Schlagwort-Archive: Garten

Wer hat nun Recht? Wie gesund sind unsere Lebensmittel?

Ich würde da eher wieder den Mittelweg sehen. So wohl als auch …
Jede Seite hat ihre Ansichten und jede Seite meint daß sie Recht hat.
In der heutigen Zeit in dem immer mehr veröffentlicht wie der Verbraucher getäuscht wird braucht sich aber auch Niemand über die Verunsicherung des Verbrauchers und die daraus resultierenden Reaktionen zu wundern.

Allzu viel ist ungesund und zu wenig wohl auch.
Das Gemüse aus unserem Garten kommt ohne Chemie aus.
Außer der Regen ist damit verunreinigt …
Aber das führt dann wirklich zu weit.

Video: Pestizid-Cocktails – Fast kein Obst und Gemüse ohne Chemie
Knackig, frisch, gesund – das haben Verbraucher meist im Kopf, wenn sie Obst und Gemüse kaufen. Was sie den Produkten nicht ansehen: Oft stecken sie voller Pestizide und sind teils auch voll krebserregender und hormonwirksamer Stoffe.

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/pestizid-cocktails-fast-kein-obst-und-gemuese-ohne-chemie-100.html

Hier die Gegenseite:
http://topagrar.com/

garten

Gedicht Nikolaus Lenau Herbst

Nikolaus Lenau

Herbst
Rings ein Verstummen, ein Entfärben:
Wie sanft den Wald die Lüfte streicheln,
Sein welkes Laub ihm abzuschmeicheln;
Ich liebe dieses milde Sterben.

Von hinnen geht die stille Reise,
Die Zeit der Liebe ist verklungen,
Die Vögel haben ausgesungen,
Und dürre Blätter sinken leise.

Die Vögel zogen nach dem Süden,
Aus dem Verfall des Laubes tauchen
Die Nester, die nicht Schutz mehr brauchen,
Die Blätter fallen stets, die müden.

In dieses Waldes leisem Rauschen
Ist mir als hör‘ ich Kunde wehen,
daß alles Sterben und Vergehen
Nur heimlich still vergnügtes Tauschen.

herbst

Foto – Goldrute im Garten

Eine Goldrute hat sich in unserem Garten angesiedelt.

Die Goldrute (Solidago), auch Goldraute genannt, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütengewächse .
Die Stengel sind zwischen 60 Zentimeter und 1,50 Metern lang.
Aus Stengeln und Blättern kann ein Farbstoff gewonnen werden.

Andere Namen u.a. Wundkraut und Petrusstab

Die Pflanze wurde vor etwa etwa 250 Jahren in Europa eingeführt. In Mitteleuropa gedeihen sie vor allem auf Wiesen und Weiden und entlang von Straßen und Bächen. In Mitteleuropa ist meist nur die Gewöhnliche Goldrute zu finden.

Bei mittelalterlichen Texten wie der Physica von Hildegard von Bingen muss beachtet werden, daß damals mit Solidago der Beinwell gemeint war.

In Deutschland sind sie als Neophyten eher ungeliebt, da sie heimische Pflanzenarten zu verdrängen drohen.

Verlorene Gegenstände kann man finden in dem man die Goldrute wie eine Wünschelrute benutzt.
Dorthin wo sie ausschlägt befindet sich der verlorene Gegenstand. Oder gar verlorener Schätze?
Das plötzliche Wachsen einer dieser Pflanzen neben der Haustür verheißt unerwartetes Glück

https://de.wikipedia.org/wiki/Goldruten

frage

Limonade aus dem Garten und der Natur- Zitronenmelisse

Andere Namen : Gartenmelisse, Bienenkraut, Honigblume, englische Melisse

Auch die Zitronenmelisse ist ein Einwanderer aus südlichen Ländern. Sie scheint sich wie die Ringelblume hier bei uns wohlzufühlen ;). Die Zitronenmelisse enthält ätherische Öle die sehr gegen Viren wirksam sind.

Volksheilkunde :
Reizbarkeit, Schilddrüsenüberfunktion, Herzklopfen, Depressionen, Angstzuständen, Spannungskopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Gicht, Wunden, Insektenstichen, Herpes, Schlaflosigkeit, Gallenleiden, Magen – und Darmbeschwerden, Rheuma, Erschöpfungszustände, Appetitlosigkeit, Hysterie, Durchfall, Menstruationsschmerzen, Brechreiz, Zahnschmerzen

Eigenschaften :
kühlend, beruhigend, verdauungsfördernd, krampflösend, fiebersenkend, entspannend, antibakteriell, insektenabweisend, virustötend, blähungstreibend, schilddrüsenaktivitäthemmend

Inhaltsstoffe :ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide, Bitterstoffe, Cumarine

Verwendung :Blätter
Darreichungsform :Tinkturen, Tee (Aufguss), Gurgelwasser, Umschläge, Bäder
Vorkommen :kultiviert in Gärten. Sie kommt aber auch öfters verwildert vor.
Blütezeit :Juni-September
Sammelzeit :Juni-August
Naturschutz:nicht geschützt

Anbau :
Die Zitronenmelisse ist ein winterhartes Kraut, das einen feuchten Boden liebt und die Sonne. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühling oder im Herbst. sie kann aber auch durch Teilung oder Triebstecklinge vermehrt werden.

Ernte :Geerntet wird die Zitronenmelisse vor der Blüte. Man verwendet sie frisch oder getrocknet für Aufgüsse, Salben, Flüssigkeitsextrakten und Tinkturen verwendet. Frisches Laub kann auch zu Öl destilliert werden.
Geschmack & Geruch :würzig & zitronig
Verwendung in der Küche/Haushalt:
Die Zitronenmelisse kann man sehr vielseitig in der Küche verwenden, z.B. in Salaten, Suppen, Kräuteressige, Saucen, Liköre, Bowlen, Tees, Limonaden. Zitronenmelisse eignet sich auch gut für Duft – und Kräuterkissen. Sie ist auch gut für die Vertreibung von Insekten.

Tee – Zubereitung:
2 TL getrocknete Zitronenmelisse
1 Tasse Wasser

Das kochende Wasser über das Kraut  giessen und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abfiltern. Vielleicht ein wenig mit Honig süssen. Bei Nervosität und Kopfschmerzen kann dieser Tee getrunken werden.
Quelle: http://www.celticgarden.de

http://www.helles-koepfchen.de/rezeptideen/leckere-limonade-selbst-gemacht.html

zmelisse