Heute vor 50 Jahren Grubenunglück in Luisenthal

Bei einem Grubenunglück in Luisenthal (Völklingen/Saar)verloren fast 300 Männer ihr Leben.
Genau heute vor 50 Jahren am 7 Febraur 1962.
Ein schwerer Schock für das ganze Land in dem Kohle un stahl zur damaligen Zeit noch einen Großteil des Lebens bestimmten.

Ich selbst kann mich daran nicht erinnern da ich zu dem Zeitpunkt knapp ein Jahr alt war.
Das erste Mal da ich unbewusst mit dem Bergbau im Saarland in Berührung kam war sicher durch unseren Kohle-Kochherd in unserer alten Küche.
Aus unserer Ecke des Saarlandes, des nördlichen Teils des Saar-Nied-Gaus, arbeiteten eigentlich eher wenig Leute in den Gruben.
Viele Menschen des Saargaus zog es eher nach Dillingen in die Hütte.

Und im 50zigsten Jahr des schwersten Grubenunglücks des Saarlandes  endet am 30 Juni die Epoche des Bergbaus im Saarland.

Vor 50 Jahren: Das Grubenunglück Luisenthal
http://www.sr-online.de/sr3/1215/1362138.html

 

Der Tag, an dem das Saarland Trauer trug
Vor 50 Jahren kostete eine verheerende Schlagwetterexplosion in der Grube Luisenthal 299 Bergleute das Leben.
Von SZ Redakteur Aloisius Tritz

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Voelklingen-50-Jahre-Schlagwetterexplosion-Grube-Luisenthal-299-Bergleute;art27856,4168195#.TzDrLcVdzE4


Grubbenlandchaft bei Dudweiler 1960

Interessante Webseiten – Saar-Nostalgie

Saar-NostalgieErinnerungen an das teilautonome Saarland von 1945 bis 1959
-eine tolle Seite für Alle die die Sehnsucht nach dem Vergangenen wieder packt.
-sich an die gute alte Zeit erinnern wollen, in der alles noch behäbiger von statten ging als heute
-oder für Jene die sich einfach nur mal über die Vergangenheit unseres Bundeslandes informieren wollen

Politik, Saarstatut, Verkehr, Polizei, Post, Wirtschaft … und noch Vieles mehr wird dort dem interessierten Besucher präsentiert.

Kalenderblatt 3 Februar

Kalenderblatt 02 Februar

Ansgar • Berlind • Blasius • Nona • Oskar • Werburg

    Sankt Blasius stößt dem Winter die Hörner ab.

Sankt Blas‘ und Urban (25. Mai) ohne Regen folgt ein guter Erntesegen.


Ereignisse:

Kalenderblatt 2 Februar

Kalenderblatt

02 Februar   Mariä Lichtmess

Basilius • Fulgentius • Jesus • Manuela • Maria • Wilhelm • Wilke • Wim

Welttag der Feuchtgebiete seit 1997

Wetter:
An Lichtmess fängt der Bauersmann neu mit des Jahres Arbeit an.
Ist’s zu Lichtmess klar und hell, kommt der Frühling nicht so schnell.

Garten:
 Saatkartoffeln können vorgekeimt werden,

Ereignisse:
962: Der Liudolfinger Otto I. und seine Gattin Adelheid werden in Rom durch Papst Johannes XII. zu Kaiser und Kaiserin gekrönt. Das gilt heute als Gründungsdatum des Heiligen Römischen Reiches, in dem das Römische Reich im Sinne der Translatio imperii fortbesteht.

1653: Die niederländische Kolonie Nieuw Amsterdam erhält die Stadtrechte.

1875: Die Sprossenradmaschine des US-Amerikaners Frank Stephen Baldwin wird in den USA patentiert.

1964: Die US-Sonde Ranger 6 schlägt auf dem Mond auf. Die geplanten Nahaufnahmen des Trabanten können jedoch nicht gemacht werden, weil die Kameras vor dem Aufschlag nicht aktiviert werden können.

1978: Der Film Krieg der Sterne startet in den deutschen Kinos.

 

(*ohne Anspruch auf Vollständigkeit …
Das  Kalenderblatt soll nur einen kleinen interessanten Einblick für jeden Tag bieten)

Lyoner, Subventionieren oder nicht das ist hier die Frage …

Ist natürlich ein zweischneidiges Schwert solche Firmen zu unterstützen und zu subventionieren.
Das Geld mag zwar in die Landeskasse zurück fließen, aber es sind trotzdem 100 einheimische Mitarbeiter arbeitslos.
Würden von seiten der Landesregierung überhaupt Bedingungen gestellt? Mindestlohn?

Und nicht das dies Schule macht und noch mehr Arbeitgeber Arbeitnehmer gegen billigere austauschen und das noch auf Staatskosten.

Landesregierung unterstützt Wurstwarenhersteller Höll
Der saarländische Wursthersteller Höll hat gestern die Insolvenz beendet. Teil der Rettung war eine Finanzspritze des Landes von 4,5 Millionen Euro über den Kauf der Höll-Immobilien.
zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung 

Und gleich noch zwei Artikel in der Saarländischen Online Zeitung:
STÜTZUNGSMASSNAHMEN DES SAARLANDES FÜR ANGESCHLAGENEN WURSTBARON HÖLL
DGB UND NGG SAAR GEGEN DUMPING-WERKVERTRÄGE IN FLEISCHWARENINDUSTRIE

 

 

Restexemplare des Saargau-Kalenders zum Sonderpreis

 

Für  nur noch 3 € ist der Kalender zu erhalten.

Zugreifen bevor das letzte Exemplar weg ist oder das Jahr vorbei.

kalender_3_euro_120.jpg

“ … Neben interessanten Motiven unseres letztjährigen Fotowettbewerbs gibt es ein praktisches Kalendarium mit genügend Platz zum Eintragen eigener Termine. Viele Veranstaltungen in der Region Saargau sind schon darin eingetragen, so dass Sie auch zahlreiche Anregungen für Ihre Wochenend-Aktivitäten in der Region Saargau erhalten! Die Aktion läuft noch bis Ende Februar.
Verkaufsstellen: Rathäuser Überherrn, Wallerfangen, Rehlingen-Siersburg, Merzig und zahlreiche weitere. Sollte der Kalender hier und da schon vergriffen sein, rufen Sie uns an! Ihr Regionalmanagement „


Kalenderblatt 1 Februar

Kalenderblatt 01 Februar
Ist der Februar trocken und kalt, kommt im März die Hitze bald.
Februar mit Frost und Wind macht die Ostertage lind.

Spruch:
Selbst der strengste Winter hat Angst vor dem Frühling.
Johann Wolfgang von Goethe, (1749 – 1832)
Nach dem Hundert jährigem Kalender:
1 -3 Februar : es fängt trüb an

Der Februar muss stuermen und blasen, soll das Vieh im Fruehling grasen.

Garten:
Anfang Februar kann man beginnen die Mistbeetkästen zu aktiviert  sowie die Glashäuser instand zu setzen. Außerdem kann man jetzt bereits die ersten Salat– und Kolrabipflanzen ins Mistbeet oder Glashaus setzen.

Ereignisse:

1953 Die größte Flutkatastrophe seit dem Mittelalter fordert an der Nordsee fast 1500 Todesopfer. Besonders betroffen sind die Niederlande und England.

1957: Bei NSU läuft der erste von Felix Wankel entwickelte Drehkolben-Wankelmotor DKM 54 auf dem Prüfstand.

2003: Bei der Rückkehr von seiner Mission STS-107 zerbricht das Space Shuttle Columbia der NASA in 60 km Höhe über Texas. Dabei kommen alle 7 Besatzungsmitglieder Rick HusbandKalpana ChawlaWilliam McCoolDavid BrownLaurel ClarkMichael Anderson und Ilan Ramon ums Leben.

 

(*ohne Anspruch auf Vollständigkeit … Das  Kalenderblatt soll nur einen kleinen interessanten Einblick für jeden Tag bieten)

Kalenderblatt 31 Januar

Kalenderblatt

31 Januar
Hemma, Johannes, Marcella, Rudbert, Wolf

Im julianischen Kalender  ist heute der 18. Januar

Wetter:
Friert es hart auf Virgilius, im März noch viel Kälte kommen muss.
Anfang und Ende vom Januar zeigen das Wetter für ein ganzes Jahr.

Nach dem Hundert jährigem Kalender:
30,.-31. kommt feucht-warme Luft ( stimmt schon mal nicht )
Die beste Zeit zum Schneiden von Obstbäumen ist von Januar bis März.
Es sollte aber  nicht zu kalt sein (-5° Celsius)
Da sonst das Holz sehr brüchig ist und beschädigt wird. Frost kann eindringen.

1606: Die letzten katholischen Verschwörer des Gunpowder Plots gegen den protestantischen König Jakob I. von England werden hingerichtet. Darunter ist auch der Hauptakteur Guy Fawkes.
Die Guy Fawkes Maske erlangte Berühmtheit in dem Film „V wie Vendetta
Und wird jetzt von Anonymous benutzt.
Sie ist ein Zeichen für Alle die für mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt sind und sich einsetzen

1943 Die Südgruppe der deutschen 6. Armee unter Generalfeldmarschall Friedrich Paulus (1890-1957) kapituliert im Kessel von Stalingrad. Paulus kapitulierte auf eigene Verantwortung und blieb bis 1953 in sowjetischer Gefangenschaft. Die Nordgruppe kapituliert zwei Tage später.

1961: Der Schimpanse Ham startet mit der Mercury-Redstone 2-Mission der NASA von Cape Canaveral aus ins All. Er verbringt etwa sechs Minuten in der Schwerelosigkeit und geht wenig später mit seiner Kapsel unversehrt im Atlantik nieder.

(*ohne Anspruch auf Vollständigkeit …
Das  Kalenderblatt soll nur einen kleinen interessanten Einblick für jeden Tag bieten)

historische Bilder …

Ein altes Bild von Silwingen.
Es hat leider ein sehr kleines Format.

Man kann auf alten Bildern oder Zeichnungen Interessantes entdecken, wenn man zu „Lesen“ vermag
Links oben ist die Kapelle zu sehen.
Den rechten Teil des Bildes dominiert ein großer Baum. Es handelt sich um eine Pappel. Diese wurde vor etwa 25 Jahren gefällt.
Sie stand an einem an unseren Garten angrenzende Wiese.
In der Mitte des Bildes ein wenig oberhalb des Weges sieht man ein Gebäude mit einem kleinen Turm. das ist das Feuerwehrhaus von Silwingen.
Das Feuerwehrhaus steht immer noch an diesem Ort.  Im Turm, der in das Gebäude integriert war, wurden die Schläuche zur Trocknung aufgehängt.

1977/78 wurde das Feuerwehrgerätehaus umgebaut und vergrößert. Der Turm wurde abgerissen. Davon habe ich auch noch ein Foto.
Und die Silwinger Feuerwehr bekam endlich ein neues Fahrzeug.

 

EU WILL SICH AUS TIERSCHUTZ ZURÜCKZIEHEN

EU WILL SICH AUS TIERSCHUTZ ZURÜCKZIEHEN
Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kritisiert neue Tierschutzstrategie Hamburg/Brüssel, –

Die neue Tierschutzstrategie der Europäischen Union für 2012 bis 2015 stößt bei Tierschützern auf Wiederstand. Wie die international tätige Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kritisiert, mangele es der neuen Strategie an einem konkreten Plan für die einzelnen Tierschutzthemen. Während die Strategie für 2007 bis 2012 noch konkrete EU-Gesetzesvorhaben mit sich brachte, sind diese in Zukunft nicht vorgesehen.

Problematiken im Bereich Tiertransporte, Wildtiere, Tierversuche und Klonen werden in der Strategie gar nicht erst erwähnt. EU-Kommissar John Dalli signalisiert mit der neuen Strategie einen Rückzug der EU aus dem europäischen Tierschutz. Verantwortlich sind ab 2014 verstärkt die Mitgliedstaaten.
Dies wird laut VIER PFOTEN vor allem in den südlichen und östlichen EU-Staaten zu Lasten der Tiere gehen.

-> Gesamten Artikel lesen »http://www.s-o-z.de/?p=60692

Quelle: Saarländische Online-Zeitung S.O.Z. 

"Peu de temps avant douze est fini presque …" Kernkraftwerke

CATTENOM – ENDLICH DIE VERURSACHER IN DIE PFLICHT NEHMEN!? Seit Inbetriebnahme des AKW Cattenom hat es bereits über 700 meldepflichtige Vorkommnisse gegeben…“ so ein Artikel über Cattenom der in der Saarländischen Online-Zeitung ( SOZ ) unter anderem über Störfälle und Krankheitsvorkommnisse im Umfeld der französischen Kernkraftwerke berichtet. Cattenom befindet sich in 12 km Entfernung von der saarländischen Grenze, und damit etwa 20km Luftlinie von meinem Wohnort entfernt. Recht nah oder? Auf jeden Fall kann man von der Höhe bei uns meistens die Wolken der Kühltürme sehen. Ohne Türme sieht das ganze wie eine Wolkenfabrik aus und man kann den „Wolkenformationen“ sogar was  geheimnisvolles, rätselhaftes abgewinnen. Folgendes Bild wurde von der Atomproblematik inspiriert. Der Titel lautet:  „Peu de temps avant douze est fini presque …“

SAARBRÜCKER STADTWERKEKONZERN SETZT DEN FOKUS AUF ERNEUERBARE ENERGIEN – REPOWERING“ DES GRÖSSTEN WINDPARKS IM SAARLAND

Wichtiger Beitrag zur Energiewende

Nach dem Repowering liefert der Windpark Saar in Freisen Strom für 18.500 Haushalte – Foto: Stadtwerke Saarbrücken

Saarbrücken/Freisen – Im Windpark Saar in Freisen, an dem die Saarbrücker Stadtwerke mit 24,9 Prozent beteiligt sind, steht zurzeit ein „Repowering“ an. Das bedeutet, 12 der bisher 15 Windräder werden durch sechs neue, leistungsfähigere Windanlagen ersetzt. Die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 24 Mio. Euro. Obwohl sich der Gesamtanlagenpark damit von 15 auf neun verringert, steigt die Leistung von 12,4 auf 19,6 MW. Mit weiteren Bestandsanlagen in Freisen-Eitzweiler ( 2 x 1,5 MW) und Losheim am See (1 x 2 MW) und einer Gesamtwindparkleistung von 24,6 MW erzielt der Windpark einen Ertrag von rd. 56 Mio. kWh, was einem Stromverbrauch von ca. 18.500 Haushalten entspricht – oder über 5 Prozent aller saarländischen Haushalte.
SAARBRÜCKER STADTWERKEKONZERN SETZT DEN FOKUS AUF ERNEUERBARE ENERGIEN – REPOWERING“ DES GRÖSSTEN WINDPARKS IM SAARLAND weiterlesen

Ex-Minister und Ex-Staatssekretäre bekommen weiter Staatsbezüge

Das Ende der Jamaika-Regierung kommt den saarländischen Steuerzahler teuer zu stehen:
Die geschassten Minister und Staatssekretäre bekommen nach ihrer Entlassung oder Versetzung in den Ruhestand weiter Staatsbezüge.

„Nach Ablauf der zwei Jahre steht den vier Ex-Jamaikanern ein Ruhegehalt von 15,33 Prozent der Amtsbezüge zu, etwa 1730 Euro, ab dem 60zigsten Lebensjahr“

Warum schon ab 60zig?
Der normale Büger darf doch auch erst ab 65-67 in Rente.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Saarbruecken-Minister-Staatssekretaere-Entlassung-Versetzung-ruhestand-Staatsbezuege-Ex-Minister-Ex-Staatssekretaere-Geldsorgen;art27856,4137895#.Txe4g9rAHFg

Merziger Unternehmer soll Stadtangestellte bestochen haben

Wintermorgen – Endlich

Der schönste Wintertag bis Jetzt 🙂
Boden nicht matschig, Sonnenschein. Spazierengehen mit Hunden.
Endlich mal im Garten Bäume und Hecken beseitigen und schneiden und Feuer machen.

Meinte doch heute morgen bei SR1 Jemand das wäre heute morgen nicht so toll in der Kälte mit den Hunden rauszugehen.
Auf jeden Fall viel besser als bei 8+ und stömendem Regen und matschigem Boden.
Ich frag mich manchmal was die so im Kopf haben?

Alle Bilder wurden am alten Bahndamm gemacht.
Dieser verläuft von Mondorf nach Silwingen auf der alten Bahnstrecke Merzig – Bettsdorf.
Die Bahn befuhr diese Strecke von 1917 bis 1939.
Von Mondorf und Bettsdorf von 1941 bis 1944.
Der Haltepunkt Silwingen wurde 1936 eröffnet

 

 

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Die ehemaligen Röchling Werke in Völklingen laden den an urbanen Industriedenkmälern und alten Bauwerken Interessierten gerade dazu ein dort zu stöbern.
Für Fotografen eine wahre Fundgrube an tollen Motiven.

Die Natur hat sich in dem riesigen Baudenkmal viele Plätze zurück erobert und paradisische Inseln und Rückzugsorte für seltene Tiere und Pflanzen gebildet.

Die folgenden Fotos sind so um die 8 Jahre alt und stammen noch aus der Digitalkameralosen Zeit.

Dieses Jahr werden wir die Hütte wieder besuchen und alles bildlich festhalten.

http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lklinger_H%C3%BCtte

http://www.voelklinger-huette.org/


Auf den Spuren der Linie 9

Beratung des Projekts „Auf den Spuren der Linie 9“

Der Projektvorschlag der Gemeindeverwaltung Überherrn „Auf den Spuren der Linie 9“ beinhaltet sowohl in kultureller als auch in touristischer Hinsicht Entwicklungspotenziale. Es geht um die Darstellung der ehemaligen Straßenbahnlinie 9, die früher Saarlouis und Creutzwald über die Ortsteile von Überherrn miteinander verband (wir berichteten).

Am kommenden Montag, den 16.01.2012, findet vor diesem Hintergrund eine gemeinsame Unterredung mit hochrangigen Vertretern im Sitzungssaal des Überherrner Rathauses statt. Neben den (Ober-) Bürgermeistern der Stadt Creutzwald und der Stadt Saarlouis nehmen auch Vertreter des MWW, des LfS, des Landkreises Saarlouis sowie r der Gemeinde Überherrn an der Besprechung teil. Mit Herrn Hanspeter Georgi, Herrn Jo Leinen sowie dem Ehrenbürger Herrn Dr. Jean Schuler konnten weitere hochrangige Vertreter gewonnen werden. Neben der Präsentation des Projektvorschlages und der anschließenden Diskussion hierzu soll insbesondere die Festlegung des weiteren Vorgehens erfolgen. Das Regionalmanagement wir ebenfalls teilnehmen und im Nachgang über die Ergebnisse berichten.

Quelle: http://www.region-saargau.de/

Nach 55 Jahren neuer Saar Merian

Nach 55 Jahren widemet das renommierte Reisemagazin Merian unserem Saarland wieder eine neue Ausgabe.

Das Heft wirft einen neuen und spannenden Blick auf das Reiseland Saarland. Es zeigt das südwestlichste Bundesland in herausragenden Fotos und opulenten Bildstrecken, bietet spannende Reportagen und sucht das Einmalige und Typische. Zudem sind viele Informationen zur Geschichte und Sehenswürdigkeiten aber auch nützliche Adressen, Reiseservice und Tipps zu Essen und Trinken im Saarland zu finden. Natürlich bietet die Straßenkarte im Heft die bewährte Orientierungshilfe.

Die Saarland-Ausgabe kommt Ende Januar in einer Auflage von 200.000 Exemplaren in den Handel. Sie wird im Zeitschriften-, Buch- und Bahnhofsbuchhandel sowie an den Flughäfen vertrieben und kann auch in Österreich und der Schweiz erworben werden. Das Heft umfasst 140 Seiten und kostet 7,95 Euro.

Die alte Ausagbe habe ich natürlich in meinem Bücherregal stehen, deren Titel lautet:
„Land an der Saar“
„Kohle und Eisen“, die lange Zeit das Gesciht unseres kleinen Landes nach außen prägten haben ihren Platz in dieser Ausgabe.
Ebenso wie die Glas und Keramik Industrie.

Alte Orts und Stadtansicht zeigen dem Betrachter welch nostalgischen Charme unser Land versprühte.

Auf einen Vergleich beider Ausgaben bin ich sehr gespannt.

 

Jamaika an der Saar ist Geschichte. Die Freiheit des Hanf ist gefährdet.

Laut Saarbrücker Zeitung wird die Ministerpräsidentin den Koalitionsvertrag heute aufkündigen.

Wie gehts dann weiter?
Die CDU will sicher eine große Koalition mit der SPD anstreben.
Ich hoffe das Maas darauf nicht eingehen wird.
Lieber Neuwahlen.

Die Zeiten der FDP im Saarland sind sicher gezählt.
Obwohl sie 2009 über 9% hatten.

Die Grünen mit dem unsäglichen Ulrich an der Spitze wünsche ich mir auch in keiner Koalition.
Hoffentlich würdigt der Wähler Ulrichs Gebaren und katapultiert die Grünen unter die 5% Hürde.

Die Linken, auch mit Oskar an der Spitze, werden die 20% nicht mehr überschreiten.
Da sehe ich viel weniger.

Die Piraten sind noch nicht auf einen solch überraschenden Wahlkampf eingestellt, sollte es zu Neuwahlen kommen.
Die 5% Hürde zu schaffen wäre für sie aber ein großer Erfolg.
Den ich mir eigentlich wünsche.

Prognose?
SPD        35%
CDU       31%
LINKE   16%
Piraten    5%
Grüne      4,8%
FDP           3,5%

 

 

Tausend Hunde

Tausend Hunde „Hunde in der Geschichte der Fotografie von 1839 bis zur Gegenwart“,
der Titel dieses Ziegelsteines!
Und 1000 Bilder aus der Welt der Hunde und Ihrer Halter finden wir darin.
Aufgenommen von Privatleutals auch von bekannten Fotografen.
Unterteilt in die einzelenen Epochen und Jahrzehnte seit dem Jahre.

Das Verhältniss des Menschen zu seinem längsten tierischen Partner und Freund an seiner Seite wird kontrovers dargestellt.
Diese Partnerschafft war lange für denHund eine Ausbeutung und Sklaverei. Auch bedingt durch die Verhältnisse der jeweilen Zeiten.
Hunde dienen dem Menschen gerne und vergöttern ihn manchmal sogar. Man kann sich seiner Dienste aber auch auf auf angenehmere Weise versichern.

In früheren Zeiten war die Hemmschwelle und das Mitleid den Mitwesen gegenüber nicht so hoch wie heute.
Man ergötzte sich eher an der Qual oder dem Leid der Anderen.

Die einzelenen Kapitel werden von kurzen Texten eigneleitet.
Die auf das jeweilige Zeitalter eingehen und aufzeigen wie sich das Leben der Menschen in dieser Zeit auf das Umgehen mit den Hunden augewirkt hat.

Viele Zitate lockern das Ganze auf und regen zum Nachdenekn an.
„Das Verhalten eines Menschen gegenüber dn Tieren und sein Verhalten gegenüber anderen Menschen stehen immer in einer Beziehung zueinander“ (Herbert Spencer)

Hoffen wir das wir in nicht so ferner Zukunft ein ähnliches Buch in den Reaglen finden werden, das ein wesentliche Änderung des Menschen im Verhalten und der Ausbeutung seiner Mitwesen auf diesem Planten aufzeigen kann.

Taschen Verlag