Unbekannte Mühle

Karte von 1813. 1 die alte Gerberei Hilbringen, früher auch Lohmühle. 2 weiter oben den Bachlauf hinauf, kleiner Monbach, ist ein Gebäude eingezeichnet. Bei 3 befindet sich die Dörrmühle. Auf einer anderen Karte die ich hier schon gezeigt habe ist bei 2 eine Mühle eingezeichnet, das war so 1816. Das Gebäude bei 2 auf dieser Karte muss identisch mit der Mühle sein. Leider ist die Karte nicht detaillierter und deutlicher. Auf späteren Karten ist dort weder ein Gebäude noch eine Mühle eingezeichnet.

Gasthaus Ley


Gasthaus Ley Silwingen. Als 3D Objekt. Baujahr 1905. So sah es einige Jahre nach dem Bau aus. Um 1908.
Es wurden Dachzimmer eingerichtet. Dafür erhielt das Haus zwei Dachgauben .
Links war noch ein kleiner Abbau, in dem zeitweise eine Brennerei betrieben wurde. Rechts war der Zugang zum Keller und rechts daneben die“Kählenbuun“ …

Gasthaus Ley. So sah es einige Jahre nach dem Bau aus. Es wurden Dachzimmer eingerichtet. Dafür wurden zwei Dachgauben eingebaut.
Ansicht um 1908



Die Entstehung des Saarlands

Am 18 Januar 1919 wurde die

Deutsches Reichs-Adressbuch für Industrie, Gewerbe, Handel und Landwirtschaft, 1929, 3. Band

Der Friedensvertrag von Versailles (auch Versailler Vertrag, Friede von Versailles) wurde bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 im Schloss von Versailles von den Mächten der Triple Entente und ihren Verbündeten bis Mai 1919 ausgehandelt. Mit der Unterzeichnung des Friedensvertrags endete der Erste Weltkrieg auf der völkerrechtlichen Ebene. Sie war zugleich der Gründungsakt des Völkerbunds.

Saarbeckengebiet map

Das Saargebiet, dessen Kohleproduktion (siehe Bergbau im Saarland) Frankreich zufiel, wurde dem Völkerbund unterstellt. Nach 15 Jahren sollte eine Abstimmung über die staatliche Zugehörigkeit stattfinden, die am 13. Januar 1935 eine große Mehrheit für Deutschland ergab.

Und erst ab diesem Zeitpunkt wurde unsere Region Saarland genannt. Auch wenn es noch ein weiter Weg bis zum heutigen Saarland war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensvertrag_von_Versailles
http:// https://www.historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/Versailler_Vertrag,_1919/20
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/im-versailler-vertrag-nach-dem-ersten-weltkrieg-hat-das-saarland-seinen-ursprung_aid-35722553
https://de.wikipedia.org/wiki/Saargebiet

Saarlouiser Hefte

Die historische Zeitschrift für den Raum Saarlouis
Bei der nächsten Ausgabe geht es unter anderem um den Saarlouiser Kleinbahnhof und eine Kleinbahnstrecke.

Die Straßenbahn Saarlouis war ein fast 60 Kilometer langes Straßenbahn-System im Saarland. Das zuständige Verkehrsunternehmen hieß Elektrische Straßen- und Kleinbahnen im Kreis Saarlouis.

Merzig hatte nie ein Straßenbahnennetz. Oder gar doch?
Wir werden es sehen…

Bild könnte enthalten: Baum, Himmel und im Freien





Bericht aus dem Bürgerarchiv Merzig und über die Archivsuche!

Gestern Abend war ich wieder im Merziger Bürgerarchiv.
Dieses mal habe ich die Zeitungen von 1913,1919 und 1905 durch sucht.

1913 geschah der Überfall mit Todesfolge an der Maria Kaas aus Silwingen.
Die entsprechenden Zeitungsartikel habe ich gefunden.
Ansonsten wurde in diesem Jahr über Silwingen nicht so viel berichtet.
Die Jahre des Tunnelbaus in Silwingen sind da ergiebiger. Das Jahr 1912 mit der Fertigstellung des Silwinger Tunnels bringt es daher mit sich das die „Goldgräberstimmung“ vorbei ist und die Massen, die Arbeiter weiter ziehen.

Das Jahr habe 1905 habe ich mir vorgenommen um vielleicht die Anzeige der Eröffnung des Gasthauses Ley (Baujahr 1905 ) zu finden.
Bis etwa Mitte des Jahres habe ich darüber nichts gefunden.
Und auch die Artikel über Silwingen sind wieder spärlich.

Dann wollte ich mal schauen was so vor 100 Jahren bei uns los war.
1919, also kurz nach dem 1. Weltkrieg lief die Merziger Volkszeitung auf Sparflamme.
4 Seiten der Umfang. Und meist nur Amtliches zu Lesen.
Wahrscheinlich wird das mit der Zeit aber wieder besser und ausführlicher.
Die Saarbrücker Zeitung könnte da mehr Aufschluss über das Geschehen der damaligen Zeit bringen

Aber wie ich zu erkennen glaube, war Silwingen immer schon ein Ort der mit der Presse
und der Berichterstattung nicht so viel am Hute hatte und hat.
Andere Orte und Vereine schreiben da viel mehr über ihre Tätigkeiten. Zum Beispiel auch Rückblicke über Veranstaltungen.

dav

Silwingen Milchsammelstelle

#Silwingen #Milchsammelstelle #Gefrieranlage #VIVO

Silwinger Milchsammelstelle-. Rechts unten die Gefrieranlage. Noch ist das VIVO Geschäft und die Treppe am Giebel die zu diesm führt nicht vorhanden. 1956. Thilo Plettenberg. Kreisheimatarchiv Museum Schloss Fellenberg.
Links der damalige Traktor der Fam. Hoffmann, wie mir Walter Hoffmann bestätigte.