Gustav Regler 50 Todestag

Am 14 Januar ist der 50 Todestag des Merziger Journalisten und Autors Gustav Regler.

Der Name Regler ist mir bekannt durch den gleichnamigen Bücherladen in dem ich mir meine ersten Science Fiction Taschenbücher gekauft habe.

Als Schriftsteller hat sich mir Gustav Regler noch nicht erschlossen. Es war nie meine Literaturrichtung

Im Laufe der Zeit entwickelte ich aber immer mehr ein Interesse für die saarländische Geschichte und Vergangenheit.
So das ich auch dazu übergegangen bin den ein oder anderen saarländischen Schriftsteller zu lesen.
Ich denke ich werde mir mal seine Autobiographie „Das Ohr des Malchus“ zu Gemüte führen.

Die Auftaktveranstaltung zum Gustav-Regler-Gedächtnisjahr findet am 14. Januar,  im Kreiskulturzentrum Villa Fuchs statt. Um 18 Uhr 30.
Darüber hinaus soll es im Laufe des Jahres noch eine Theateraufführung, eine Fotoausstellung, Leserunden, Filmvorführungen geben.

Im Fellenberg Museum Merzig gibt es eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Gustav-Regler-Archiv Merzig.
Die Ausstellung dauert vom 17. Oktober 2013 bis zum 31. Januar 2014.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Gustav Regler:
http://literaturarchiv.uni-saarland.de/de/regler-1963-2013/

 

Gustav Regler (* 25. Mai 1898 in Merzig; † 14. Januar 1963 in Neu-Delhi) war ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Als Kommunist emigrierte er 1933 aus Deutschland. Seine Bücher Im Kreuzfeuer (über den Einsatz für den Status Quo im Rahmen der Saarabstimmung 1935), Das große Beispiel (über den Kampf der Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg) und Das Ohr des Malchus als autobiografischer Bericht über seine Lebensstationen sowie seine etappenweise erfolgende Abkehr vom Stalinismus schildern einerseits wichtige Etappen des antifaschistischen Engagements in den 1930, andererseits auch die zunehmende Entfremdung vom stalinistischen System in der Sowjetunion, wie sie für viele westeuropäische Intellektuelle typisch war.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Regler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.