saargeschichte|n Das historische Magazin für die Saar-Region

 

Die Ausgabe 3-2012 der saargeschichte|n ist erschienen.
Herausgegebn von der edition schaumberg

Die saargeschichte|n sind das historische Magazin für das Saarland und die angrenzenden Regionen.
Es wird herausgegeben vom Landesverband der historisch-kulturellen Vereine des Saarlandes sowie vom Historischen Verein für die Saargegend.

In dieser Ausgabe wird unter anderem der Pütz oder wie wir sagen der Pötz behandelt.
Um es ganz kurz zu erklären der Pötz ist ein Wasserloch im Keller oder Garten in dem sich bdas Regenwasser sammelt.
Sehr verbreitet vor der Zeit der Wasserleitungen. Aber auch dann noch als Wasserreservoir für den Garten benutzt.
Mein Oma in Gerlfangen hatte einen Pötz im Garten.

 

http://edition-schaumberg.de/index.php?id=saargeschichten

http://www.hvsaargegend.de/

Flohmarkt im Rehlinger Schloss Hausen

 

Noch heute und morgen findet im Rehliger Schloss Hausen ein Flohmarkt ,1 5. und 16. September – elf bis 17 Uhr, statt.
Die Nachfahren der von Hausen verkaufen das Schloss und alle darin befindlichen Gegenstände.

Die Antiquitäten sollen bei einer später statt findenden Auktin versteigert werden.

Die Herzöge von Lothringen hatten im zwölften Jahrhundert in Rehlingen eine Burg zum Schutz einer Zollstelle errichtet und den Ort im 16. Jahrhundert als Lehen an die Freiherren von Hausen über geben. Später wurde dort das Schloss errichtet.
Währnen der französichen Revolution brannte es fast ganz ab.
Das heutige Schloss Hausen ist der weider errichtete Westflügel des ehemaligen Schlosses.

Ob das sich dort befindende Rehlinger Heimatmuseum weiter hin bestehen kann ist sicher fraglich.
Zu diesem Thema waren noch keine Informationen zu finden. 

 

Author LoKiLeCh – 

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

"Groß geworden im Saarland", aber Hallo! SR1 Aktion

 

"Groß geworden im Saarland", aber Hallo!

So das Motto einer Aktion des SR 1.

Jeder kann und sollte sich daran beteiligen so das eine Sammlung früherer Erinnerungen entsteht.

Tragt Eure Geschichten oder Erlebnisse ein, aber auch Fotos sind sicher für die jüngere Generation sehenswert.

Was wir Früher nicht hatten und es uns trotzdem gut ging.

 

http://www.sr-online.de/sr1/3315/1469348.html

Unter Tag – ein Abend mit Alfred Gulden

 

Saarlouis – Zum Semester-Auftakt bietet die VHS der Stadt Saarlouis am Freitag, dem 14. September einen Abend mit Alfred Gulden. Unter dem Motto „Unter Tag“ widmet er seine Betrachtungen diesmal den Ambivalenzen rund um das Ende des Bergbaus an der Saar. “In Bayern sind die Berge einfach da, wir Saarländer haben unsere selbst gemacht”, so Gulden. Aber diese Berge haben es in sich: Aus dem Abraum der Kohlegruben und der Schlacke aus den Hochöfen sind sie gewachsen. Über Jahrhunderte. Und in Millionen Arbeitsstunden. Und heute?

In Filmen, Gedichten und Liedern, die er mit Klavier und Gitarre begleitet, in Szenen und Erzählungen zeichnet Alfred Gulden an diesem Abend kritisch aber auch liebevoll ein Bild der bergbau-geprägten Landschaft des Saarlandes, der Leute und der Zeit, aus der er stammt.
, 19:30 Uhr, Vereinshaus Fraulautern.
Der Eintritt ist frei.

Info und Anmeldung: vhs der Stadt Saarlouis, Tel. (06831) 4 02 20
Im Internet: www.vhs-saarlouis.de

 

Der Bergbau hat die Menschen dieses Landes geprägt – Bild: SaarKurier

http://www.saarkurier-online.de/?p=75481#more-75481

50. Jahrestag der Rede de Gaulles an die deutsche Jugend

 

Auftakt zum Frankreich-Jahr im Saarland mit Uraufführung „Elysée 63“ im Staatstheater – Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: Saarland lebt Freundschaft mit Frankreich

Saarbrücken – Mit einer Festveranstaltung am Sonntag (9.9.12) im Staatstheater beginnen im Saarland offiziell die Feierlichkeiten zum Frankreich-Jahr aus Anlass des 50jährigen Bestehens des Elysée-Vertrages. Dazu hat Ministerpräsidentin Annegret Kamp-Karrenbauer in ihrer Funktion als Bevollmächtigte für die deutsch-französischen Kulturbeziehungen auch ihre französische Kollegin George Pau-Langevin, beigeordnete Ministerin für Bildungserfolg, nach Saarbrücken eingeladen. Darüber hinaus werden auch der französische Botschafter in Berlin sowie die beiden Generalsekretäre des Deutsch-Französischen Jugendwerks und viele weitere Gäste aus Frankreich an dieser Veranstaltung teilnehmen. Diesen Beitrag weiterlesen »

http://www.saarkurier-online.de/

Probleme mit den Widgets unter WordPress

Ich bin also mit dem WordPress Blog umgezogen. Hat alles gut geklappt.
Bis ich bemerkte das meine Links nicht mehr zu sehen waren.
Unter den Widgets die Links hin und her geschoben …
Hat alles nix genützt.
Die Lösung des Problems: Ich hab ein anderes Theme installiert und dann wieder das alte Theme.
Und meine Links waren wieder da wo sie hin gehören.
Hilf möglicherweise auch bei anderen Layoutproblemen!?
Einfach mal ausprobieren, denn es geht in Sekundenschnelle.

 

Erntedankfest Pehlinger Hof Sonntag, 02. September 2012

Auf zum Erntedanfest auf dem Pehlinger Hof am Sonntag den 02. September 2012
Ein umfangreiches Programm erwartet Sie.
Außerdem die weit bekannten Hofspezialitäten und viel Musik.

Besondere Attraktionen sind: Großer Bauern- und Kunsthandwerkermarkt Oldtimertraktoren Landmaschinenausstellung

Hundstage …

Am 23 August gehen die sogenannten Hundstage, eine Schönwetterperiode, zu Ende.
Diese reichen umgangssprachlich ungefähr vom 23 Juli bis 23 August.
Mit Hunden haben sie eigentlich nichts zu tun.
Nur insofern das der Sirius, der Hundsstern – Hauptstern im Sternbild des Großen Hundes, als hellster Stern in der Morgendämmerung strahlt.

Wie die Hundstage eingehen 23.7, so gehen sie aus (24.8

Wenn die Hundstage Regen bereiten, kommen alsbald magere Zeiten.
Hundstage heiß, bringen dem Bauern viel Schweiß.

 

 

Luna hat die heißen Tage auf Ihre Art überstanden: Ein kühles Bad und dann ab in den Schatten

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor

 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor – „Franzosen und Deutsche: einmal Freunde, immer Freunde – Allemands et Français: partenaires un jour, partenaires toujours“

Saarbrücken – Mit einem „Frankreichjahr“ wird das Saarland das 50jährige Jubiläum des Elysée-Vertrages feiern. Damit soll die besondere regionale Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit zum Ausdruck kommen. Politik, Wirtschaft und alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgerufen mitzumachen und sich mit eigenen Beiträgen einzubringen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Europaminister Stephan Toscani erklärten dazu: „Das Jubiläum des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags ist aus saarländischer Sicht nicht nur ein historisches Datum, sondern auch in die Zukunft gerichtet. Das Frankreichjahr ist Ausdruck der besonderen Wertschätzung, die das Saarland dem Nachbarn Frankreich und den französischen Bürgern und französischen Unternehmen im Saarland entgegenbringt.“

Weiterlesen: http://www.saarkurier-online.de/?p=74451
 

Quelle: http://www.saarkurier-online.de/
           Unabhängige Information aus dem Saarland und drum herum

Diskriminierung …

… sollte in heutigen Zeiten doch nicht mehr zum Alltag gehören.
Aber erschreckend das sie immer noch zum Alltag gehört.

In unserem kleinen Ort Silwingen gibts das übrigens auch.
Kindern wird verboten mit Anderen zu spielen, weil diese nach Ansicht dieser Personen zu einer unteren sozialen Schicht gehören. 

"Diskriminierung bezeichnet eine gruppenspezifische Benachteiligung oder Herabwürdigung von Gruppen oder Individuen."
und steht damit für mich mit Rassismus auf einer Stufe.
Einer sehr verachtenswerten …

Diskriminierung kann strafbar sein …

AndroSF 20 Die Stille nach dem Ton, auf dem Weg zum Markt

Vorankündigung!
Die Elite der Deutschen SF ist in diesem Buch enthalten.
Was kann es Besseres geben? Die Titelstorie von Michael Marrak ist phantastisch Gut. 

Titelbild von Lothar Bauer

" AndroSF 20: Die Stille nach dem Ton, die Preise



Bis zum 10.09.2012 kann man die Paperback-Version von »Die Stille nach dem Ton …«, hrsg. von Ralf Boldt & Wolfgang Jeschke (Details siehe hier http://www.pmachiner…le-nach-dem-ton) zum Preis von EUR 23,90 (DE) incl. Versandkosten bestellen. Nach dem 10.09.2012 gibt es das Paperback zum Preis von EUR 28,90 (DE) incl. Versandkosten.



Ebenfalls bis zum 10.09.2012 kann man AndroSF 20 auch in einer limitierten Hardcover-Version bestellen. Das Hardcover hat ein etwas größeres Format (153 x 303 mm) und hat einen 2 mm starken Umschlag mit rundem Rücken, Kapital- und Leseband. Das Hardcover wird bis zum Ablauf der Subskriptionsphase am 10.09.2012 EUR 39,90 (DE) incl. Versandkosten kosten. Nach dem 10.09.2012 wird das Hardcover nicht mehr lieferbar sein.



Die Bestellung erfolgt per Email an michael[at]haitel.de unter Nennung der gewünschten Buchform (Paperback oder Hardcover), der gewünschten Stückzahl, der Rechnungsanschrift und einer ggf. abweichenden Lieferanschrift.

Die Rechnung wird sofort geschrieben und ist innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungsdatum zahlbar. Die Lieferung erfolgt nach erfolgtem Druck der Bücher in der zweiten Septemberhälfte 2012.



Noch ein Wort zur Qualität des Buches: Gedruckt werden beide Varianten (Paperback, Hardcover) vom Schaltungsdienst Lange (SdL) in Berlin-Marienfelde; für das Hardcover bedeutet das u. a., dass man sich an der Qualität der Hardcover aus dem Atlantis-Verlag orientieren darf. Das Paperback wird auch zu späteren Zeitpunkten beim Verlag, im Buchhandel und bei Amazon (Marketplace; die anfallenden zusätzlichen 3 Euro erstatten wir) verfügbar sein. "

Gründung des Freistaates Silwingen …

Heute Abend am 18.08.2012 wird der Freistaat Silwingen gegründet.
Wichtig ist zuerst einmal die Feier und die Gründung.
Der Rest kommt dann schon noch.

Ein Wappen ist aber schon vorhanden:

 

Den Hintergrund bildet die alte saarländische Flagge zur Zeit der saarländischen Autonomie 1945-1957.
Die französischen Farben mit einem weißen Kreuz.
Zwei der Felder wurden wegen des Kontrastes der in ihnen gezeigten Objekte schwarz eingefärbt.
Rechts oben das lothringische Doppelkreuz eingebettet und verbunden mit dem keltischen Lebensbaum
Links unten der Eichenzweig des Silwinger Ortswappens.
Rechts unten ein ins All strebendes Raumschiff.
Links oben die Erde mit Feder und Pinsel.

Das Wappen symbolisiert die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die Zukunft.
Die Erde auf der wir leben, Feder und Pinsel als Symbole des freien Denkens und Handelns.
Das Lothringische Doppelkreuz und der keltische Lebensbaum als Bezug zur Vergangenheit der Region.
Das Silwinger Ortswappen als Bezug zur Gegenwart und Bodenständigkeit
Das ins All strebende Raumschiff für die Zukunft. Das Streben nach dem Geheimnisvollen, dem Unbekannten.

Arbeiten bis zum Tode … und am besten am Arbeitsplatz verrecken …

 

Also wer Solches als Bürger gut heißt der kann mich mal und zwar in allen Bereichen. Ich hab mich jetzt ganz zurückhaltend ausgedrückt. 
Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort und die heißt für mich nicht Diskutieren oder Ähnliches …
Und wer ein Problem mit dieser meiner Meinung hat soll bitte persönlich vorbei kommen wir "unterhalten" uns dann darüber …

Clement zur “Welt”:
“Wir sollten ein Signal für längeres Arbeiten setzen. Wir sollten die gesetzliche Lebensarbeitszeitbegrenzung abschaffen..Wir sind darauf angewiesen, dass die Menschen in Deutschland länger als bisher arbeiten.”

https://www.radio-utopie.de/2012/08/15/euro-kapitalismus-ex-spd-wirtschaftsminister-clement-will-gesetzliche-rente-ganz-abschaffen/

Das Wappen des Freistaates Silwingen

nimmt Gestalt an.

Den Hintergrund bildet die alte saarländische Flagge zur Zeit der saarländischen Autonomie 1945-1957.
Die französischen Farben mit einem weißen Kreuz.
Zwei der Felder wurden wegen des Kontrastes der in ihnen gezeigten Objekte schwarz eingefärbt.
Rechts oben das lothringische Doppelkreuz eingebettet und verbunden mit dem keltischen Lebensbaum
Links unten der Eichenzweig des Silwinger Ortswappens.
Rechts unten ein ins all strebendes Raumschiff.
Links oben die Erde mit Feder und Pinsel.

Das Wappen symbolisiert die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die Zukunft.
Die Erde auf der wir leben, Feder und Pinsel als Symbole des freien Denkens und Handelns.
Das Lothringische Doppelkreuz und der keltische Lebensbaum als Bezug zur Vergangenheit der Region.
Das Silwinger Ortswappen als Bezug zur Gegenwart und Bodenständigkeit
Das ins All strebende Raumschiff für die Zukunft. Das Streben nach dem Geheimnisvollen, dem Unbekannten.

Wahlalternativen … die Linke ?

Wohl eher nicht:

 

"Die Führung der Linkspartei wirbt für ein Bündnis mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr. Es liege an der SPD, ob 2013 eine linke Hartz IV Mehrheit und eine Rente 67 Koalition Deutschland regieren werde, sagte Linken-Parteichefin Katja Kipping.

Kipping sprach sich für ein entkrampftes Verhältnis zwischen SPD und Linken aus. Die Linkspartei würde sich nicht verweigern, mit den Architekten der Reform-Agenda 2010, Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück, zusammenzuarbeiten. Wenn der eine oder andere Ministerjob rausspringe, warum auch nicht. Ist doch logisch, denn wenn die Partei die sich Die Linke nennt es nicht tut, dann machen es eben die Piraten. – Erbarmen Die Linke kommt.
siehe auch:
http://www.ausstellung-rausch.de/Seiten07/Ausstellungsprojekte/Kapital_zerst%F6rt/Eingang_Lafontaine.htm

"Der Landesvorsitzende der Saar-Linken, Rolf Linsler könnte durchaus den „Rosstäuscher Award 2012“ gewinnen. Linsler fordert mal wieder die CDU-SPD Landesregierung auf, schnellstens ein echtes Tariftreuegesetz vorzulegen. Dabei scheut sich der ex verdi-Chef nicht den Sozis und Gewerkschaften in den Hintern zu klettern und sich notfalls mit einem Hungerlohn von 8.50 Euro zufrieden zu geben. „Wir sind für einen Mindestlohn von zehn Euro die Stunde, deshalb würden wir diese Untergrenze auf zehn Euro festlegen. Aber auch 8,50 Euro wären zumindest ein Anfang“, so der linke Obergauckler in seiner neuesten Epistel. Dabei verschweigt der Vertraute von Oskar Lafontaine, dass der geforderte Mindestlohn, egal ob 8.50 Euro, oder 10.00 Euro ein Bruttolohn ist, für den Sozialabgaben, Kirchensteuer, sowie die Zwangsabgabe für die Arbeitskammer fällig werden. Diesen Beitrag weiterlesen »"


Quelle: http://www.saarkurier-online.de/

Albert Schweitzers Ehrfurcht vor dem Leben …

Die "Albert Schweitzer Stiftung" hat sich die Erfurcht vor dem Leben auf die Fahnen geschrieben und handelt nach den Maximen ihres Namensgebers Albert_Schweitzer

"Ehrfurcht vor allem Leben lehrte und praktizierte Albert Schweitzer.
Seiner Maxime ist die Stiftung verpflichtet.
Sie wird insbesondere Recht und Gerechtigkeit für unsere Mitgeschöpfe,
als Teil unserer Mitwelt fordern und fördern."

 

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/albert-schweitzers-ehrfurcht-vor-dem-leben

Zustände, Mißstände, Quälerei … Beobachten, Melden, Reagieren …

 Nicht immer nur wegschauen und nichts machen, sich nicht einmischen!
Aber auch das menschliche Miteinander im Auge behalten das auch mal aus den Bahnen laufen kann.

Peta informiert.

"Unser Team erreichen Sie per E-Mail (whistleblower@peta.de) oder über dieses Formular, hier können Sie uns Ihre Bedenken auch anonym mitteilen."

 Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen sollten, wenn Sie Zeuge von Tierquälerei (also z.B. Gewalt gegen Tiere) werden.

Vive la France … Vive la Revolution …

Vive la France … Vive la Revolution …

Meine Grüße nach Frankreich über die nahe Grenze (1,0km) hinweg.
Bei unseren Nachbarn in Frankreich ist Nationalfeiertag.
Dieser bezieht sich auf an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789.

Es lebe die Revolution! Deutschland braucht auch Eine.
Welcher Art diese sein wird oder kann liegt an Denen in den Führungsetagen …

Grafik Lothar Bauer ( Bastille, Bundestag, Frankfurter Bankenviertel )

Neuauflage eines Klassikers der modernen Antikriegsliteratur

Ein toller Buchvorschlag vom SaarKurier Online !

Dalton Trumbo »Und Johnny zog in den Krieg«

Joe »Johnny« Bonham kommt zu sich. Nur langsam klären sich die Gedanken des 20-Jährigen und er realisiert, dass er in einem Krankenhaus liegt. Seine Erinnerungen kehren zurück. Erinnerungen an die Schlachtfelder des 1. Weltkriegs, einen Granateneinschlag, die Familie, die erste Liebe, die Zeit vor dem Krieg. Und nun liegt er in diesem Krankenhaus. Wo? Er weiß es nicht. Doch er wird es erfahren. Er wird erfahren, was der Krieg aus ihm gemacht hat. Er wird aufbegehren, sich aufbäumen, kämpfen. Sein Verstand ist lebendig und wütend, aber sein Körper ist tot – und niemand erkennt, dass Johnny bei vollem Bewusstsein ist.

Dalton Trumbo zeichnet das Bild eines jungen Soldaten, der für die Versprechen von Vaterland, Freiheit, Demokratie und Ehre in ein fremdes Land zog, wo er nicht nur seine Zukunft verliert, sondern feststellen muss, dass es weit schlimmere Dinge gibt als den Tod.

Dalton Trumbos Manifest gegen den Krieg erschien erstmals am 3. September 1939, zwei Tage nach dem Überfall der Wehrmacht auf Polen. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde das Buch während des Vietnamkrieges mehrfach zensiert, in anderen Staaten gänzlich verboten. Und bis heute hat es nichts von seiner Aktualität verloren.

»Und Johnny zog in den Krieg« gilt neben »Im Westen nichts Neues« von Erich Maria Remarque als der moderne Klassiker der Antikriegsliteratur und die Zeit ist mehr als reif für eine Wiederentdeckung.

Weitere Informationen auf der Website des Verlags ONKEL&ONKELhttp://www.onkelundonkel.com/shop/product_info.php/info/p122_Und-Johnny-zog-in-den-Krieg.html

Quelle: www.antikrieg.com – http://www.saarkurier-online.de/