Auszüge aus dem Dorfleben in Zeiten des Krieges

Vor 100 Jahren brach die sogenannte „europäische Urkatastrophe“ aus.
Der erste Weltkrieg.
Der alle bis dahin ausgetragenen Waffenkonflikte in den Schatten stellte.

Wie erlebten die Menschen in unserer Saarregion diesen Krieg?
Die Westfront befand sich noch keine 100km von hier entfernt.
Und wenn der Westwind wehte konnte man den fernen Kanonendonner ähnlich einem Gewittergrummeln hören.

 Der Historische Verein Hasborn-Dautweiler veröffentliche zu diesem Anlass eine Broschüre, die das Leben im Dorf vor und während des Krieges beschreibt.

Es ist zwar eine andere Gegend im Saarland. Aber man auch Rückschlüsse daraus ziehen wie das Leben während des ersten Weltkrieges im Saargau war.

Artikel in der Saarbrücker Zeitung

Die 56-seitige Broschüre ist bereits vergriffen. Neue Ausgaben sind nun wieder für fünf Euro bei Anne Lermen erhältlich. Info: Anne Lermen, Telefonnummer (0 68 53) 67 72.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.