Schlagwort-Archive: Ausstellung

Museum Schloss Fellenberg – drunter & drüber Brücken und Hochwasser im Landkreis Merzig-Wadern

Brücken verbinden und ermöglichen es dem Menschen Gewässer zu überqueren.

Silwingen hatte auch einmal zwei größere Brücken. Die über die alte Bahnlinie führten.
Beide wurden aber im Verlauf des 2 Weltkriegs gesprengt.

haltepunkt-silwingen
Nach 1945

Auf diesem Foto sieht man die Trümmer einer dieser Brücken.
Die Brücke befand sich am Ortsausgang Silwingen Richtung Waldwisse/Biringen.
Die Straße wurde natrülich wieder hergestellt, aber keine Brücke mehr.
Die Ausstellung „drunter & drüber“ im Museum Schloss Fellenberg beschäftigt sich mit der Geschichte der Brücken im Landkreis Merzig-Wadern. Fünf große Brücken bieten hier die Möglichkeit die Saar zu überqueren. Ihre wechselvolle Geschichte, aber auch die Brücke über die Mosel in Schengen und viele kleinere Brücken werden in der Ausstellung vorgestellt.

Brücken & Hochwasser im Landkreis Merzig-Wadern
Die Ausstellung ist ab 10 März im Museum Schloss Fellenberg zu sehen.

brücken

Abbildung:
Archiv Museum Schloss Fellenberg

"Aus den Augen aus dem Sinn" – noch 12 Tage …

… besteht die Möglichkeit diese Ausstellung im Museum Schloss Fellenberg in Merzig zu besuchen.
Der Ein oder andere findet dort bestimmt Bekanntes aus vergangenen Zeiten.

Nutzen Sie die Gelegenheit und versäumen Sie diese tolle Ausstellung nicht.



Unser Haus ist dort auch zu sehen. Silwingen Mondorferstr 49
Bis etwa 1940-45 befand sich dort eine Schmiede.


Verschwundene Geschäfte und Firmen aus dem Landkreis Merzig-Wadern 



 

"Aus den Augen aus dem Sinn"

Geschäfte, Handwerksbetriebe und Gaststätten prägen und prägten heute wie früher die Ortsbilder unserer Dörfer und Städte. Mittlerweile haben viele Betriebe geschlossen oder schließen. Geschäfte verschwinden, die alten Ortskerne sterben aus und veröden.Erst vor kurzem hat das Lebensmittelgeschäft Guckeisen in Brotdorf zugemacht, Modehaus Olk in Merzig schloss im September 2009. Traditionsreiche Geschäfte geraten immer mehr in Vergessenheit. Seit Monaten wird im Museum Schloss Fellenberg gesammelt und gesammelt – alles dreht sich um diese verschwundenen Geschäfte, Firmen und Betriebe.

"Aus den Augen aus dem Sinn" – noch 12 Tage … weiterlesen

Unter Tag – ein Abend mit Alfred Gulden

 

Saarlouis – Zum Semester-Auftakt bietet die VHS der Stadt Saarlouis am Freitag, dem 14. September einen Abend mit Alfred Gulden. Unter dem Motto „Unter Tag“ widmet er seine Betrachtungen diesmal den Ambivalenzen rund um das Ende des Bergbaus an der Saar. “In Bayern sind die Berge einfach da, wir Saarländer haben unsere selbst gemacht”, so Gulden. Aber diese Berge haben es in sich: Aus dem Abraum der Kohlegruben und der Schlacke aus den Hochöfen sind sie gewachsen. Über Jahrhunderte. Und in Millionen Arbeitsstunden. Und heute?

In Filmen, Gedichten und Liedern, die er mit Klavier und Gitarre begleitet, in Szenen und Erzählungen zeichnet Alfred Gulden an diesem Abend kritisch aber auch liebevoll ein Bild der bergbau-geprägten Landschaft des Saarlandes, der Leute und der Zeit, aus der er stammt.
, 19:30 Uhr, Vereinshaus Fraulautern.
Der Eintritt ist frei.

Info und Anmeldung: vhs der Stadt Saarlouis, Tel. (06831) 4 02 20
Im Internet: www.vhs-saarlouis.de

 

Der Bergbau hat die Menschen dieses Landes geprägt – Bild: SaarKurier

http://www.saarkurier-online.de/?p=75481#more-75481

Tag des offenen Museums – 20 Mai

Der Internationale Museumstag ist ein seit 1977 jährlich stattfindendes internationales Ereignis, bei dem an einem Sonntag im Mai auf die Vielfalt und Bedeutung der Museen aufmerksam gemacht wird.

Zahlreiche Museen – von den Heimat- und Regionalmuseen bis hin zu den großen staatlichen Einrichtungen – präsentieren sich an diesem Tag mit besonderen Aktionen wie Sonderführungen, einem Blick hinter die Kulissen, Workshops, Museumsfesten, langen Museumsnächten bei freiem
Eintritt.

 

Im Museum Schloss Fellenberg werden von 14 bis 18 Uhr folgende Ausstellungen im Laufe des Internationalen Museumstag gezeigt:

August Sander. Landschaften
Im grenzüberschreitenden Ausstellungsprojekt zeigt das Museum Schloss Fellenberg 

Aus den Augen aus dem Sinn
– verschwundene Geschäfte und Firmen aus dem Landkreis Merzig-Wadern

und um 16 Uhr wird die Ausstellung "Sagenhaftes Märchenland" von der privaten Forscherschule Bietzen eröffnet.

… mehr

Vielleicht ein Grund mal wieder was für die Kultur zu tun und ein Museum auf zusuchen.

Natürlich hat das Saarland noch jede Menge anderer Museen zu bieten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Museen_im_Saarland
http://www.museumsverband-saarland.de/start.html

Ausstellungsprojekt: „Saarfürst-Brauerei“ – Museum Schloss Fellenberg

 

Ausstellungsprojekt: „Saarfürst-Brauerei“

"2014 feiert die Saarfürst-Brauerei ihr 200-jähriges Jubiläum. Auch dazu plant das Museum eine große Ausstellung. Leihgeber sind herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich." 

http://www.museum-schloss-fellenberg.de/

 

http://www.reinhard-buerck.de/waltraud_schwambach/misc/saarland/saarlaendische_brauereien/merzig_saarfuerst.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Aktienbrauerei_Merzig
http://www.bier-der-saar.de/saar-brauereien/saarf%C3%BCrst/

Ausstellungsprojekt: „Land unter…“ – Museum Schloss Fellenberg

 

Eine neue Ausstellung ist geplant und die Initiatoren sind auf der Suche nach Material jeder  Art:

Ausstellungsprojekt: „Land unter…“

"Hochwasser wird in den nächsten Jahren vermutlich immer mehr unser Begleiter. Das Museum Schloss Fellenberg bereitet daher zum Thema „Hochwasser und Brücken“ eine Ausstellung. Haben Sie dazu vielleicht  Infos oder Fotos? Dann melden Sie sich doch bei uns. Natürlich interessieren uns in erster Linie der Landkreis Merzig-Wadern" 

http://www.museum-schloss-fellenberg.de/

Ostern ins Museum Schloss Fellenberg in Merzig

Am Ostersonntag und Ostermontag ist das Merziger Museum Schloss Fellenberg für einen kostenlosen Besuch geöffnet.
Jeweils von 14 – 18 Uhr kann man die Erweiterung der Ausstellung "Verschwundene Geschäfte im Landkreis Merzig-Wadern" bewundern.
Ein "Einkaufbummel" der etwas anderen Art der sicher auch alte Erinnerungen wieder auffrischt.

Einige Leihgaben habe ich dem Museum für diese Ausstellung auch zur Verfügung gestellt.
Daten, Bilder und alte Dokumente.
Interessant sicher die ersten Stromkarten die ich vor vielen Jahren beim Umbau im ersten Zählerkasten gefunden habe.
1914 erhielt Silwingen den ersten Strom. Der Verbrauch war so gering das sicher nur sehr schwache Lampen in den Häusern zum Einsatz kamen.

Krippenausstellung in Gerlfangen

Der kleine Saargauort Gerlfangen hat ja mit der Bücherei im „Schäslong“ eine kleine Attraktion zu bieten.
Die Bücherei befindet sich in er ehemaligen Gerlfanger Grundschule

Eine weitere Attraktion zur Weihnachtszeit ist die Krippenausstellung der Familie Weber:

Familie Weber lädt ein zur Krippenausstellung in Gerlfangen

Das „Museum im Lothringer Bauernhaus“ im Lommerweg 18 in Gerlfangen lädt auch in diesem Jahr wieder zur traditionellen Krippenausstellung.
Termine
sind wie folgt:
– Dienstag, 27.12.2011,
– Donnerstag, 29.12.2011,
– Freitag, 30.12.2011,
– Dienstag, 3.01.2012,
– Freitag, 6.01.2012,
jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr -.

 Preis pro Person 3,50 Euro; Kinder sind frei.
 Familie Weber freut sich schon jetzt auf viele Besucher und wird diese für kurze Zeit in eine besinnliche Weihnachtszeit entführen.

Museum Schloss Fellenberg Ausstellung "Aus den Augen aus dem Sinn"

  • am 18. Dezember, ab 13 Uhr
  • „Verkaufsoffener Sonntag“
  • Bummeln Sie durch die alten Geschäfte.

Zum Anlass der Ausstellung Aus den Augen aus dem Sinn lädt das Museum Schloss Fellenberg am Sonntag, den 18. Dezember zum „verkaufsoffenen Sonntag“ ein – bummeln Sie durch die alten Geschäfte.

Ab 13.00 Uhr ist für Sie geöffnet. Der Eintritt ins Museum ist frei.

Kommen Sie, bummeln Sie durch die alten Geschäfte. Da warten viele Überraschungen auf Sie. Neben einem festlich geschmückten Haus mit Weihnachtsbaum, Kerzen und natürlich Weihnachtsplätzchen, finden Sie sicherlich noch das ein oder andere Geschenk. Wie wär’s z.B. mit einem kleinen Porzellan-Eisbär. Die Rekonstruktion entstand als eine Erinnerung an die Eisbärengruppe von Jupp Schwindling aus dem Merziger Schwimmbad Heilborn. Oder wie wär’s mit einem schönen Katalog über die Mettlacher Fotografin Monika von Boch oder mit dem Buch über die „Malergräfin“ Octavie de Lasalle von Louisenthal.

Sonderangebote gibt es auch und natürlich eine Weihnachtsverlosung. Lose gibt es schon für 2,00 € und es warten ganz tolle Preise – jedes Los ist ein Gewinn.

Ab 16.00 Uhr können Sie Weihnachtslieder hören. Die Mundartgruppe „De Jongen“ wird Weihnachtslieder in Mundart singen. „De Jongen“, das sind fünf Männer im besten Alter oder vielleicht etwas darüber. Mundart ist für die Gruppe, die Sprache mit der sie aufgewachsen ist. Von daher ist es für die Gruppe selbstverständlich, in ihrem Dialekt Texte zu schreiben und diese zu vertonen. Am 4. Advent werden die Jongen Weihnachtslieder in Mundart vortragen.

Die Mundartdichterin Irmgard Diverse, die sich seit Jahren mit der Mundart beschäftigt und schon zahlreiche Bücher in Mundart verfasst hat, liest an diesem Sonntag Weihnachtsgeschichten.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Sparkasse Merzig-Wadern.

Museum Schloss Fellenberg