Waffenstillstand von Compiègne – Nationalfeiertag in Frankreich

Waffenstillstand von Compiègne – Armistice 1918
am 11. November.

Dieser Nationalfeiertag erinnert an den Waffenstillstand zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich am 11. November 1918. Der Vertrag zum Waffenstillstand wurde damals in Compiègne, in der nordfranzösischen Region Picardie, unterzeichnet. Er besiegelte das Ende des 1. Weltkrieges.
In Verdun (Lothringen), dem wichtigsten Schlachtfeld des Krieges, findet an diesem Tag eine Gedenkveranstaltung statt.
Die französische Flagge weht im ganzen Land auf Halbmast.
Von den Kriegsdenkmälern werden die Namen der Gefallenen verlesen, es folgt eine Schweigeminute mit anschließendem Glockengeläut. Militärparaden finden keine statt.

Weitere Informationen

Schlacht um Verdun 1 Weltkrieg

An klaren Tagen und Westwind konnte man bei uns auf den Saargauhöhen den Kanonendonner von Verdun, das ungefähr 80/90 km entfernt ist, als Donnergrollen hören.  Endlos …
Endlos dann auch die Kolonnen der Verwundeten die auch in Merzig versorgt wurden.
Die erste Euphorie die den Beginn des ersten Weltkrieges begleitete war schnell vorbei und machte der harten Realität Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.