Der erste Silwinger Lehrer. Daten zur Fam. Dietzen

28Der erste Silwinger Lehrer. Daten zur Fam. Dietzen Silwingen/Gerlfangen
Auf der Infotafel zu den Silwinger Schulen sind Peter Heinen und Lehrer Dietzen als erste Leher eingetragen.
Weil es zwei Angaben dazu gibt.
Peter Heinen war laut Leo Griebeler (Geschichte Merzigs in Namen und Daten,Amtsblatt 1984) 1827 Lehrer in Silwingen.
Ein Leher Dietzen war aber laut Lehrer Baumann (handgeschriebene “Ortschronik”)der erste Silwinger Lehrer.
Bei dem von Baumann erwähnten Lehrer handelte es sich um Johann Dietzen (Lehrer), *1811 in Pohlbach und +1872 in Silwingen
(Die Einwohner von Mondorf und Silwingen vor 1911 von Hans-Peter Klauck, dort Nr.237).
Johann Dietzen konnte also nicht der erste Silwinger Leher gewesen ein weil er zur Schuleröffnung 1827 erst 16 Jahre alt gewesen war. Wahrscheinlich ist das er der Nachfolger von Peter Heinen wurde.
Die Famillie Dietzen aus Gerlfangen stammte also aus Silwingen.
Einwohnerliste 1913: Dietzen Johann Nikolaus Witwe(2), Ackerin, Hausnr 55, Haus heute Stallung Garson/Gelz
Einwohnerliste 1927: Dietzen Johann Nikolaus Witwe, Ackerin, Hausnr 55
Dietzen Johann Nikolaus, Landwirt, Sohn von Dietzen Johann Nikolaus(1)
Dietzen Johann Nikolaus(1) *1848 Silwingen, +1907 Silwingen,Ackerer und Polizeidiener
Dietzen Johann Nikolaus Witwe(2), Schmitt Magdalena
 
Und als wir, der Freizeitverein die Pislköpp Silwingen e.V., das erste Brunnenfest (1988) ausrichteten und den ganzen Ertrag der Silwinger Kapelle zu kommen ließen, spendete uns Herr Dietzen, Gastwirt Gerlfangen, damals die ganzen Bratwürste.
Im Laufe des Samstags Abend gingen uns diese dann aus und wir mussten nach Gerlfangen Nachschub holen.
Um gewissen Problemen aus dem Weg zu gehen, fuhren wir mit dem Silwinger Feuerwehrauto. Der Vorschlag kam vom Schuul Gerdi, Als wir in Gerlfangen vor dem Dietzen vorfuhren benutzten wir das Blaulicht.
Was die dortige Hochzeitsfeier zu noch mehr Aufmerksamkeit veranlasste. So das diese uns noch zu einem Umtrunk einlud.
Vollgeladen mit Bratwürsten ging es dann zum 1. Silwinger Brunnenfest zurück und der Abend war gerettet.
Soweit ich mich erinnern kann brachte das Fest um die 1500 DM für die Renovierung der Silwinger Kapelle.
Gasthaus Dietzen laut Einwohnerlisten 1927und 1931/32 erst in letzterer erwähnt. Josef Dietzen kaufte die Wirtschaft Ley 1928.
Der erste Silwinger Lehrer. Daten zur Fam. Dietzen
 
 
 
 
 
Der erste Silwinger Lehrer. Daten zur Fam. Dietzen
 
 
Der erste Silwinger Lehrer. Daten zur Fam. Dietzen
 
 
 
 
 
 
 

Kantine Silwingen

Das ist definitiv die sogenannte Kantine während des Tunnelbaues in Silwingen.
Die angekündigte Auflösung oder für mich eine kleine Sensation. Danke an Janna.
Ich hätte nie gedacht das ein solches Foto noch auftaucht und dann noch als Postkarte. Überreste davon sind heute nicht mehr zu erkennen. Es wird aber noch vom Kantinenweg gesprochen und auch von der Kantinenbrücke. Aber wie lange noch?

Kantine Silwingen18

Restauration Romolo Rizzi Silvingen um 1910.

Restauration Romolo Rizzi Silvingen um 1910.
Vielen Dank an Janna für die Bereitstellung der Postkarte.
Lokalisiert vom Historischen Arbeitskreis Silwingen.
Es handelt sich um die Retauration R. Rizzi in Silvingen (Silwingen)
In der Einwohnerliste von 1913 gibt es in Silwingen einen Romolo Rizzi.
Wohnhaft Hausnummer 37a Kantinenwirt und Krämer.
Das Haus Nr. 37a befindet sich in der sogenannten Hirtengasse.
Und es handelt sich nicht um das Haus auf dem Foto.
Romolo Rizzi wohnte nur dort. Hatte aber das Haus in der er seine geschäftlichen Tätigkeiten ausübte gemietet.
Im unteren Geschoss die Kantine und der Krämerladen und im oberen wurden die Zimmer an italienische Gastarbeiter
die während des Tunnelbaues vor Ort waren vermietet. Insgesamt waren um die 400 ausländische Gastarbeiter dort eingesetzt.
Hauptsächlich Italiener, Serben und Kroaten.
Es handelt sich um die heutige Mondorferstr 44. Das Haus befindet sich in Nähe des Tunnelportals Silwingen.
Hausnummer 33 hatte damals Johann Schwarz der sicher auch der Hausbesitzer der Restauration war. Hausnummer 34 war damals Schmiede Weber, mein jetziges Haus.
Rizzi heiratete laut Einwohnerbuch Mondorf-Silwingen vor 1910 von H.P. Klauck eine Streiffeler Barbara.
Sie hatten zwei Kinder: Margaretha *2.5.1911 in Silwingen und Bengasina Ubertina * 1912 in Silwingen + 2.21984 in Ludwigshafen.
Deutsches Adressbuch für Handel, Gewerbe u Industrie Band Rheinprovinz, 1921 Silwingen: Romolo Rizzi unter Kolonial und gemischte Warenhandlungen.
Einwohnerliste Silwingen 1927 Romolo Rizzi nicht mehr verzeichnet.

Restauration Romolo Rizzi Silvingen um 1910.
Foto Janna Marianne Ney

Silwinger Reinbach nicht vertrocknet

Der Bachlauf des Silwinger Reinbaches führt trotz der Trockenheit noch Wasser. Ich habe mir mal das Bachbett angeschaut.
Unterhalb des Bahndammes bis kurz vor Mondorf.Keine Verschmutzungen durch Zuleitungen zu erkennen. Abfall auch keiner vorhanden. An der Böschung Ziegelreste überall zu entdecken. Sieht sehr natürlich aus. Und für Tiere auch gut zu erreichen.
Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet Silwinger Reinbach nicht vertrocknet

Quirinusritt 1988 1 Mai in Perl

Quirinusritt 1988 1 Mai in Perl. 1988- Der Umritt (8-10km) führt über Perl’s Fluren und endet wieder am Vereinshaus. In der Kutsche Bürgermeister Heinz Bauer, Pastor Hans Jürgen Bier, Franz Stark, OV Oberperl, Johann Blatt, ÖV-Schndorf, Kutschführer: Erhard Lambert.

Quirinusritt 1988 in Perl25

Die Einwohner von Mondorf und Silwingen vor 1911 von Hans Peter Klauck

Hans Peter Klauck
Die Einwohner von Mondorf und Silwingen
vor 1911
558 Seiten, 1087 Familien mit 8806 Personen
Preis: 23 Euro
Nach der Veröffentlichung des Einwohnerbuches von „Hilbringen mit Ballern, Fitten, Mechern, Rech und Ripplingen vor 1911 als Band 61 und „Die Einwohner von Schwemlingen vor 1911“ als Band 62 der Reihe „Quellen zur Genealogie im Landkreis Saarlouis und angrenzenden Gebieten“ kann ich nun auch ein Einwohnerbuch für die Merziger Ortsteile Mondorf und Silwingen vorlegen. Alle diese Dörfer waren Teil der ehemaligen Bürgermeisterei Hilbringen und gehören heute zur Kreisstadt Merzig.
Mondorf war eigenständige Pfarrei mit der Filiale Silwingen. Die vorhandenen Kirchenbücher wurden ausgewertet. Die Personendaten nach der Französischen Revolution wurden dann aus den Standesamtsakten der Bürgermeisterei Hilbringen entnommen.
In dem Buch sind vor 1790 den Täuflingen auch die Paten zugeordnet, ebenso die Trauzeugen bei den Heiratseinträgen. Die Arbeit fußt neben der Auswertung der Kirchenbücher und Standesamtsregister auch auf der Auswertung der umfangreichen familien- und heimatkundlichen Literatur. Viele Ergänzungen konnten aus den in den letzten Jahren erschienenen Einwohnerbüchern aus dem Saar-Lor-Lux Raum eingearbeitet werden.
Alles dies ist in dem ausführlichen Verzeichnis der Quellen und Literatur erfasst. So ergibt sich ein umfassendes familienkundliches Werk.
Bestellungen an:
Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis e. V.
Kreisarchiv Saarlouis
Kaiser-Wilhelm-Str. 4-6, 66740 Saarlouis
heimatkunde@vfh-saarlouis.de
Tel.: 06831/444-425
oder an
Lothar Bauer
Mondorfer Str. 49
66663 Merzig Silwingen
lothar@saargau-blog.de
Die Einwohner von Mondorf und Silwingen vor 1911
Die Einwohner von Mondorf und Silwingen
vor 1911

Wegekreuz in Mondorf

Dieses Wegekreuz steht in Mondorf in der Unterdorfstr bei Haus Nr. 10. Zurück gesetzt von der Straße. Erkennbar der kleine Zugangsweg. Der aber von einem kleinen Haselnussstrauch blockiert wird und das Kreuz verdeckt. Schwer zu entdecken wenn man nicht weiß das sich in dieser Ecke ein Kreuz befinden soll. Auch wenn man zu Fuß dort vorbei geht. Eine Frau mit der ich dort geredet habe konnte mir leider nichts dazu sagen.

Wegekreuz in Mondorf

Wegekreuz in Mondorf

„merziger geschichte – heimat | historie | kultur“ Ausgabe 1

Die #Zeitschrift
merziger geschichte – heimat | historie | kultur“ ist nun im Handel.
Verkaufsstellen:
Bock & Seip Merzig
Buchhandlung Rote Zora Merzig
Schuhe Lang
B-Werk Besseringen (zu den Öffnungszeiten)
Inhalt:
Das Fürstengrab von Besseringen (Michael Osadczuk)
Der Schwedenbaum von Silwingen (Lothar Bauer)
Der ehemalige Westwall in Merzig – Teil 1 (Martin Lang)
Vereinsprojekt vorgestellt: Teil 1 – Das Bürgerarchiv Merzig
Der Ukraine-Konvoi der Malteser Merzig (Christof Keß)
"merziger geschichte - heimat | historie | kultur" Ausgabe 1

Blick ins Mondorfer Kalkwerk

Die Bilder wurden mir anonym zugestellt. Danke
Sie sind von ungefähr 2008.  Man sollte bedenken das das #Kalkwerk schon länger verschlossen ist und auch teilwiese eingestürzt. Und der aktuelle Einbruch oben auf dem Berg hat sicher noch zur Gefährlichkeit eines Betretens, wenn überhauet noch möglich, beigetragen . Und wie immer „Betreten auf eigene Gefahr“!

 

Kalkwerk Mondorf Fahrstuhl
Kalkwerk Mondorf Fahrstuhl
Infotafel Kalkwerk
Infotafel Kalkwerk mit der Geschichte
Kalkwerk Mondorf
Kalkwerk Mondorf

Tour um den Galgenberg mit Details

Tour um den Galgenberg mit Details:
BETTING:
Wegekreuz 1
, Croix de Chemin
Ortseingang Betting von Waldwisse kommend
Adresse V.C. 2 de Betting à Waldwisse
Époque 4e quart 19e siècle,Année 1882
Kapelle Notre-Dame-du-Perpétuel-Secours, geschlossen, Schlüssel möglich, in den 90zigern vom Dorf renoviert
construite après 1835 ; la peinture du choeur est signée Laure Aymard et date de 1950
Brunnen mit Brunnenhaus , Brunnen draußen, wasserführend
Wegekreuz 2 croix monumentale, gegenüber dem Brunnen, Privatgelände, hinter Zaun, Nichts mehr zu erkennen
Adresse rue de la Fontaine
Époque 3e quart 19e siècle
Année 1850,
Historique Croix érigée pour Nicolas Hoffman, Elisabeth Piesi, Mathias Liuz et Marie Hoffmann en 1850.
Wegekreuz 3, freistehend
Wegekreuz 4, leer, verfallen
Wegekreuz 5, freistehend
Ausgang Betting Richtung Launstroff, außerhalb des Dorfes
Croix de Chemin
Époque 3e quart 19e siècle, Année 1850
FLATTEN:
Kreuz an der Hauptstr nach Launsstroff
Croix de Chemin Vor Flatten, Adresse R.D. 64
Époque 3e quart 19e siècle, Année 1862
Historique Croix érigée pour Nicolas Paltz et Anne Catherine Pelten en 1862 (date portée)
Kapelle Saint Bernard, war offen
Brunnen mit Brunnenhaus, Brunnen im Haus, wasserführend
GONGELFANG:
Kapelle Saint Marc, Privatbesitz, geschlossen, verfallen
Époque 1ère moitié 19e siècle 1ère moitié 19e siècle
Brunnen mit Brunnenhaus, Brunnen draußen, versiegt

Tour um den Galgenberg mit Details

Tour um den Galgenberg mit Details

Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details Tour um den Galgenberg mit Details

Der Saargau, Land, Leute, Geschichte, Brauchtum, Sehenswertes, Wissenswertes