Landtagswahl im Saarland – Gemeinsamkeiten mit Oskar Lafontaine

Zu erst mal zu den Gemeinsamkeiten die Oskar Lafontaine und ich haben.
Ob Oskar gerne mal ein Bierchen trinkt weiß ich nicht genau, da er aber ein Saarländer ist nehme ich es einfach mal an.
Und welches Bier seine Lieblingsmarke ist und ob wir dies gemeinsam haben ist nicht die Gemeinsamkeit die ich meine.
Das wäre zu banal.
Oskar Lafontaine und ich waren schon einmal Mitglied der SPD.
Lafontaine wurde 1985 Ministerpräsident des Saarlandes und brach die langjährige Regierungszeit der CDU, die seit dem Beitritt des Saarlandes zu Deutschland seit 1955 dauerte. Das Arbeiterland an der Saar wurde endlich von der Arbeiterpartei regiert.
Etwa zu diesem Zeitpunkt wurde ich Mitglied der SPD.  Mein Austritt erfolgte Ende der 90ziger Jahre als die SPD sicher immer mehr von ihren Idealen zu entfernen.

Demnächst werden wir aber noch etwas gemeinsam haben.
Oskar Lafontaine wird Bürger meines Heimatdorfes Silwingen ( Gemeinde der Stadt Merzig ).
Er hat sich dort ein Häuschen gekauft. Da er sich dem Saarland und besonders dem Saargau verbunden blieben will.
Und natürlich auch wegen der Nähe zu Frankreich. 
Wir wohnen knapp einen Kilometer von unserem Nachbarland entfernt.

Grenzstein an der Deutsch/Saarländisch Französischen Grenze

Grenzstein an der Deutsch-Französischen Grenze

Die Landtagswahlen morgen am 25 März könnten sicher einige Überraschungen bereit halten:
Die Linken mit Oskar an der Spitze erreichen die 20% Marke.
Der Einzug der Piraten in den saarländischen Landtag. 

Das die CDU und die SPD in eine große Koalition gehen werden ist aber keine Überraschung mehr.
Egal wer jetzt Ministerpräsident des Saarlandes bleiben oder werden wird.
Und wer dies werde wird ist noch nicht ersichtlich.

Gehen wir also morgen Wählen und erwarten den Abend dann mit Spannung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.