer Staat. Vom Werden des Absolutismus: Im Leben eines hohen Saarbrücker Beamten spiegelt sich die Geschichte der saarländischen Fürstenzeit.« (Teil 1)

Stellungnahme der Kommission für Saarländische Landesgeschichte zur »Röder-Debatte«.

Hans Kirsch: »Erfolgreiche intervention. Der Heimat- und Kulturverein Ostertal rettet zwei künstlerische Glaswände vor ihrer Zerstörung.«

Axel Buchholz: »Villa Davidson – das Geburtshaus des Rundfunks an der Saar.«

Regionalgeschichte im Unterricht, Veranstaltungen, Ausstellungen, Neue Publikationenen, Glosse.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Text

30 März Historisches

Carl-Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg, geboren 30. März 1836 in Saarbrücken.
War ein preußischer Montanindustrieller und freikonservativer Politiker. Als Geheimer Kommerzienrat, Freiherr, Abgeordneter im preußischen Abgeordnetenhaus, Reichstagsabgeordneter und Gründungsvorsitzender der Deutschen Reichspartei (Freikonservative Partei) war er einer der einflussreichsten Männer Preußens.
https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Ferdinand_von_Stumm-Halberg

Carl Ferdinand von Stumm-Halberg
Von unbekannt – http://www.saarland-biografien.de/Stumm-Halberg-Carl-Ferdinand-von, PD-alt-100, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=5207080

B-Werk Besseringen öffnet am Osterwochenende

Das B-Werk in Besseringen stammt aus den Jahren 1938 und 1939. Der Bau kostete damals etwa 1.300.000 Reichsmark. Es wurden etwa 2.800 Kubikmeter Beton und 200 Tonnen Stahl verbaut. Das Werk erstreckt sich über drei Ebenen und verfügt über 44 Räume auf einer Grundfläche von 24,60 Metern Länge und 17,80 Metern Breite.

Erstmals benutzt wurde das B-Werk Besseringen in der Zeit unmittelbar nach seiner Fertigstellung bis zum Sommer 1940, als eine Belegung nach dem erfolgreichen Frankreichfeldzug nicht mehr nötig erschien. Im Herbst 1944 wurde es wieder bemannt. Nachdem die Alliierten im Frühjahr 1945 Merzig umgangen hatten, verließ die Besatzung das B-Werk Besseringen wieder.

https://de.wikipedia.org/wiki/B-Werk_Besseringen

Bergbau-Experte Delf Slotta spricht über blühende Halden-Landschaften, das komplexe Industriekultur-Erbe und die Saarländer

Künstliche „Berge“ im Saarland. Halden Überbleibsel des Kohlenabbaus.
Naherholung, Wanderwege, Biotope …

Bergbau-Experte Delf Slotta spricht über blühende Halden-Landschaften, das komplexe Industriekultur-Erbe und die Saarländer

Saarbrücker Zeitung

Rückblick Ortsratssitzung Silwingen vom 07.12.2017

Protokoll der Ortsratssitzung in Silwingen vom 07.12.2017
Beginn: 19:10 Uhr Ende der Sitzung: 20:05 Uhr

OV Martina Neusius eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Die Mitglieder des Ortsrates sind nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.

TOP 1: Bürgerfragestunde
Auf die Frage nach dem aktuellen Stand zum Spielplatzkonzept erklärt OV Neusius, dass sie mündlich von BM Hoffeld die Zusage erhalten hat, dass die Spielgeräte vom Bolzplatz überprüft werden und ggfls. auf dem Spielplatz in der Dorfmitte installiert werden.
Bezüglich der Restaurierung der Wegekreuze gibt es keine Neuigkeiten, Gelder sind bisher keine freigegeben worden.
Herr Schwarz merkt an, dass die Brennholzzuweisung des im Bannholzer Wald geschlagenen Holzes aus seiner Sicht intransparent gewesen ist. Zudem seien die Informationen im Vorfeld in früheren Jahren besser gewesen. Beispielsweise sind die im Internet veröffentlichten Holzeinschlagpläne veraltet (2016). Zudem sei früher immer der Ortsrat im Vorfeld informiert worden.
OV Neusius sucht diesbezüglich das Gespräch mit den verantwortlichen Stellen.
Rückblick Ortsratssitzung Silwingen vom 07.12.2017 weiterlesen

Rückblick Ortsratssitzung Silwingen vom 28.09.2017

Protokoll der Ortsratssitzung in Silwingen vom 28.09.2017
Beginn: 19:33 Uhr Ende der Sitzung: 21:30 Uhr

OV Martina Neusius eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Die Mitglieder des Ortsrates sind nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend. Form und Frist der Einladung entsprechend den Anforderungen.

Der OR stimmt der Änderung der Tagesordnung zu: Neuer TOP 6 „Spielplatz“, „Mitteilungen, Anfragen, Anregungen“ wird TOP 7

TOP 1: Bürgerfragestunde
L. Bauer regt an, eine Info Tafel über die alte Silwinger Schule zu erstellen und anzubringen. Ein möglicher Standort wäre beim Bürgerhaus. Die Kosten für eine solche Tafel liegen bei ca. 400 €. Die Finanzierung wäre zu klären.
Eine weitere Anregung wäre die Idee einer Wanderung zum Termin der Tunneleröffnung.

TOP 2: Fertigstellung der Decke im Bürgerhaus
Rückblick Ortsratssitzung Silwingen vom 28.09.2017 weiterlesen

Gipsabbau zwischen Mechern und Mondorf

der 3. und der 4. Teil von Armin Siebenborn.
„Am 23. Oktober 1935 legt die Fa. Knauf dem Bergamt in Saarbrücken den Lebenslauf, Zeugnisse, und polizeiliches Führungszeugnis ihres Vorarbeiters Johann Dollwet sowie der Bergleute Johann Naumann aus Mondorf, ……, Johann Lamest aus Silwingen ……zur Erlangung der Schießberechtigung vor.“

.

Willi Graf – 100 Jahre …

100 Jahre alt wäre heute der saarländische NS-Wiederstandskämpfer Willi Graf geworden.
Ab 1942 war er Mitglieder der „Weißen Rose“ und druckte in Saarbrücken für die Widerstandsorganisation gegen Hitler, die später in München verteilt wurden.

Und in diesem Jahr jährt sich sein Todestag zum 75.

Saarbrücken gedenkt Willi Graf mit einem Programm:

Heute 2 . Januar, Willi Grafs Geburtstag, mit einer szenischen Lesung in der St. Johanner Jugendkirche eli.ja (Ecke Hellwigstraße/Halbergstraße, 15 Uhr).
Um 17 Uhr in der Basilika St. Johann ein Pontifikalamt mit dem Trierer Bischof Stephan Ackermann.
Die Lesung wird am morgigen Mittwoch um 20 Uhr in der Basilika wiederholt.
Das Kulturamt bietet ab März Führungen zu den Saarbrücker Stationen von Willi Graf an. 13. März, wird ein von Juliana Hümpfner gemaltes Porträt Willi Grafs der Öffentlichkeit übergeben.
12. Oktober Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung auf dem Friedhof St. Johann

https://de.wikipedia.org/wiki/Willi_Graf

http://www.sr.de/sr/sr3/themen/panorama/willi_graf_100_geburtstag100.html

Vor 100 Jahren …

Weihnachten an der Front!
Heute vor 100 Jahren tobte nicht weit entfernt der 1 Weltkrieg. Die Schlachtfelder von Verdun knapp 100 Km von uns entfernt. Bei klarem Wetter war oben auf den Saargauhöhen der Kanonendonner als Gewittergrollen zu hören …

Im 1 Weltkrieg fielen folgende Silwinger:
Gefr. Joh. Peter Lorenz Hirz
Untffz. Mathias Augustin
Musketier Joh. Niklaus Geier
Landstm. Mathias Peter

17 Dezember 1947 in Krafttretung der ersten saarländischen Verfassung

Heute vor 70 Jahren trat die erste saarländische Verfassung in Kraft und besiegelte so die Teilautonomie des Landes und das Ende der französischen Militärregierung.
Die Verfassung des Saarlandes trat nach den ersten Landtagswahlen 1947 in Kraft und hatte die Lostrennung von Deutschland und den wirtschaftlichen Anschluss an Frankreich zum Ziel. Die Eigenständigkeit des Saarlandes, auch wenn sie tatsächlich begrenzt war, sollte durch eine eigene Staatsangehörigkeit, eigene Flagge, ein eigenes Landeswappen sowie eine Hymne symbolisiert werden.
Dieser Status blieb bis 1957 bestehen.

Interessante und Informative Seite die genau diese Zeit, des teil autonomen Saarstaates, zum Thema hat findet man hier bei
Saar Nostalgie 

Saarland 1947 bis 1956 – Wikipedia
Geschichte des Saarlandes – Wikipedia

Oder im Web suchen nach: saarland 1945 bis 1957 schlagwort

Die Verfassung die damals meiner Mutter zum Schulabschluss überreicht wurde.

Stadtrat Merzig diskutierte den Haushalt 2018 …

13 Dezember
Und was sollte anderes dabei rauskommen wie eine Erhöhung der Steuern.
Die Grundsteuer B soll um 15 Prozent auf dann 395 Prozentpunkte erhöht werden. Liegt damit aber noch unter dem Landesdurchschnitt.
Grundsteuer A (für landwirtschaftlich genutzte Grundstücke) und Gewerbesteuer sollen aber unverändert bleiben.

Neue Saargeschichten

Ausgabe 4 für 2017
Im Frühjahr 2018 folgt das nächste Heft.

Die Themen:

-Von Wallerfangen nach Mettlach – Vor 140 Jahren ließ Eugen von Boch eine Kapelle versetzen
-Werner Klär: »Die Friedrichsthaler Glasspatzen – Zur saarländischen Industriekultur jenseits von Kohle und Stahl«
-Sabine Graf: »Fünf Mark für den Tag X – Eine Art Begrüßungsgeld: Die Pläne für eine Gedenkmünze anlässlich der »kleinen Wiedervereinigung«
-Rupert Schreiber: »Fromme Fliesen für St. Josef – Die kostbare Ausgestaltung des Innenraums der Grabkapelle von Boch in Mettlach«
-Franz-Josef Schäfer: »Als die Weiße Rose zu blühen begann – Die Schulzeit von Willi Graf am Saarbrücker Ludwigsgymnasium«
-Thomas Martin: »Verbrannt in einer Bombennacht – Das Schicksal der saarländischen Altertumssammlung im Zweiten Weltkrieg«‘
u.v.m.

Mehr Informationen:
https://www.edition-schaumberg.de/saargeschichten/

Volkstrauertag 19 November 2017

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag und gehört zu den sogenannten stillen Tagen. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen und erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen.

Der Ursprung des Volkstrauertages findet sich im Jahre 1919.
Er wurde vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen Soldaten des ersten Weltkrieges vorgeschlagen .

Die Tradition des Volkstrauertages wurde nach Beendigung des zweiten Weltkrieges wieder in alter Form aufgenommen. Um den Volkstrauertag von dem Heldengedenktag abzugrenzen, wurde 1952 beschlossen, den Volkstrauertag an das Ende des Kirchenjahres zu legen, da diese Zeit theologisch durch die Themen Tod, Zeit, Ewigkeit und Gedenken dominiert. Ab da wurden wieder der Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht.

Zusätzlich zu der zentralen Gedenkstunde im Bundestag, finden in vielen anderen Bundesländern, Städten und Gemeinden Gedenkstunden und Kranzniederlegungen an den entsprechenden Stellen, meist an Friedhöfen statt.

Am Volkstrauertag werden die Flaggen auf Halbmast gesetzt, um Trauer auszudrücken.

Handyempfang in Mondorf Silwingen …

 

Halbzeitbilanz des Merziges Stadtrates!

Ein Gespräch das von der SZ mit den Fraktionschefs der CDU und SPD geführt wurde.
Hier zu lesen:
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/merzig/stadtrat-zieht-positive-halbzeitbilanz_aid-6838681

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!
Wollen wir es hoffen.
Nach dem der Handyempfang in beiden Stadtteilen eigentlich so Mitte September möglich sein sollte, wurde dies plätzlich verschoben

Besonders interessant für uns natürlich:
„Ende des Jahres wird für die Menschen in Mondorf und Silwingen die Mobilfunkversorgung ermöglicht. Dies gehört heute einfach zur Lebensqualität“,

Na dann sind wir mal gespannt und wollen uns positiv überraschen lassen.
Ansonsten müßte man den Handymast zwischen Silwingen und Mondorf einem anderen Zweck zu fügen.

Foto – Grube Velsen im Rosseltal

Um 1920

Im Zuge der Erweiterungen der Grube Geislautern wurde 1899 der Rosselschacht nördlich von Großrosseln abgeteuft und eine neue Grube gegründet. 1902 wurde der Ostschacht (später Ludwigsschacht) angehauen. 1907 wurde sie nach dem Oberberghauptmann Gustav von Velsen (1847–1923) benannt und erhielt im selben Jahr einen Anschluss an die Eisenbahnlinie Fürstenhausen−Großrosseln. Zwischen 1913 und 1917 wurde die Tagesanlage ausgebaut und um den Schacht Gustav II erweitert, der 1915 ein deutsches Strebengerüst erhielt. Die Fördermenge wurde in dieser Zeit zur Deckung des erhöhten Bedarfs im Ersten Weltkrieg stark erhöht. Im zugehörigen Fördermaschinenhaus befindet sich im rechten Teil noch die ursprüngliche Zwillingsdampfmaschine der Dingler-Werke aus dem Jahre 1916/17, die bis heute in Funktion ist und neben den Exemplaren in Ensdorf und Reden zu den ältesten Dampfmaschinen im Saarbergbau gehört. Nach dem Krieg setzte die französische Verwaltung (Régie des Mines de la Sarre) die Ausbaupolitik in Velsen fort und teufte 1951 den Westschacht (ab 1962 Schacht Ludweiler) ab.[1][2]

1965 verlor die Grube ihre Selbstständigkeit und wurde Teil des Verbundbergwerks Warndt. 2005 wurde auch dort der Abbau eingestellt. Schacht Gustav II diente noch bis 2005 als Wetter-/und Seilfahrtschacht des Bergwerks Warndt und wurde dann teilverfüllt.

Im Jahr 2013 wurde die Grube Velsen in einem von der Landesregierung in Auftrag gegebenem Gutachten zu einem von vier prioritären Standorten für die Darstellung der Geschichte des saarländischen Steinkohlenbergbaus festgelegt.[3]

Grube Velsen bei Wikipedia
http://www.saarlandbilder.net/orte/voelklingen/velsen/index.html

Waffenstillstand von Compiègne – Nationalfeiertag in Frankreich

Waffenstillstand von Compiègne – Armistice 1918
am 11. November.

Dieser Nationalfeiertag erinnert an den Waffenstillstand zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich am 11. November 1918. Der Vertrag zum Waffenstillstand wurde damals in Compiègne, in der nordfranzösischen Region Picardie, unterzeichnet. Er besiegelte das Ende des 1. Weltkrieges.
In Verdun (Lothringen), dem wichtigsten Schlachtfeld des Krieges, findet an diesem Tag eine Gedenkveranstaltung statt.
Die französische Flagge weht im ganzen Land auf Halbmast.
Von den Kriegsdenkmälern werden die Namen der Gefallenen verlesen, es folgt eine Schweigeminute mit anschließendem Glockengeläut. Militärparaden finden keine statt.

Weitere Informationen

Schlacht um Verdun 1 Weltkrieg

An klaren Tagen und Westwind konnte man bei uns auf den Saargauhöhen den Kanonendonner von Verdun, das ungefähr 80/90 km entfernt ist, als Donnergrollen hören.  Endlos …
Endlos dann auch die Kolonnen der Verwundeten die auch in Merzig versorgt wurden.
Die erste Euphorie die den Beginn des ersten Weltkrieges begleitete war schnell vorbei und machte der harten Realität Platz.

9 November: Reichsprogromnacht,Ausrufung der ersten deutschen Republik und Fall der Berliner Mauer

Den 9 November kann man als Schicksalstag der Deutschen bezeichnen.

Was geschah an diesem Tag im November der für Deutschland so wichtig war und teilweise auch internationale Auswirkungen nach sich zog:

Der Fall der Berliner Mauer 1989
Reichspogromnacht am 9. November 1938
auch Reichskristallnacht oder Novemberpogrome genannt, waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich.

Hitlerputsch am 9. November 1923

Novemberrevolution: Ausrufung der Republik am 9. November 1918

Quellen und weitere Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/9._November_(Deutschland)

Bundeszentrale für politische Bildung
http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/69545/der-9-november-09-11-2012

Merzig

Am Freitag, 10. November, um 11 Uhr findet bei der  Gedenktafel in der Synagogenstraße Merzig eine Gedenkstunde zur Reichspogromnacht statt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen

 

 

Rundfunkgebühren … GEZ

Am 18 Oktober beraten die Ministerpräsidenten der Länder über über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
Was dabei rauskommt freut wieder nur die öffentlich Rechtlichen Sender. Die Gebühren sollen erhöht werden.
Ob das auch den Bürger erfreut?
Es wird Zeit das die GEZ abgeschafft wird.

Bitte die Gebühren auf die CDU Wähler verteilen …

Gepostet von Lothar Bauer am Freitag, 13. Oktober 2017

Deutschluxemburgische Zusammenarbeit im Stahlbau

Vom Aufbau der deutschluxemburgischen Zusammenarbeit bis zum Saarstahl-Konkurs 1971-1993
Vortrag: Der Subventionsfall Röchling-Burbach/Arbed-Saarstahl

Dienstag, 10. Oktober 19:00 – 21:00
Stadtbibliothek im Kult. Kulturzentrum Neunkirchen, Marienstraße 2a, 66538 Neunkirchen

Gepostet von Lothar Bauer am Donnerstag, 5. Oktober 2017

 

Geschichte Saarland 22 September

Ab dem 22 September 1959 Deutsches Fernsehen an der Saar.
Übernommen vom SR, der 1957 Mitglied der ARD wurde

Über zwei Jahre nachdem das Saarland am 1. Januar 1957 der Bundesrepublik beigetreten war, schloss sich am 21. Mai 1959 der Saarländische Rundfunk auch der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD) an.

Die ARD wollte sicherstellen, dass das Saarland langfristig an einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkstruktur festhalten würde. Dafür wurde die Satzung der ARD entsprechend geändert. Am 21. Mai 1959 wurde der Saarländische Rundfunk Mitglied der ARD.

Geschichte Saarland 21 September

Heute vor 50 Jahren starb der erste saarländische Ministerpräsident Johannes Hoffmann.

Johannes Hoffmann (* 23. Dezember 1890 in Landsweiler-Reden im Landkreis Ottweiler; † 21. September 1967 in Völklingen, im Volksmund „Joho“ genannt) war ein saarländischer Politiker (CVP). Er war der erste Ministerpräsident des Saarlandes.

Hoffmann kehrte 1945 ins Saarland zurück, war Gründungsmitglied der Christlichen Volkspartei und wurde deren Landesvorsitzender. Die Wahl erfolgte aufgrund seiner persönlichen Integrität fast einstimmig. Zugleich wurde er Herausgeber der Saarländischen Volkszeitung (Parteiorgan der CVP) und Mitherausgeber der Neuen Saarbrücker Zeitung. Im Jahr 1947 war er Präsident der Verfassungskommission und der gesetzgebenden Versammlung des Saarlandes, die die Verfassung des Saarlandes verabschiedete. Von 1947 bis 1955 war er Saarländischer Ministerpräsident. Im Jahr 1950 erreichte er ein Ende des französischen Besatzungsstatuts für das Saarland. Aufgrund seiner Politik war das Saarland ab 1953 faktisch ein unabhängiger Staat. Sein Ziel war es, „für die Saar eine Lösung zu finden, die zur Entspannung des deutsch-französischen Verhältnisses beiträgt und die notwendige europäische Einheit fördert“ (Hoffmann). Er verfolgte dabei eine separatistische Politik mit dem Ziel, das Saarland nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch von Deutschland zu trennen. Nach der Saarabstimmung 1955, bei der die Mehrheit der Bevölkerung das zwischen Deutschland und Frankreich ausgehandelte Saarstatut und damit die Europäisierung der Saar ablehnte, trat er als Ministerpräsident zurück. Eine vor der Abstimmung gegen ihn gerichtete Losung der Heimatparteien hieß: „Der Dicke muss weg.“ Die Politik Hoffmanns und der CVP war geprägt durch eine enge wirtschaftliche und politische Bindung an Frankreich, bei gleichzeitiger aktiver Sozialpolitik und autoritärer Innenpolitik. Im Jahr 1956 zog er sich endgültig aus der Politik zurück. Er veröffentlichte 1963 noch das Buch Das Ziel war Europa, in dem er die Ziele seiner Politik skizzierte und eine Bilanz seiner Regierungszeit gab. Hoffmann starb 1967 in Völklingen und wurde auf dem Friedhof Neue Welt in Saarlouis beerdigt – sein Grab liegt direkt neben dem seines Gegners und späteren Nachfolgers Hubert Ney.

WP Johannes Hoffmann 1941

Saarländische Kommunen erhalten Jobtabletten

Aha, also für den Fall der Fälle will man also gewappnet sein.
Die Frage ist dann aber auch in wie weit die Jodtabletten vor dem Supergau des französichen Atomkraftwers Cattenom, das schon über 40 Jahre alt ist, helfen werden.

Mehr zu Cattenom

https://www.facebook.com/lothar.bauer01/posts/1939184209432894

Letztes Ortsratsprotokoll

Zwar schon einige Zeit her, aber hier kann man nun sehen und lesen welche Themen die letzte Ortsratssitzung in Silwingen hatte:

Protokoll der Ortsratssitzung in Silwingen vom 16.05.2017
Beginn:  19:33 Uhr Ende der Sitzung:  20:30 Uhr
OV Martina Augustin eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Die Mitglieder des Ortsrates sind nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.
TOP 1: Bürgerfragestunde
Alfred Maurer bittet darum, die Zuschüsse, die bisher den  „PilsKöpp“ zugeteilt wurden, anderen guten Zwecken zuzuführen. Er übergibt die zuletzt zugeteilten 50 € an die Ortsvorsteherin. Der OR bedankt sich bei den Pilsköpp.
Anlieger rund um den Kastanienbaum bitten darum, zukünftig mehrere Abfallbehälter für die Laub-entsorgung zur Verfügung zu stellen und diese im Herbst in höherer Anzahl auch  zu entleeren. Sie bitten im Herbst um Unterstützung durch die Stadt, da der Aufwand für die Reinigung extrem hoch ist  (zum Teil mehrere Stunden pro Reinigungsvorgang). Die OV spricht das Thema bei der Stadt an.
TOP 2: Planung Seniorentag 2017
Der Altentag findet am 27. August in Mondorf statt. Nach einer Messe im Bürgerhaus werden ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen serviert. Der Kindergarten wird keine Aufführung machen. Die OV von Mondorf und Silwingen führen weitere Detailplanungen durch. Der OR ist einstimmig für dieses Vorgehen.
TOP 3:  Situation Containerplatz
OV Augustin informiert, dass bei der letzten wilden Müllablagerung am Containerplatz ein Adressaufkleber gefunden wurde und der Verursacher ausfindig gemacht werden konnte. Die Stadt wird ein Verfahren einleiten.
Der Vorschlag, die Container weg von der Landstraße am Silwinger Friedhof zu platzieren, fand keine Zustimmung.  Auch der Vorschlag, die Container ganz abzuschaffen und die an der Müllkippe Fitten platzierten Container zu nutzen, wurde abgelehnt. Der OR verständigte sich auf das Vorgehen, zunächst ein Schild mit einem Hinweis auf eine stattfindende Videoüberwachung anzubringen und die abschreckende Wirkung zu prüfen.
TOP 4 Fertigstellung der Decke im Bürgerhaus
Die Fertigstellung der Decke im Bürgerhaus wird noch in 2017 angestrebt. Geplant ist eine Aktion im Herbst vor St. Martin.
Die alten Gardinen waren nicht mehr brauchbar. Als Alternativen stehen selbst nähen oder nähen lassen zur Wahl. Der OR erkundigt sich nach den Kosten. Als Farbe für die neuen Gardinen wird von allen Terrakotta favorisiert.
TOP 5 Planung Frühlingsfest 2018
Die Feuerwehr hat informiert, dass sie Probleme damit haben, an Pfingsten genügend Leute zu aktivieren. Pfingsten scheint als Termin nicht optimal. Der OR stimmt mehrheitlich dafür, das WE nach Pfingsten vorzusehen. OV Augustin fragt bei der Feuerwehr diesen Termin an. Die Planung soll schnellstmöglich angegangen werden.
TOP 6 Grillmeisterschaft der Stadtteile
OV Augustin informiert, dass bisher keine Meldungen für eine Teilnahme an den Grillmeisterschaften der Stadtteile vorliegen. Es wird keine Teilnahme angestrebt.
TOP 7 Teilnahme am Fest in Rammelfangen
Der OV von Rammelfangen hat eingeladen, am 10. September am Fest  teilzunehmen unter dem Motto „10 Jahre Freundschaft mit SIlwingen“. Eine Abordnung aus Silwingen wird auf jeden Fall teilnehmen. Die Silwinger Bevölkerung ist eingeladen, an einer gemeinsamen Tanzvorführung teilzunehmen. Ein entsprechender Hinweis soll im Amtsblatt erfolgen.
TOP 8 Mitteilungen, Anregungen, Anfragen
OV Augustin informiert, dass am Bolzplatz illegal abgelagerter Mutterboden an geeigneter Stelle verteilt und bereits durch die Stadt eingesät wurde.
Die Abdeckung am Sandkasten wurde in letzter Zeit mehrmals nicht wieder korrekt aufgezogen. OV Augustin bittet darum, dass jeder, dem ein solcher Zustand auffällt, sich die Mühe macht, die Abdeckung wieder korrekt aufzuziehen.
Martina Augustin, Ortsvorsteherin