Die „Hagebutte“ …

Hagebutte auch Hundsrose oder Hagrose genannt. Oder Heckenrose, Zaunrose, Hagrose usw
Die Hagebutten sind eigentlich die ungiftigen Sammelnussfrüchte verschiedener Rosenarten, besonders der Hundsrose.
Als Hagebutten werden landläufig die Wildrosen, oder Heckenrosen, selbst bezeichnet, an denen die Früchte wachsen.
Die wurden von unseren Vorfahren als Umzäunung von Gehöften und Weiden angepflanzt, da sie vor wilden Tieren und Feinden schützten, aber auch vor bösen Geistern und allerlei übersinnlichen Gestalten.
Wobei Hage vom althochdeutschen hagan „Dornenstruach“ wovon sich auh Hag, was ein von Hecken eingefriedetes und umgebenes Gelände, bezeichnet. Was auch ein hegen bedeutet.
und mit Hagedorn, möglicherweise eine alten Sprachform des Weißdorns zusammenhängt. Und die älteste Wortform sich möglicherweise auf die Früchte des Weißdorns bezog.
So auch Weißdorn und Schwarzdorn (Schlehe).
Sie wurden von unseren Vorfahren als Umzäunung von Gehöften und Weiden angepflanzt, da sie vor wilden Tieren und Feinden schützten, aber auch vor bösen Geistern und allerlei übersinnelichen Gestalten.
Aber auch Zwerge und Unholde sollen Ihr Unwesen in diesen Sträuchern getrieben haben.
Die meisten Dornensträucher werden im Brauchtum gegen Verzauberungen eingesetzt.
Die Früchte wurden ans Fenster genagelt um Dämonen oder Flüche abzuwehren.
aber auch unter die Schwelle zum Stall wurden die Hagebutten vergraben und sollten gegen Verhexungen schützen.
Die Kelten räucherten mit den Zweigen der Hagebutte oder sie nutzten das Holz zum Verbrennen ihrer Toten.
Die Wucherungen der Gallwespen aus den Hagebuttensträucher wurden früher gegen die Hundswut/Tollwut verwendet.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, im Freien und Natur

2 historische Wanderung

KORREKTUR! Sonntag den 13 Oktober

2. Wanderung des Historischen Arbeitskreises Silwingen.
Die „Biringer Runde“ unter dem Motto „Erbhöfe, Handelswege und tschechische Igel …“
Die Wanderung findet am Sonntag den 13 Oktober statt.
Start 9:30Uhr in Silwingen hinter dem Dorf in der Kurve.
Die Streckenlänge beträgt ungefähr 6/7km. Beachten sollte man die Steigung den Söllenberg hinauf und auch an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken.
Der Weg führt den Söllenberg hinauf, Richtung Biringen. Dort findet eine Besichtigung eines der Erbhöfe statt. Es werden interessante Bilder von Bringen während des WK II. gezeigt, ein wenig über die „krumme Meile“ erzählt oder den „Berg der Götter“ und Vieles mehr … Last Euch überraschen!
Unterwegs haben wir natürlich viele interessante Infos rund um die Geschichte unserer Region parat.
Ausklang mit einem gemütlichen Beisammensein mit original Silwinger Linsensuppe und Getränken.
Die Infotafel „Silwinger Flurnamen“, die fürs Silwinger Bürgerhaus bestimmt ist werden wir dort erstmals vorstellen.
Wir freuen uns auf viele alte, aber auch neue Gesichter bei unserer historischen Wanderung.

Bericht zur ersten Wanderung des „Historischen Arbeitskreises Silwingen“ am Pfingstsonntag 2019.

Langer Text!

Bericht zur ersten Wanderung des „Historischen Arbeitskreises Silwingen“ am Pfingstsonntag 2019.

Start der Wanderung war am Parkplatz des Heidwaldes, gegenüber dem ersten Windrad, um 9 Uhr 30.

Bis kurz vor halb zehn war noch keiner zu sehen, aber dann kam der große Ansturm.

Nach einer kurzen Begrüßung und Gesprächen begaben wir uns zum Anfang des Waldes und die historische Wanderung begann.

Das erste Thema bezog sich auf die Anfagnszeit des zweiten Weltkrieges und die Aktivitäten der deutschen Wehrmacht im Bereich des Heidwaldes.

Michael Osa zeigte dazu einige original Fotos aus dieser Zeit, die deutsche Soldaten in ihren Stellungen und Quartieren zeigten.

Am Windrad vorbei ging es dann in den französischen Wald das „Kirschholz“.

Dort befindet sich immer noch ein Panzergraben, der sich damals über mehrere Kilometer erstreckte. Heute durchzieht dieser Graben immer noch das gesamte Kirschholz.

Bericht zur ersten Wanderung des „Historischen Arbeitskreises Silwingen“ am Pfingstsonntag 2019. weiterlesen

Historische Wanderung Pfingstsonntag

Historische Wanderung an Pfingstsonntag!
Am Pfingstsonntag den 09. Juni 2019 lädt der historische Arbeitskreis Silwingen alle Interessenten zu einer historischen Wanderung ein. Thema und Schwerpunkte werden „2.Weltkrieg um Silwingen von 1938-1945″ und “ Die Kelten auf den Saargauhöhen“sein. Treffpunkt zur Wanderung ist der Parkplatz Eingang Heidwald neben Windrad um 9.30Uhr. Die Strecke wird maximal 4-5km betragen, es wird um festes Schuhwerk gebeten. Wir werden interessante und seltene Informationen in Wort und Bild zeigen. Für den kleinen Hunger ist gesorgt. Über rege Teilnahme würden sich Lothar, Michael und Markus freuen.

Ungefähre Route etwa 4km

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Die Route ein wenig verlängert 4,6 km

Keine Fotobeschreibung verfügbar.