Schmuggelgeschichten

Wer hat nicht schon mal geschmuggelt!?
Sicher die Meisten.

Damals als die Grenzen noch durch Schlagbäume verbarrikadiert waren.
Wir oft noch Frankreich fuhren um Flutes oder Zigaretten zu kaufen.

Und natürlich die dortigen Cafés zu besuchen.
Oder nach Luxemburg tanken und dort auch diverse Sachen kauften.

Man hielt sich nicht immer an die vorgeschriebenen Mengen die man legal mitnehmen durfte.
Es waren auch eher kleinere Mengen und erwischt wurde keiner.

Die Gemeinde Perl sucht anlässlich des 30jährigen Bestehens des Schengener Abkommens 2015 Geschichten zum Thema Schmuggel, aus Perl und Umgebung.

Die Grenzlage förderte in Zeiten wirtschaftlicher Not den Schmuggel über die Grenzen.
Es soll aufgezeigt werden das sich durch Öffnung der Grenzen die Lebensbedingungen im Dreiländereck verbessert haben.

Eingereicht werden können die Geschichten an:
Martin Deubel, Trierer Straße 28, 66706 Perl, E-Mail an m.deubel@perl-mosel.de

Gerne anonym

dreiländereck

Zeichnung Dreiländereck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.