Totensonntag 2017 am 26 November

Der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag ist in den evangelischen Kirchen in Deutschland und der Schweiz ein Gedenktag für die Verstorbenen. Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres. Er kann – aufgrund der fixen Lage des vierten Adventssonntages vor dem 25. Dezember – nur auf Termine vom 20. bis zum 26. November fallen.

König Friedrich Wilhelm III. von Preußen ordnete im Jahre 1816 an, einen Feiertag zur Erinnerung an die Verstorbenen zu begehen. Und zwar wurde dafür der letzte Sonntag des Kirchenjahres ausgewählt. Dem letzten Sonntag vor Adventsbeginn.

Der Totensonntag ist in gewisser Weise das evangelische Gegenstück zur Feier von Allerseelen.

Es ist üblich an diesem Tage , die Friedhöfe zu besuchen und die Gräber zu schmücken.

Vile Namen hat der letzte Sonntag des Kirchenjahres im Laufe der Jahre getragen:
Totensonntag
Ewigkeitssonntag
Sonntag vom jüngsten Gericht
Christkönigsfest

Dieser Tag ist ein gesetzlicher Feiertag und ein sogenannter stiller Tag. In den Feiertagsgesetzen ist noch heute geregelt, dass Tanz- und öffentliche Unterhaltungsprogramme verboten sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.