Schlagwort-Archive: Merzig

Silwinger Ortsrat wieder komplett

Der Silwinger Ortsrat ist wieder komplett.

Britz, Thomas     SPD
Ley, Peter     SPD
Peter, Martina
Gelz, Markus     
Reeb, Jörg           

Nachgerückt sind:
Martin Kerber     
Günter Dickmann    
Andreas Schumacher  
Martina Neuisus-Augustin

Bei der nächsten Sitzung wird dann der neue Ortsvorsteher und Stellvertreter gewählt.

Weiteres Zum Thema in der SZ.
Wobei diese sich eher mit Oskar Lafontaine als mit Silwingen befaßt.
Namen machen halt Quoten.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/merzig/silwingen/Silwingen;art446566,6380840

Ortsratssitzung vom 25.01.2017

Beginn: 20:05 Uhr
Ende der Sitzung: 22:20 UhrOrtsvorsteher Georg Axt eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die Mitglieder des Ortsrates nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend sind. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.TOP 1: Bürgerfragestunde
TOP 2: Verteilung der Vereinszuschüsse
TOP 3:  Wahl einer Schiedsperson
TOP 4 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen

Silwingen ohne Regierung ähm Ortsvorsteher, König Oskar muß ran

Da sucht man manchmal nach interessanten Beiträgen und dann schlagen sie ein wie die Bombe …

Silwinger Ortsrat faktisch aufgelöst.
Nach dem der amtierende Ortsvorsteher Georg Axt auf dem Neujahrsempfang im Bürgerhaus seinen Rücktritt bekannt gab und in einer Ortsratssitzung Mitte der letzten Woche noch 3 weitere Mitglieder das Handtuch warfen, steht Silwingen ohne handlungsfähigen Ortsrat da.

Weil neben ihm auch drei weitere Ortsratsmitglieder den Brocken hinwarfen, steht der Ort vor einem Problem: Einerseits müssen nun so schnell wie möglich die vakanten Sitze im Ortsrat wieder besetzt werden. Und dann gilt es für den wieder vollständigen Ortsrat, einen neuen Ortsvorsteher nebst Vertreter zu wählen.

Bei den letzten Kommunalwahlen 2014 gab es eine sogenannte Mehrheitswahl.
Es waren nicht wie in anderen Orten sogenannte Kandidatenlisten von Parteien zur Wahl eingereicht worden, sondern eine Einheitsliste.
Dabei standen aber nicht nur die auf dieser Liste stehenden zur Wahl, sondern jeder Bürger hatte die Möglichkeit Personen dieser Liste zu streichen und andere hin zufügen.
Jeder hatte die Möglichkeit bis zu 18 Personen dem Wahlzettel hinzu zu fügen.

Es stand also eigentlich jeder Silwinger Bürger zur Wahl.
Dabei bekamen die in Silwingen seit 2012 lebenden Politiker Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht je 8 und 4 Stimmen.
Das sich diese Beiden aber für die Silwinger Politik und Belange interessieren werden ist wohl nicht anzunehmen.

Das Tolle an dieser Mehrheitswahl ist aber, oder eben nicht, das damals die Bürger zu wenig darüber informiert wurden.
Und dadurch mit Sicherheit einfach die Liste gewählt wurde , anstatt selbst Vorschläge zu machen.

Vier Plätze sind nun aber zu besetzen.
Es werden von der Stadt Merzig alle Personen ab dem 11 Platz angeschrieben ob sie dem Ortsrat beitreten wollen. Weil die Zehntplatzierte schon vor einiger Zeit für ein scheidendes Ortsratmitglied nach gerückt ist.
Die Angeschriebenen haben eine Woche Zeit zu reagieren und sich zu äußern. Tun sie dies nicht, gilt die Berufung als angenommen.
Man kann aber sicher davon ausgehen das nicht alle angeschriebenen die Berufung annehmen werden.
Ist diese der Fall dann werden die Nächsten in der Liste angeschrieben bis die 4 Sitz endlich wieder besetzt sind.

Und dann muß dieser neue Silwinger Ortsrat einen Ortsvorsteher und seinen Nachfolger bestimmen.

Dann lassen wir uns mal überraschen welche Zusammenstellung es geben wird.
Und welche Aspekte daraus für das Dorf Silwingen entstehen.

Momentan sehe ich wieder eher eine negative Tendenz.
Der St. Martinsumzug der eine Jahrzehnte lange Tradition hatte soll dieses Jahr ausfallen.
Über die Gründe werde ich hier nichts schreiben, das wissen inzwischen sicher die Meisten.

Ich sehe wieder einen Rückfall in die alte Gruppenbildung, den Parteienklüngel … in unserem Dorf. Und das gefällt mir gar nicht.

Zeitweilig lief es in Silwingen recht gut.
Ein Pfingstfest wurde ins Leben gerufen an dem die Dorfgemeinschaft doch recht gut mit half.
Wir haben es geschafft de Leute wieder mehr für die Vergangenheit des Ortes zu begeistern.
Eine Informationstafel über den historischen Ortskern wurde am Dorfbrunnen aufgestellt.
Geplant ist eine weitere Infotafel über die Silwinger Schulgeschichte.
In wie weit dieses Projekt nun umgesetzt werden wird muß man dann sehen.

Artikel in der SZ
Bei demokratisch links

„2. traditionelles Neujahrsfrühstück“ im Bürgerhaus Silwingen

Schnell noch ein Hinweis für alle Silwinger Bürger!

Mitteilung des Ortsrates
„2. traditionelles Neujahrsfrühstück“ im Bürgerhaus
Silwingen
Am 29. 01. 2017 lädt der Ortsrat Silwingen, gemeinsam mit
den  Landfrauen  Silwingen-Mondorf,  zum  2.  traditionellen
Neujahrsfrühstück alle Silwinger Bürger und Bürgerinnen und
Kinder  ins  Bürgerhaus  Silwingen  ein. Wir  freuen  uns,  sie  ab
9.30 Uhr mit einem Sektempfang begrüßen, und im Anschluss
mit einem leckeren Frühstück verwöhnen zu dürfen.
In Erwartung unserer Ehrengäste, zum einen aus den Nach-
bardörfern  Mondorf,  Mechern,  Biringen  und  unserem  Part-
nerdorf Rammelfangen, möchten auch der Bürgermeister der
Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld und der erste Beigeordnete
Frank Wagner unserer Einladung Folge leisten. Freuen wir uns
auf  einen  schönen  Sonntagmorgen  mit  deftigem  Frühstück
bei geselligem Miteinander und einer Diashow aus „alten Zei-
ten“.
Markus Ory
Stv.Ortsvorsteher

Frühere Veranstaltung im Bürgerhaus Silwingen
Ganz vorne der ehemalige Bürgermeister von Merzig Anton

Die Namen der Merziger Anstalt -Der goldene Reiter

“An der Umgehungsstrasse / Kurz vor den Mauern unserer Stadt / Steht eine Nervenklinik / Wie sie noch keiner gesehen hat.… Hey, hey, hey, ich war der Goldene Reiter… und fiel so hoch von der Leiter”
Joachm Witt “Goldener Reiter” 1980

Als Anstalt oder Irrenanstalt war sie uns als Kinder bekannt.

Sie flößte uns Respekt und Angst ein, dieser große, rote Sandsteinkomplex.
“Dau kömscht en de Anstalt, bei de Vereckten…” wurde uns als Kinder manchmal gedroht wenn wir uns daneben benahmen.
Obwohl der Name Anstalt oder Irrenanstalt offiziell schon lange nicht mehr existierte, war dieser alte Ausdruck innerhalb der Bevölkerung immer noch im Umlauf.
Die erste Begegnung innerhalb der mauern hatte ich so 1076/77. Als Malerlehrling hatte ich öfters dort zu tun.
Es war schon ein mulmiges Gefühl als man das Tor passiert hatte und sich durch den Innenbereich auf den weg zur Arbeitsstelle machte.
Und einmal mußten wir durch einen großen Schlafsaal in dem die Kranken wie anno dazu mals lagen. Kein schöner Anblick.

Gegründet  1876 zusammen mit vier anderen Anstalten  in Grafenberg, Andernach, Düren und Bonn.
Zwischen 1872 und 1882 lösten fünf neue Anstalten in Andernach, Grafenberg, Merzig, Düren und Bonn das inzwischen veraltete, gefängnisartige Haus in Siegburg ab.

Die Namen der Institution:
1876           Provinziale Irrenanstalt Merzig
1912           Provinziale Heil- und Pflegeanstalt Merzig
nach 1945 Landesnervenklinik
ab 1960     Landeskrankenhaus
1998          Saarländische Heilstätten Gesellschaft (SHG)

Postkarte 1905

 

Aquarell – Weinkeller

“Wein, Weib und Gesang” nicht nur an an der Mosel hier bei uns im Saarland.
Auch auf dem Kreuzberg in Merzig gibt es wieder einen kleinen Weinberg.

Vor etwa 100 Jahren wurde am Kreuzberg noch mehr Wein angebaut und nicht nur dort.
Viele Orte im Kreis Merzig bauten Wein an.
Sogar in Mondorf (Straße im Wingert oberhalb des Friedhofs) und in Silwingen baute man die edlen Trauben an.
Aber solange währte der Weinanbau auf den Saargaudörfern nicht. Krankheiten und Klima machten dem bald ein Ende.
Drum verschwanden sie rasch die Weinkeller des Saargaues, wenn es sie denn so gegeben hat.
Später mal genauere Details über den Weinbau in unserer Region.

wein-kl

 

 

Fotoausstellung Merziger Unfallfotos aus alten Zeiten in der Fellenbergmühle

Fotoausstellung Merziger Unfallfotos aus alten Zeiten in der Fellenbergmühle

Der Merziger Hauptkommissar Anton Schulz hat über Jahrzehnte mit seiner Fotokamera Unfälle festegehalten.
Eine Auswahl dieser Bilder zeigt ab November die Fellenbergmühle in Merzig. Vor allem Fotos aus den 50er und 60er Jahre werden dort zu sehen sein
6. November bis 18. Dezember sowie 1. bis 22. Februar 2017. Öffnungszeiten des Feinmechanischen Museums Fellenbergmühle (Marienstraße 34, 66663 Merzig): dienstags bis sonntags, 14.30 bis 17 Uhr.

Quelle: Saarbrücker Zeitung 29.10.2016

hotel-roemer

Hotel Römer Merzig, alte Postkarte

Ausstellung Fellenberg Museum Merzig – Die alten Meister

Am Sonntag endet die Ausstellung. Also noch eine wenig Zeit sich die Bilder anzuschauen.
Eine musikalische Feier beendet die Ausstellung um 16 Uhr.

Zum Jubiläum des Landkreises präsentiert das Museum Schloss Fellenberg die Ausstellung „Alte Meister der Region“ vom 15 Juli bis 28 August.

Mit Werken von von Peter Becker, Walter Bernstein, Wilhelm Gattinger, Heinrich Jungschlaeger, Albert Kettenhofen, Franz Luy, Octavie de Lasalle von Louisenthal, Otto von Pidoll, Peter Sellen, Nikolaus Schmitt, Alois Thomé.

All die genannten Künstler haben sich in ihrem künstlerischen Wirken mit dem Landkreis, seiner Natur, seinen Ortschaften und Bauten auseinandergesetzt. Bilder in unterschiedlichen Techniken entstanden: Ölbilder und Aquarelle. Eine farbenfrohe Ansicht von Britten von dem Losheimer Maler Otto von Pidoll ist ebenso zu sehen, wie romantisch gemalte Ansichten des Saartals von dem Mettlacher Maler Wilhelm Gattinger. Er war Schüler des bekannten Frankfurter Landschafts- und Genremalers Peter Becker, der im Auftrag des Preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV, das Saaralbum erstellt hat. Im Saaralbum befinden sich u. a. ein Bild mit Blick auf die Saarschleife und eine Ansicht der barocken Mettlacher Abteigebäuden. Dieses Bild ist auch in der Ausstellung zu sehen.

Ausstellung die alten Meister

m-fellenberg1

 

Merken

Merken

Merken

Eröffnung der Haltestelle ( Bahnhof ) Silwingen

Eröffnung des Haltepunkts Silwingen am 7.August 1936.

Die Bahnlinie Merzig – Bettlanville (Bettsdorf) wurde am 1 November 1917 eröffnet.
Es dauerte 19 Jahre bis Silwingen erstmals eine Haltestelle oder einen Haltepunkt erhielt.
Den Silwinger Bürgern blieb damit der Weg zum Bahnhof Mondorf erspart.

WEITERLESEN
Eröffnung der Haltestelle ( Bahnhof ) Silwingen weiterlesen

Protokoll Ortsratssitzung 10 Mai 2016

Ortsratsprotokoll Silwingen vom 10.05.2016

Mittwoch, 18 Mai 2016

 

Protokoll der Ortsratssitzung in Silwingen vom 10.05.2016
Ortsvorsteher Georg Axt eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die Mitglieder des Ortsrates nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend sind. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.

TOP 1: Bürgerfragestunde
Herr Schwarz fragt nach zu den Themen der letzten Sitzung. 
Zum Handynetz konnte OV Axt keinen aktuelleren Sachstand mitteilen. Die Stadt hätte ihre Aufgaben in diesem Zusammenhang erledigt, alles Weitere sei Sache der Telekom. Einen Termin gibt es aktuell nicht.
Die Wegekreuze werden 2016 nicht mehr in Angriff genommen, sondern wahrscheinlich erst 2017. 
Am Kalkofen Betonweg sind mehrere tiefe Schlaglöcher vorhanden. Ein Radfahrer hat bereits bei OV Axt vorgesprochen, weil er durch eines der Löcher zum Sturz gekommen ist. OV Axt hat bereits beim Bauhof reklamiert. Die Löcher sollen ebenso wie der Weg auf dem alten Bahndamm in Kürze wieder in Stand gesetzt werden.
OV Axt informiert, dass er ebenfalls auf dem Bauhof interveniert hat, damit die Straßenabschnitte in öffentlicher Verantwortung vor dem Pfingstfest gesäubert und gekehrt werden. Diesbezüglich hat er die Zusage vom Bauhof bekommen.

TOP 2: Wahl des/der stellv. Vorsitzenden Ortsvorstehers
OV Axt dankt der bisherigen Amtsinhaberin für Ihren Einsatz.
Danach verliest er die Stellungnahme der Verwaltung, wonach der vakante Platz unbesetzt bleibt.
In der folgenden Diskussion ist der OR geschlossen dafür,  dass die Stelle unbedingt nochmal mit Nachrückern von der Liste besetzt werden muss.
Zur Wahl des stellv. Vorsitzenden des Ortsrates wird das Ortsratsmitglied Markus Ory vorgeschlagen. 
Die nach den geltenden Vorschriften (§ 46 KSVG) mittels Stimmzettel durch¬geführte Wahl hat folgendes Ergebnis:

Es werden 7 gültige Stimmen abgegeben.  

Auf das Ortsratsmitglied Markus Ory entfallen 6 Stimmen;  auf das Ortsratsmitglied Jörg Reeb 1 Stimme.  

Der Vorsitzende stellt fest, dass somit Herr Ory für den Rest der Amtszeit des Ortsrates zum stellv. Ortsvorsteher des Stadtteiles Silwingen gewählt ist.  Herr Ory nimmt die Wahl an. 

TOP 3:  Strategieplan Baulandentwicklung 

OV Axt erläutert den zur Verfügung gestellten Plan. Anschließend diskutiert der OR diesen und lehnt in der Abstimmung den Strategieplan zur Baulandentwicklung einstimmig ab.
Der OR betont, dass er geschlossen für die nächstmögliche Erschließung der vorhandenen Bauplätze ist.
 

TOP 4 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen

Es liegen keine Punkte vor

Beginn:  20:05        Ende der Sitzung:  20:50 Uhr

 

Ortsvorsteher, Georg Axt
Schriftführer, Thomas Britz                                                 

Ampel – Kreisel – Ampel … #Hela-Kreisel

Nun soll der Hela-Kreisel doch in eine Ampelanlage umgebaut werden.
Nach Beschluss des Merziger Stadtrats vom 30 Juni.
Die Umsetzung soll aber erst2019 erfolgen.
Die Stimmung innerhalb der Bevölkerung ist gegen eine Ampelanlage.
Im nächsten Amtsblatt sicher mehr davon.

Hier findet man weitere Informationen zu diesem Thema:
http://www.merzig.de/rathaus/merzig_aktuell/pressemitteilungen/veroeffentlichung/article-5767e2d889f22

 

Merzig – Kreisel oder Ampel das ist hier die Frage …

Die Stadt Merzig und die ewige Misere der Verkehrsführung …
Ampel-Kreisel-Ampel!?
Das ewige Hin und Her  um den ” Helakreisel ” das Einfahrtstor nach Merzig
Wird ein Ampelsystem die Verkehrsführung dort erleichtern?
Unsere Nachbarländer bevorzugen definitiv den Kreisel.

Um den Bürgern einen Einblick in diese neuen Erkenntnisse zu geben, sind alle interessierten Bürger am Dienstag, 14. Juni, um 18.30 Uhr ins Bürgerhaus Besseringen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.
http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/gemeinden/merzig/article/neues-vom-hela-kreisel/

Heiße Diskussionen sind dort sicher vorprogrammiert.

Den Bürger würde es sicher auch mal interessieren was diese ganzen jahrelang anhaltenden Gutachter und Beratertätigkeiten so koten.
Und die Änderung des Kreisels kostet auch wieder Geld was auch bei der Stadt Merzig knapp ist.

traffic-light-876054_640

Altes Foto aus Merzig

Aus trierische Heimatblätter 1922. Wo könnte das in Merzig sein?
Folgende Antwort erhielt ich bei Facebook:
“”Erste Kurve in der Trierer Straße” (vom Stadthaus aus gesehen)…Kurtrierische Scheune
Café könnte “Plengorth” (oder so ähnlich) gewesen sein.
Das Gebäude vorne rechts ist abgerissen, freier Platz in der “Altstadt” (oder besser: im Kneipenviertel)
Vorne links ganz anders; etwa Höhe Costa Smeralda/Barrique
links vor dem gr. Scheunenhaus – das müsste “Väterchen Franz” sein.”

https://www.facebook.com/groups/155703547827974/?fref=ts

merzig1922

Martinsumzüge in Merzig und seinen Ortsteilen

Ab Samstag den 7 November finden wieder zahlreiche Martinsumzüge in Merzig statt.

http://www.merzig.de/tourismus/veranstaltungen_events/st_martin_in_der_kreisstadt_merzig

Der Martinstag am 11. November (in Altbayern und Österreich auch Martini) ist im Kirchenjahr das Fest des heiligen Martin von Tours.
In vielen Regionen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz, in Luxemburg sowie in Südtirol und Oberschlesien sind Umzüge zum Martinstag üblich. Bei den Umzügen ziehen Kinder zum Gedenken mit Laternen durch die Straßen der Dörfer und Städte. Begleitet werden sie häufig von einem auf einem Schimmel sitzenden und als römischer Soldat verkleideten Reiter, der mit einem roten Mantel den heiligen Martin darstellt.
Zum Abschluss gibt es häufig ein großes Martinsfeuer.Meist erhalten die Kinder eine Martinsbrezel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_von_Tours

 
El Greco - San Martín y el mendigo

El Greco [Public domain], via Wikimedia Commons

 

Stadtplan Merzig 1944

Aus Luftbildern der Amerikanischen Streitkräfte aus dem Jahr 1944 hat J. Nagel einen interaktiven Stadtplan von Merzig erstellt.

Man sieht den Zustand vor und nach dem Luftangriff vom 19.11.1944.
 Geschichte und Vergleich der Luftbilder vor und nach dem Luftangriff im November 1944.

Die Bilder sind aus dem Britischen Nationalarchiv.

http://merzig1944.blogspot.de/

Entdeckungen … wahre Kleinode alter Architektur …

Wer durch Merzig streift und den Blick auch einmal ein wenig erhebt, kann an so mancher Fassade älterer Häuser wahre Kleinode alter Architektur entdecken.

Negativ ist mir dabei aber die neue Architektur aufgefallen.
Renovierte Häuser passen nicht zu den älteren Gebäuden.
Farblich uninteressant und zu einfallslos gestaltet.
Die Struktur der Fassaden sehr einfach gehalten.
Beispiele dazu werde ich auch noch hier zeigen.

Das Interessante liegt nicht immer direkt vor der eigenen Nase.
Den eigenen Blickwinkel zu ändern kann den Horizont erweitern und uns interessante Dinge und Meiningen entdecken lassen.
Also auch mal rechts und links schauen und nicht nur gerade aus.

Bei Gelegenheit werde ich das mal intensiver beobachten und auch fotografieren.

kleinod1

kleinod3