Schlagwort-Archive: Saargau Arts

Grafik Ammonshörner by lothar bauer

Saargau Arts
Ammonshörner  by lothar bauer

Ammoniten sind ausgestorbene Kopffüßler die eine Schnecken oder Spiralform aufweisen und sehr häufig vorkommen.
Früher befanden sich einige dieser Fossilien in meinem Besitz, gefunden auf den Feldern oder in unserem Garten.
Wer im Herbst nach dem Pflügen der Felder diese durchsucht und ab und zu auch mal einen Muschelkalkstein umdreht wird sicher fündig.

Umgangssprachlich werden diese Gebilde auch Ammonshörner genannt.
Sie erinnern an das Gehörn eines Widders. Ammon ist aber auch eine Variante des ägyptische Gottes Amun. In seiner Urform wurde er vom Volk eher als Widder, Gott der Herden und Weiden und deren Fruchtbarkeit verehrt. Die Griechen identifizierten Amun mit Zeus, die Römer später mit Jupiter. So blieb der Amun-Kult auch nach dem Niedergang des ägyptischen Weltreichs noch einige Zeit erhalten. Und wie wir wissen werden alte Mythen durch die Jahrhunderte hindurch manchmal nicht vergessen und bleiben den Unterbewußtsein erhalten. Das Bild stellt einen Ammoniten dar.

Ein Hybridwesen… Oder den Ammoniten gar selbst „Ammon“, eine Inkarnation des Gottes der Herden, Weiden und Fruchtbarkeit. Wie geschaffen für die weiten, offenen Flächen der Saargauebenen. Wer ihm in einer dunklen, nebligen Nacht begegnet sollte sich seiner positiven Gedanken auf unsere Flora und Fauna wohl bewußt sein. Ansonsten könnte ihn sein ganzer Zorn treffen.

 

Fotos – Steine an der Grenze

  Steine an der Grenze (Französisch: Menhirs de l’Europe) nennt sich eine Skulpturenstraße entlang der deutsch-französischen Grenze auf den Höhen des Saargaues. Sie bildet das deutsch-französische Pendant zu der nordsaarländischen „Straße der Skulpturen“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Steine_an_der_Grenze

2steine blick lothringen1 steine steine1

Conni Mainzelmann WIE ICH DIE WELT SEHE – Ein ungewöhnliches Reisebuch – ErlebnisWelten 8

Conni Mainzelmann
WIE ICH DIE WELT SEHE
Ein ungewöhnliches Reisebuch
ErlebnisWelten 8
p.machinery, Murnau, April 2015, 224 Seiten (davon 184 in Farbe), 210 x 210 mm
Softcover ,Hardcover ,Softcover in s/w
Cover Lothar Bauer

EW8cover500

Conni Mainzelmanns Weltreisen – in seinen Worten, seinen Bildern. Wie er die Welt sieht. Mit Berichten und Bildern aus Italien, von Sizilien und Santorin, aus Istanbul, Spanien, Portugal, Marokko, Namibia, Vietnam, Kambodscha – und Deutschland.

Weitere Informationen hier:
http://www.pmachinery.de/archive/3243

Bilderausstellung

So gut wie eine Zusage für eine Bilderausstellung erhalten. Diesmal nichts mit SF sondern meine Zeichnungen aus der Heimatregion. 2016 weil bis dann alle Termine vergeben sind. Kommt mir aber zu gute um noch einiges bis dahin abzuliefern.
Und das Tolle dabei es handelt sich um eine bekannte und interessante Einrichtung in Merzig.
Mehr wird jetzt aber noch nicht verraten.

Veranstaltungen zum Maibeginn – 1. Maifest am Haus Saargau

Hoffen wir doch das der Maifeiertag uns ein besseres Wetter beschert.
Die Prognosen zeigen 15 Grad.

Überall wird rund um den Maibaum gefeiert.
Und am Abend vorher gehen die Hexen um und treiben ihren Schabernack.


Eine besondere Veranstaltung am 1 Mai 
findet im schönen Ambiente des „Haus Saargau“ in Gisingen das Maifest des Musikvereins Gisingen statt. Los geht es zum Frühschoppen mit Musik auf der Powai. Für Mittagessen und Nachmittagskaffee ist bestens gesorgt. Auf dem Heuboden stellen zudem mehrere Künstler ihre Bilder und Keramik aus. Auch der Bauerngarten ist ganztägig geöffnet. Der Musikverein Gisingen verspricht viel Musik und Unterhaltung und freut sich auf Ihren Besuch.

http://www.region-saargau.de/images/stories/frontpage/gisingen/maifest_2013_mv_gisingen_700px.jpg

Erfolgreicher Grafiker | Saarland | WO – WochenspiegelOnline.de

Ich freue mich über heutigen Artikel im Wochenspiegel.
Vielen Dank.
 
Erfolgreicher Grafiker | Saarland | WO – WochenspiegelOnline.de

MERZIG Lothar Bauer aus Silwingen wurde mit einer Grafik für den „Kurd Laßwitz-Preis 2013“ nominiert. Und zwar für das Cover „Die Stille nach dem Ton“ (Herausge…

 

http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/erfolgreicher-grafiker/

androsf20cover500 (1)

Nominierungen für den Kurd Laßwitz Preis 2013

Die Nominierungen für den Kurd Laßwitz Preis sind draußen.
Allen Nominierten herzlichen Glückwunsch.

Mein Cover für „Die Stille nach dem Ton“ Herausgeber Ralf Boldt & Wolfgang Jescke, Verlag p.machinery
wurde in der Sparte: Beste Graphic zur SF deutsche Erstauflage 2012 nominiert.

 

androsf20cover500 (1)

Alle Nominierten:
http://www.kurd-lasswitz-preis.de/2013/KLP_2013_Preistraeger.htm

Der Kurd-Laßwitz-Preis ist ein undotierter Preis, der jährlich von professionell im Bereich der Science-Fiction arbeitenden,
deutschsprachigen Personen vergeben wird.
Mit Hilfe des Kurd-Laßwitz-Preises sollen herausragende Leistungen vor allem im Bereich der deutschsprachigen Science-Fiction geehrt werden,
um damit die Preisträger und die deutschsprachige Science-Fiction zu unterstützen