Süssinger Gwann

Die Süssinger Gwann, Flurname, sollte bekannt sein. Sicher nicht allen. Dort lag im Mittelalter der Ort Süssingen. Der im Wüstungsverzeichniss eingetragen ist. Also eine untergegangene Siedlung. Süssingen war damals eine eigenständige Siedlung ebenso wie Silwingen. Der Ort müßte demnach auch zur Zeit der fränkischen Landnahme entstanden sein. So ab 400 n. Chr.

Luxemburger Besatzung

Geschichtsschnipsel! „Am 11 und 13 November 1945 marschierten luxemburgische Soldaten in die Ihnen zu gewiesenen Besatzungsgebiete eine …“ über die Mosel. Dem ging eine allgemeine einjährige Wehrpflicht die am 30 Nov 1944 , nach der Befreiung des Landes, eingeführt wurde voraus

Hausnamen

Hausnamen kennt doch Jeder!? Z.B. Schul Gerdi. Woher kommt dieser Name?

Peter Biehl heiratete 1695 Anna Christ die Tochter von Matthias Christ.

Sein Vater war der erste Biehl in Mondorf, kam nach dem30jährigen Krieg aus Ballen nach Mondorf, der in die begüterte Fam. Langhans ein heiratete.

Das Anwesen Christ ist heute das Haus Schmitt/Biehl genannt Haus Schul. Mondorferstr. 28.

Früher als es in Silwingen noch kein Schulgebäude gab wurde die Schule, Winterschule, abwechselnd in verschiedenen Häusern abgehalten. Da aber manche Häuser sehr klein waren und keinen Platz für alle Kinder boten, wich man in die damalige „Wirtschaft“ im Haus Biehl/Christ aus. Daher der Name Schul.

Quelle Text Gallings Peter, Mondorf. Kopie von Schul Anni erhalten.

Disco 1979

Neues aus Merzig Nr. 38 1979. Kreisarchiv Merzig . Disco der DPSG, die Anfänge … Da war ich 18 😀und Mitveranstalter. Später führten die Pilsköpp e.V. Silwingen die Discos fort.
Disco im Silwinger Bürgerhaus im Keller. Aber auch ein paar Mal im Gasthaus Zur Landesgrenze, und zwar im alten Saal. Wenn man unten im Thekenraum war, dann meinte man das die Decke runter käme. Sogar Pistolen wurden einmal bei einer Disco im Gasthaus gezogen.

Bild könnte enthalten: Text