Der Gedenkstein im Heidwald

So Texte betreffs den Gedenkstein sind an die Ortsvorsteherin raus.

Darum geht es“ Wie oben erwähnt, können wir die Restauration eines Kreuzes fördertechnisch begleiten, nicht aber als Initiator auftreten. Es wäre folglich zu begrüßen, wenn sich ein Verein oder gar die umliegende Kommune – in diesem Falle wohl die Stadt Merzig – zu einer Restauration bereiterklären würde. Dies vorausgesetzt würde im besten Falle die Kommune einen Förderantrag bei uns stellen, denn dann kämen Fördersätze von 55-90% in Frage. “

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum, im Freien und Natur

Freilchtspiele Silwingen/Mondorf

Die Gruppe der Freilichtspiele in Silwingen/Mondorf erhielt den Auftrag zu einer Aufführung im Gesellenhaus Merzig zum Elisabethen Jubiläum. Nach 1931 und zwischen 1934, oder in diesem Jahr. Damit könnte doch folgendes gemeint sein? Aus der Chronik des Kolpingvereins Merzig:

„Die größte Herausforderung an das Haus, ebenso an den Verein, war 1934, als Merzig auserkoren war, den Deutschen Kolpingtag auszutragen.“

Krieg an der Saar 1939/40 – Bericht einer Buchvorstellung

Gestern Abend ( 30 Nobember ) stellte Stefan Haas sein Buch „Krieg an der Saar“, der Weg der 79. Infanterie Division bis ins Kriegsjahr 1940, im Silwinger Bürgerhaus vor.
80 Jahre nach Beginn des zweiten Weltkrieges aber auch 80 Jahre nach Beginn des Sitzkrieges in der Merziger Gegend, wird dieses Buch vorgestellt und soll mahnend an eine schwere Zeit erinnern.

Um die 50 Gäste waren gekommen um dem Autor bei der Lesung zu zu hören und mehr über den sogenannten Sitzkrieg in unserer Gegend zu erfahren. Die Meisten kamen von außerhalb Silwingens. Zum
Beispiel waren die „Leute vom B-Werk“ ( Merziger Heimatverein) mit mehreren Personen anwesend.
Stefan Haas las neben dem Vorwort einige kurze Passagen aus seinem
788 Seiten dicken Buch vor.

Das Silwinger Bürgerhaus war vom Gastgeber und seinen Helfern gemütlich hergerichtet worden. Krieg an der Saar 1939/40 – Bericht einer Buchvorstellung weiterlesen

Buchvorstellung in Silwingen

30.11.2019, im Bürgerhaus in Silwingen
Buchvorstellung und Bilderausstellung „Krieg an der Saar“
Mit diesem Heimatbuch von Stefan Haas aus Weiskirchen soll mahnend an den Beginn des Zweiten Weltkriegs im Raum Merzig vor 80 Jahren erinnert werden.
Es geht um den sog. „Sitzkrieg“entlang des Westwalls vonMerzig über Besseringen bis Mettlachund die ersten Vorfeld-Kämpfe der 79. Infanterie-Divisionvon Herbst 1939 bis Frühjahr 1940 bei Waldwissebis hin zur Maginot-Linie. Das vielfältige Wirken der Soldaten vor Ort während der ersten Evakuierung wird durch zahlreiche Quellen, insbesondere mit über 2100 Fotos und Abbildungen, anschaulich wiedergegeben.
Die Buchvorstellungsamt Bilderausstellungwird am Samstag, 30.11.2019, im Bürgerhaus in Silwingen, Am Domperberg 1, um 17 Uhr stattfinden.
Das Buch (800 Seiten) kann an diesem Abend für 45 Euro gekauft werden.
Anschließend wird zu einem grenzüberschreitenden Imbiss eingeladen.
Anmeldungen werden erbeten unter blitzlichtkabinett@gmx.dedirekt beim Verfasser.
Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Feuerwehrausstellung im Museum Schloss Fellenberg …

„Retten – Löschen – Bergen – Schützen“
Öffnungszeiten sind donnerstags, freitags und sonntags von 14 bis 17 Uhr. Eintritt frei.

Führungen vom Heimatforscher Franz-Josef Körner jeweils: 10. November, 8. Dezember, 12. Januar und 9. Februar.

Hier werden die Feuerwehren im Landkreis Merzig-Wadern im Wandel der Zeit dargestellt.

 

Gedenkstein 2 Weltkrieg

Der Gedenkstein der 79 Infanteriedivision der auf einer kleinen Verkehrsinsel am Ortseingang von Silwingen stand, ist aufgefunden worden. Diese Divison war 39/40 in unserer Gegend stationiert und hinterließ ihre Spuren durch Gedenksteine oder das Hinterlassen Ihres Mottos „Tapfer und Treu“. Der Gedenkstein wurde nach dem WK2 von Franzosen umgeworfen und hat dann einige Zeit dort gelegen. Der Opa eine Freundes hat ihn dann mit der Schubkarre zu seinem neu errichtet Haus gebracht und der Stein wurde dort als Fundament für die Treppe verwendet. ( Zeitzeugen) Als dann später die Straße und die Hofräume neu gemacht wurden, wurde er von seinem Platz entfernt und landet hinter diesem Haus beim alten Schuppen. Lag unter anderen Trümmern, wurde überwuchert und wurde vergessen. vor ein paar Jahren entdeckte ein Bewohner des Hauses den Stein, reinigte ihn und stellte ihn auch seine Terrasse. Um was es sich handelte wusste er aber nicht. Wir wurden jetzt darauf aufmerksam. Und hier das Foto. Gen

Bild könnte enthalten: Pflanze, Baum und im Freien

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Amtsblätter Amt Hilbringen

Ich hab ja mal nach den Amtsblättern des ehemaligen Amtes oder der Bürgermeisterei Hilbringen gefragt.
So einfach war das nicht. Es gab da ganze vier Blätter und zwar vom 8. November 1957 bis zum 21. Dezember 1973.
„Mitteilungsblatt der Gemeinden Hilbringen, Schwemlingen, Ballern, Tünsdorf, Mondorf, Mechern, Fitten, Wehingen, Büdingen, Silwingen, Wellingen u. Bethingen“
„Mitteilungsblatt der Gemeinden des Amtsbezirks Hilbringen „
„Mitteilungsblatt der Amtsverwaltung Hilbringen „
„Amtliches Bekanntmachungsblatt der Amtsverwaltung Hilbringen“