Schlagwort-Archive: Presseschau

Neue Windräder braucht das Land …

Im Gebiet der Stadt Merzig sollen Windräder nicht in Wäldern erreichtet werden nach einem Beschluß des Stadtrates.

Wahrscheinliche Standorte:südöstlich von Merchingen, südwestlich von Hilbringen, südwestlich von Büdingen.
Bereits im Vorfeld hatten die Ortsräte in Ballern, Büdingen, Fitten, Hilbringen, Merchingen und Silwingen die Ausweisung von Konzentrationszonen in ihren Ortsgebieten abgelehnt.

Dann würde ich als Bürger gerne mal einen Lageplan der geplanten Windräder sehen. Transparenz heißt das Wort. Und das bitte im Vorfeld und nicht erst wenn alles schon passiert ist.
In-Merzig-keine-Windraeder-im-Wald

Vielleicht wird unser Planet einmal als Planet der Windräder in die universelle Geschichte eingehen.
Spätere Kulturen die in den Überresten unserer Zivilisation herumstochern könnten sich über die vielen Überreste der Windräder wundern.

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor

 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor – „Franzosen und Deutsche: einmal Freunde, immer Freunde – Allemands et Français: partenaires un jour, partenaires toujours“

Saarbrücken – Mit einem „Frankreichjahr“ wird das Saarland das 50jährige Jubiläum des Elysée-Vertrages feiern. Damit soll die besondere regionale Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit zum Ausdruck kommen. Politik, Wirtschaft und alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgerufen mitzumachen und sich mit eigenen Beiträgen einzubringen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Europaminister Stephan Toscani erklärten dazu: „Das Jubiläum des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags ist aus saarländischer Sicht nicht nur ein historisches Datum, sondern auch in die Zukunft gerichtet. Das Frankreichjahr ist Ausdruck der besonderen Wertschätzung, die das Saarland dem Nachbarn Frankreich und den französischen Bürgern und französischen Unternehmen im Saarland entgegenbringt.“

Weiterlesen: http://www.saarkurier-online.de/?p=74451
 

Quelle: http://www.saarkurier-online.de/
           Unabhängige Information aus dem Saarland und drum herum

Pressespiegel Saarkurier Online

SK Online – Saarkurier Online ( Zeit für unabhängige Informsationen ) vormals SOZ Saarländische Online-Zeitung ,
berichtet immer wieder kritisch ind unabhängig aus der Region und der ganzen Welt!

Einige Beispiel Artikel der letzten Tage:

2. Untersuchungsausschuss „Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund“ – BKA durfte nicht an den Tatort

Blamage – Koalition ohne Mehrheit für Betreuungsgeld

Betreuungsgeld lässt Altersarmut steigen

 

 Ergebnisse des Verkehrsgipfel im Eurodistrikt enttäuschend
Schnelle Anbindung Forbachs an das Saarbahn-System gefordert

 

Griechische Wählerinnen und Wähler haben das Recht die Kürzungspolitik der Troika abzuwählen!

 

Broschüre “Saarland heute 2012 – Statistische Kurzinformationen” erschienen

Broschüre “Saarland heute 2012 – Statistische Kurzinformationen” erschienen 
 

Wie das Statistische Amt des Saarlandes mitteilt, liegt die aktuelle Ausgabe der jährlich erscheinenden Broschüre "Saarland heute 2012 – Statistische Kurzinformationen" vor. Die Broschüre bietet im mehrjährigen Vergleich einen Querschnitt aus wirtschafts-, sozial- und bevölkerungsbezogenen Daten des Saarlandes.
Interessenten erhalten die gedruckte Informationsschrift kostenlos (gegen Versandgebühr) beim Statistischen Amt oder laden sich die PDF-Datei hier oder unter der Adresse www.statistik.saarland.de herunter.

Bezugsquelle: Statistisches Amt Saarland
Virchowstraße 7, 66119 Saarbrücken
Postfach 10 30 44, 66030 Saarbrücken
Telefon (06 81) 5 01 – 59 25
E-Mail: statistik@lzd.saarland.de

http://www.saarland.de/6867_91970.htm

kleine Presseschau "Saarländische Online Zeitung"

Ein Jahr nach Dioxin-Skandal ist Aigners Aktionsplan gescheitert – Keine Maßnahme umgesetzt, die Lebensmittel-Belastung verhindern kann

foodwatch-Report analysiert Zehn-Punkte-Plan
Berlin – Ein Jahr nach dem Dioxin-Skandal hat Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner keine einzige Maßnahme umgesetzt, die einen solchen Fall in Zukunft verhindern kann. Sechs Vorhaben aus ihrem Zehn-Punkte-Plan sind nach heutigem Stand als weitgehend wirkungslos einzustufen, die anderen vier als vollständig wirkungslos. Zu diesem Ergebnis kommt der Report “Chronisch vergiftet”, den die Verbraucherorganisation foodwatch  veröffentlichte. Nur eine der angekündigten Maßnahmen, die Verpflichtung der Futtermittelbetriebe zu umfassenden Dioxintests, war potenziell geeignet, Dioxineinträge in die Nahrungskette zu vermeiden – ausgerechnet diese wurde jedoch seit Vorstellung des Aktionsplans im Januar 2011 bis zur Wirkungslosigkeit abgeschwächt. Auch bei der zeitlichen Umsetzung des eigenen Plans ist Ministerin Aigner am selbst formulierten Anspruch gescheitert, “mit Hochdruck” mehr Sicherheit für Verbraucher durchzusetzen: Ein Jahr nach dem Skandal sind von den zehn angekündigten Regelungen bislang nur vier überhaupt in Kraft getreten. -> Gesamten Artikel lesen »

„Jedem Saarländer sein Kraftwerk?!“ – Blockheizkraftwerke – Modellprojekte im Saarland

Resümee einer Veranstaltung der Verbraucherzentrale des Saarlandes, der Arbeitskammer sowie des Vereins Energiewende Saarland
Saarbrücken – Die Energiewende stellt sehr hohe Anforderungen an die künftige Stromproduktion. Die Kraft-Wärme-Kopplung, d.h. die Nutzung der Abwärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, bewirkt eine erhebliche Effizienzsteigerung. So weit sind wir allerdings noch nicht, dass jeder sein eigenes Kraftwerk wirtschaftlich betreiben könnte. Neu am Markt sind so genannte Mikro-BHKW. Ganz kleine Blockheizkraftwerke mit 1 kW elektrischer und ca. 3 kW thermischer Leistung, sowie einem zusätzlich integrierten Brennwertkessel zur Deckung des größeren Leistungsbedarfs. Das Resümee der jüngsten Veranstaltung der Verbraucherzentrale des Saarlandes, der Arbeitskammer sowie des Vereins Energiewende Saarland lautet, dass die derzeit am Markt befindlichen BHKW für die Ein- und Zweifamilienhäuser wirtschaftlich noch uninteressant sind.
Diesen Beitrag weiterlesen »

 

Raus aus dem Mief und ab nach Indien!

Oss Kröher erinnert sich in „Auf irren Pfaden durch die Hungerzeiten“ wie ihn die Musik überleben liess


Verlag Gollenstein

Buchvorstellung von Stefan Gleser

Oss Kröher, Sänger und Mitbegründer des legendären Chansonfestivals auf der Burg Waldeck, steht diesmal nicht auf der Bühne, sondern schreibt auf, war er zwischen 1945 – 1951 so alles erlebt hat. Kröher erzählt, wie er seinen Kopf von der Infektion durch „rassistische Kleinbürger“ säuberte. Dabei war er auf sich allein gestellt. Kein humanistisches Gymnasium, kein Bildungsbürger erzählte ihm was von Bertolt Brecht. Kröhers Universität war das Radio. AFN und Radio Budapest schufen eine neue Welt. Unbekannte, wunderbare Klänge strömten aus Frankreich und Russland, den USA und Brasilien in die Ruinen von Pirmasens. Die Nachkommen der Sklaven und Leibeigenen schenkten dem, der Herrenmensch werden sollte, täglich neue Lieder. Die Stimme des Sängers Ernst Busch überfiel ihn wie ein Naturereignis. Buschs Sinn für Schönheit befreite das Volkslied aus dem „Gemütskitsch“ und wurde zur Basis für Kröhers eigner Ästhetik.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Peter fordert transparentes Endlager-Suchverfahren im lothringischen Bure

Auch Linksfraktion im Landtag des Saarlandes für umfassende Aufklärung über das Gefahrenpotential des französischen Atom-Endlager Bure