Der Silwinger Tunnel, doch das Tor zur Hölle!?

Erstmals Hinweise auf Zugunglück mit vielen Toten im Silwinger Tunnel gefunden.
Ingenieure der Deutschen Bundesbahn die vor einiger Zeit den Silwinger Tunnel auf Haltbarkeit inspizierten machten einen grausamen Fund. Eine Erdverwerfung im Mittelteil brachte eine große Anzahl von menschlichen Knochen zum Vorschein. Es könnte sich dabei Opfer eines Bahnunglücks, das zur Zeit des 2 Weltkrieges passiert sein soll und von dem man immer wieder im Internet liest, handeln. Genauere Untersuchungen müssen aber erst noch abgewartet werden. Höchst seltsam aber das nie Hinweise aus der Bevölkerung über solch eine Katastrophe kamen. Wurde das Unglück verdrängt oder waren doch gar höhere Mächte im Spiel?
Das „Tor zur Hölle“ könnte aber bittere Wahrheit werden …

12 Gedanken zu „Der Silwinger Tunnel, doch das Tor zur Hölle!?“

  1. In einem Tunnel, dessen Einbauten zurückgebaut wurden, soll man unter einer Verwerfung Knochen gefunden haben ?!
    Spätestens beim Abbau des Gleisbettes hätte man diese gefunden. Zumal dort bereits Tausende drin waren…… Eine weitere Legende und nichts mehr.

  2. Hallo ich habe davon schon gehört es ist von Deutschland bis Frankreich oder und ist es deswegen stillgelegen weil ein zugunglück passierte? Das wäre nett dass sie das beantworten könnten

  3. Dieser Beitrag wurde am 1 April verfasst.
    1939 wurde die Saarbrücke gesprengt udn der Zug konnte nicht mehr von oder bis Merzig fahren. Die strecke von Mondorf nach Frankreich hinein wurde noch eine Zeitlang befahren. Sprengung von Brücken während des Krieges, kurze Reaktivierung der Strecke für Nachschub der US Armee. Nach dem Krieg gab es noch Personen-Schienenverkehr auf französischer Seite zwischen Waldwisse und Hombourg-Budange; dieser wurde am 5. Mai 1948 eingestellt. Ein Zugunglück gab es nie im Tunnel.

  4. Ich möchte gerne wissen wo genau sich der Tunnel befindet ich möcht ihn gerne mal durch laufen.

  5. Dort wo das rote X ist, ist der Tunneleingang bei Silwingen. Es ist ein wenig schwer hin zu kommen, alles verwachsen …

  6. @Timubu laut der Legende sollen sich in dem Tunnel Kriegsgefangene versteckt haben. Als der zug durch den Tunnel raste soll sich ein Vorhang aus Blut über den gesamten Tunnel erstreckt haben. Ob daran allerdings was dran ist weiß niemand so genau, weil es dafür keine Hinweise gibt. Eine andere Geschichte besagt dass sich in dem Tunnel ein Wanderer begab der nie wieder gesehen wurde. Laut einer weiteren Geschichte soll man, wenn man sich nachts in der Mitte des Tunnels befindet, einen Zug heran fahren hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.