Ex-Minister und Ex-Staatssekretäre bekommen weiter Staatsbezüge

Das Ende der Jamaika-Regierung kommt den saarländischen Steuerzahler teuer zu stehen:
Die geschassten Minister und Staatssekretäre bekommen nach ihrer Entlassung oder Versetzung in den Ruhestand weiter Staatsbezüge.

„Nach Ablauf der zwei Jahre steht den vier Ex-Jamaikanern ein Ruhegehalt von 15,33 Prozent der Amtsbezüge zu, etwa 1730 Euro, ab dem 60zigsten Lebensjahr“

Warum schon ab 60zig?
Der normale Büger darf doch auch erst ab 65-67 in Rente.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Saarbruecken-Minister-Staatssekretaere-Entlassung-Versetzung-ruhestand-Staatsbezuege-Ex-Minister-Ex-Staatssekretaere-Geldsorgen;art27856,4137895#.Txe4g9rAHFg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.