Archiv der Kategorie: Silwingen

Luxemburger Territorien um 1250.

Luxemburger Territorien um 1250. Rechts der Mosel auf dem heutigen Gebiet des Saarlandes waren damals folgende Orte unter Luxemburger Herrschaft: Propstei Remich (Luxemburg) Borg und Pillinger Hof. Bis 1789 Schloss Thorn zu Propstei Remich. Und Besch, Wochern und Borg.

Luxemburger Territorien um 1250.27

Riesiges Loch

Oberhalb des ehemaligen Mondorfer Kalkwerkes ist wieder der Boden eingebrochen. Oder es kriecht etwas aus der Erde …
Das ist schon mal passiert in den 80zigern glaube ich.
Riesiges Loch

Forstgrenzen und Forststeine. Funde …

Forststeine habe ich bis jetzt an sieben verschiedenen Stellen gefunden.
Und eine Begrenzung oder ein Areal mitten im Wald. Dieses Areal ist auf einer alten Karte eingezeichnet. Und zwei oder drei Grenzsteine habe ich dort auch schon entdeckt.
Ein ähnliches Areal befindet sich im Frombüsch und ist auf einer älteren Karte eingezeichnet.
Forststeine „Großen Wald“
Von der heutigen Landstraße 381 geht es den Hügel hoch am Wald entlang.
Diese Forstgrenze ist schon auf den ersten Karten zu erkennen.
Laufende Nummern 5 und 6 wurden gefunden.
Auf Stein Nummer 6 ist noch ein A zu erkennen.
Was das A bedeutet ist unbekannt.
Beide Steine lagen im Boden ein wenig eingegraben und sind abgebrochen.
Der Originalstandort muss noch gesucht werden.
Was auffällt ist die geringe Entfernung beider Steine zueinander.
So das wahrscheinlich nur einer der beiden Forststeine in der Nähe seines Originalstandortes lag.

Eine Banngrenze verläuft dort nicht.
Banngrenzen werden mit den jeweiligen Anfangsbuchstaben der Orte angegeben. So das das A auf Stein Nr. 6 keine Ortsbezeichnung ist.
Eine Jahreszahl der Steinsetzung ist auf keinem der Steine zu erkennen. Auch nicht verwittert.
Es sind keine Richtungsweiser auf dem Kopf zu erkennen.
Eine genauere Untersuchung muss noch vorgenommen werden.

Eine weitere oberflächliche Suche Richtung Straße hinab brachte keine weiteren Funde ähnlicher Steine.
Am Anfang der Forstgrenze direkt oberhalb der Landstraße wurde ein
Stein aus anderem Material gefunden. Der neueren Datums ist.

Ich habe nun den ganzen Waldrand bis zum Eichborn und Biringer Bann abgesucht.
Gefunden habe ich dann noch drei Steine. Die Nummer Acht und dreizehn. Vor der Nummer Acht habe ich noch einen Stein gefunden an dem man Bearbeitungsspuren erkennt. Es könnte die Nummer sieben sein. Die eine Seite liegt noch in der Erde. Alleine ist er nicht heraus zu bekommen.

Das Material aller gefunden Steine ist roter Sandstein. Der sehr weich ist.
Und ab der Nummer sieben sind die Steine alle größer als die Steine fünf und sechs.
Die Nummer dreizehn könnte die letzte Nummer dieser Seite des Großen Waldes sein. Er befindet sich kurz vor dem Ende dieser Seite.

Am Rand des Eichborns zu Silwingen befinden sich auch Steine. Die aber noch nicht einmal Nummeriert sind. Zu den Forststeinen des Eichborns wird irgendwann später ein extra Thema erstellt.

Forstgrenzen und Forststeine. Funde ... Forstgrenzen und Forststeine. Funde ... 

Forstgrenzen und Forststeine. Funde ...Forstgrenzen und Forststeine. Funde ...Forstgrenzen und Forststeine. Funde ...

Verschmutztes Schild

Das Schild hinterm Dorf in der Kurve wurde verschmutzt.
Es handelt sich um die Saar Erlebnisland Tafel über den Tunnel und die alte Bahnlinie., die sich in der Kurve hinter Silwingen befindet. Eine Seite sieh wie angekokelt aus.
Wer war der Übeltäter? Und kann man den Schaden wieder beseitigen?
Verschmutztes Schild

Denkmalpflege im Saarland Jahresbericht 2013

Denkmalpflege im Saarland Jahresbericht 2013:
Bedauerlich war der Teilverlust einer römischen Villa in der Ortslage von Silwingen. Bei Kanalbauarbeiten war ein römisches Gebäude angeschnitten worden. Das Landesdenkmalamt wurde darauf erst durch einen Heimatforscher aufmerksam, der auf einer Deponie im Erdaushub die römischen Relikte erkannt hatte. Eine Rückverfolgung dieser Erdmassen zu ihrem genauen Herkunftsort war leider nur noch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit möglich. Es dürfte sich um eine bereits 1911 vom Trierer Museum registrierte, nach den damaligen Fundstellenangaben nicht mehr genau lokalisierbare Villa handeln.

Straßenbezeichnungen in Silwingen

10. Auf alten Rechnungen, Briefen und Postkarten meine Familie betreffend habe ich immer nur Orts oder Dorfstraße gefunden. Aber ein Schreiben des Merziger Katasteramtes von 1971, Vermessung der Ortslage Silwingen, an den Bürgermeister von Silwingen beinhaltet folgende Bezeichnungen:
Straße zu den Zollhäusern, heute Büdingerstr.
Domperweg, heute Petershof
Kapellenweg, heute Bannholzer Straße (Kapellenberg)
Baugelände Domperberg, heute Am Domperberg
Bergstr. 3, heute Am Domperberg

Ehemalige Webseite Region Saargau

Auf der Webseite „Region Saargau ( http://www.region-saargau.de/ ) findet man Informatione zur ILEK Region Saargau die aus folgenden Gemeinden und Ortschaften gebildet wurde: Gemeinde Überherrn, Wallerfangen und Rehlingen-Siersburg mit ihren Gemeindeteilen aus dem Landeskreis Saarlouis sowie die Stadtteile Silwingen, Mondorf, Mechern und Hilbringen der Kreisstadt Merzig.
Berichte und Wissenswertes aus der Region
Die letze Aktualisierung datiert aber leider vom 8 Januar 2014.
So das ich keine Hoffnung habe das hier noch was Aktuelles aus der Region Saargau kommt.
Ein Hinweis das die Seite nicht mehr aktualisiert wird aber trotzdem im netz bleibt wäre für zukünftige Besucher sicher eine Information wert.
Quelle: Saargau Blog
Ehemalige Webseite Region Saargau

Webseite Region Saargau

Die Seite : www.region-saagau.de ist leider auch verschwunden. Hatte damals immer interessante Neuigkeiten vom Gau. Die im Norden angrenzende Region Saargau konnte auf eine Förderung im Rahmen des Programms „Integrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE) zurückgreifen; auch dort wurden viele Projekte erfolgreich umgesetzt, die bis 2011 über das ILE-Programm gefördert wurde. (ARGUS CONCEPT 2007a). Auch : ARGUS CONCEPT (2007a): Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept für die Region Saargau. Saargau – eine Region grenzenlos – vielfältig! Abschlussbericht, Stand März 2007. Saarbrücken

Webseite Region Saargau

„Alte“ Saargau Wanderkarte

ILEK- und Leader-Förderregionen im Saarland. Saargau Wander- und Erlebniskarte Stand Februar 2007.Sehenswürdigkeiten. Sonstige Denkmäler und Zeitzeugen. Damals gab es eine tolle Karte mit vielen Sehenswürdigkeiten. Heute nichts mehr davon im Netz zu finden.

"Alte" Saargau Wanderkarte