Silwingen hat sie nun auch die touristische Infotafel "SaarErlebnisland" – 100 Jahrestag des Silwinger Eisenbahntunnels

 

Silwingen hat sie nun auch die touristische Infotafel des Saarlandes!

Bei der Infotafel handelt sich um eine "
SaarErlebnisland" Tafel, die überall in unserem Ländchen zu finden sind.

Das landesweit einheitliche Beschilderungskonzept wurde mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit realisiert, das 70 Prozent der Kosten übernimmt. Die Tafel SaarErlebnisLand beschreibt entweder einzelne oder zu einem Ensemble gehörende Sehenswürdigkeiten. Die neuen Schildertypen in drei Sprachen – Deutsch, Französisch, Englisch – zeigen den Touristen und Einheimischen nicht nur, wo`s lang geht, sondern die Besucher erfahren in einem ansprechenden Design viel Interessantes und Neues über die jeweilige Sehenswürdigkeit.

Die großen Tafeln haben zusätzlich noch eine Umgebungskarte, um zur besseren Orientierung und zur Anregung weitere touristische Punkte in der Region erkunden zu können.

Der Anlass dieser Tafel ist der 100 Jahrestag des Silwinger Tunnel
Der alte Eisenbahntunnel ist eher eines der vergessen Relikte unser Vergangenheit.

Die Tafel wurde auf dem  Rastplatz bei der Umgehungsstraße aufgestellt und bietet so jedem Wanderer oder Rastsuchende eine Information über den Tunnel.
( http://www.silwingen.de/?event=100-jahre-tunnel-silwingen )

Mit dem 100. Jahrestag ist  der Tunnelduchstich gemeint.
Dieser war am: 21.Mai 1912 Durchschlag des Silwinger Tunnels  

Wichtig noch für Silwingen ist folgendes Datum:
1. Aug. 1936 Eröffnung Haltestelle Silwingen  

Vorher gab es hier keinen Haltepunkt. Die Silwinger mußten leider den Weg nach Mondorf in Kauf nehmen um mit der Bahn reisen zu können.

Da es ein Haltepunkt und kein Bahnhof war ist folgendes darauf zu lesen: Bahnhof Mondorf, Kreis Merzig-Wadern. 
Der Haltepunkt befand sich etwa 30m hinter dem jetzigen Silwinger Feuerwehrhaus.
Das alte Schild ist noch dort zu finden. Und zwar befindet es sich am Rande einer Weiheranlage.
Der Zahn der Zeit hat aber schon heftig daran genagt.

Auf der Infotafel ist auch vom "Tor zur Hölle" zu lesen.
Diese Legende entstand erst nach dem 2 Weltkrieg und ist keinem der älteren Bürger Silwingens bekannt.

Sie könnte auf ein angebliches Blutbad im November 1944 zurück zuführen sein. Von einem solchen Blutbad ist aber in Silwingen und Umgebung nichts zu erfahren.
Dieses Gerücht ist noch nicht so alt. Ich glaube es kommt aus Frankreich.

Der Bau der Bahnstrecke begann 1908.
Die Strecke Merzig – Bettelainville wurde am 1 November 1917 eröffnet.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Merzig%E2%80%93Bettelainville )


Unser "alter Eisenbahntunnel bei Silwingen" wurde auch in das Buch :
"111 Orte im Saarland, die man gesehen haben muss Teil2." aufgenommen
( http://www.sr-online.de/sr1/71/1300647.html )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.