Politische und andere Widersinnigkeiten … Landtagswahl 2017 im Saarland

Politische und andere Widersinnigkeiten …
Landtagswahl 2017 im Saarland

Wahlen im Saarland und fast ganz Deutschland schaut ins kleinste Bundesland.

Viele wissen sehr wenig vom Ländchen am westlichen Rande Deutschlands.
Mancher meint immer noch die dortige Landessprache wäre Französisch.

Und das wir immer noch Saar-Franzosen sind.
Und gar Viele fordern die Auflösung dieses Bundeslandes und die Angliederung an ein anderes.
Das wäre dann Rheinland-Pfalz, das das Saarland umschließt.

Dadurch sollten dann die Kosten gesenkt werden.
Warum aber schaut fast die ganze Nation ins Land an der Saar?
Die ersten Landtagswahlen sind es im Jahr der Bundestagswahl.
Und vom Ergebnis im Saarland könnte ein Signal ausgehen.
Die alt eingesessenen Strukturen könnten neuen weichen.
Merkel als Kanzler abgewählt werden.

Die CDU kann an der Saar alleine nicht regieren, darum will sie die SPD wieder mit im Boot haben. Natürlich mit Führung der CDU. Und einer CDU Ministerpräsidentin.
Hier will man, obwohl ja die SPD der Gegner ist, mit dieser wieder diesen Posten sichern.
Also von wegen Politiker setzen sich für das Wohl des Volkes, der Steuerzahler ein.
Das eigene Wohl ist doch viel näher.
Da wird lieber geklüngelt.

Die SPD könnte aber durch den Schulz Effekt durchaus mit der CDU gleichziehen oder gar mehr Stimmen erreichen.
Und da der Oskar Lafontaine mit Linken ins Rennen geht besteht die Möglichkeit das eine Koalition der SPD mit den Linken die Regierungskoalition bilden kann.
Das könnte dann auch ein Signal für Restdeutschland sein. Und für die Abwahl von Merkel.
Aber zurück zur Auflösung oder der Abschaffung des Saarlandes.
Ein abstruses Beispiel.
Da wird davon geredet das sich das Saarland bei rund 1 Million Einwohnern eine Universität leistet.

Aber seltsamer weise kommt in Gesamt Deutschland eine Universität auf rund 700.000 Einwohner.
Darauf muß man jetzt nichts mehr sagen.

Heute abend kurz nach 18 Uhr wissen wir mehr.

Möglich das das kleine Ländchen am Rande kurz in den Mittelpunkt rückt.

Und als Saarländer soll man sich vor Augen halten das die Bundeshauptstadt weit weg ist und man von dieser oder von dort nicht all zu viel erwarten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.