Vor der Wahl ist nach der Wahl …

… stimmt diese Floskel?

Ich würde sagen Nein.
Denn gerade jetzt wo der saarländische Wahlkampf in die heiße Phase geht wird wieder viel versprochen und auch Themen aufgegriffen um die man sich ansonsten keinen Deut gekümmert hätte.

Jeder will jetzt gerne punkten und seine Schäfchen ins Trockene führen.

Muß ja teilweise auch irgend wie klappen das sich immer noch einige oder viele Wähler auf dieses Gerede der Politiker einlassen.

Maas distanziert sich von Hartz IV obwohl dei SPD dies doch mit ins Leben gerufen hat.
Und die Karrenbauer wettert gegen ihren eignen Parteigenossen Wulff …

Gespannt bin ich auf die Wahlbeteiligung! Ich denke aber das diese doch recht üppig ausfallen wird.

Kurd-Laßwitz-Preis 2012 – Die Nominierungen

 

Nominiert in der Sparte:
Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2011

Lothar Bauer für das Titelbild zu René Moreau (Hrsg.): Exodus 28, Exodus Verlag
Timo Kümmel für das Titelbild zu Giersche (Hrsg.): Prototypen und andere Unwägbarkeiten, Begedia
Michael Marrak für das Titelbild zu Klaus Bollhöfener (Hrsg.): phantastisch! 41, Havemann
Alexander Preuss für das Titelbild zu Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Alexander Preuss für das Titelbild zu D.W. Schmitt, Der graue Berg, Wurdack

Die restlichen Nominierungen findet man HIER
http://www.kurd-lasswitz-preis.de/

Das Cover von Exodus 28

Magazin Exodus

Tag des Artenschutzes

Heute am 3 März wird seit 1973 jedes Jahr des Tag des Artenschutzes begangen.

Artenschutz umfasst den Schutz und die Pflege bestimmter, aufgrund ihrer Gefährdung als schützenswert erachteter, wild lebender Tier- und Pflanzenarten in ihrer natürlichen und historisch gewachsenen Vielfalt (Artenvielfalt) durch den Menschen.

Im Saarland gibt es rund 20- bis 25000 Arten von Tieren und Pflanzen.
Ein Drittel davon ist gefährdet. 

Auf der Seite des NaBu Saarland sind Beispiele zu finden wie eigentlich kompetente Personen dem Artenschutz gerecht werden sollten, diesem aber zu wieder handeln.
Ein Gemeindeförster veranlasste durch illegale Horstbaumfällung eine Vernichtung von Reiherbrutkolonien.
Die nachhaltigen wirtschaftlichen Nutzung des Waldes  stand hier wohl vor der Berücksichtigung seiner ökologischen und sozialen Funktionen.

Artenschutz im eigenen Garten ist schon durch recht einfache und nicht sehr aufwendige Maßnahmen möglich:
Bei der Bepflanzung des Gartens sollten standortgerechte heimische Gehölze Vorrang haben 
Das Anlegen kleiner Biotope, z.B. einem Gartenteich
Bereitstellen von Nistkästen
Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel
http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/bcd1f9bb858538b0c1256fc50030f71f?OpenDocument

Der Möglichkeiten gibt es Einige.
Vielleicht sollte man seinen Garten nicht allzu akkurat gestalten und der Natur auch mal seinen Lauf lassen.
Verwilderte Inseln können das Bild durchaus bereichern und die bieten Rückzugsgebiete für Tiere.


 

 

Bundesweit Mängel im Artenschutz – NABU legt Natur- und Artenschutzanalyse 2012 vor

Artenschutz beim BMU

 

Rote Liste gefährdeter Pflanzen und Tiere des Saarlandes   .

Für die Beurteilung der biologischen Vielfalt einer Region spielen die Roten Listen eine ganz entscheidende Rolle. Eine fundierte und vor allem aktuelle Rote Liste ist für die politische und praktische Naturschutzarbeit von großer Bedeutung. Die Betonung liegt hierbei auf „aktuell“. Überalterte und nicht mehr gültige Rote Listen sind unbrauchbar bzw. können Entscheidungen sogar in eine fachlich falsche Richtung lenken. Es geht im wesentlichen darum, die Bemühungen im programmatischen wie umsetzungsorientierten Naturschutz auf wissenschaft lich fundierte Ergebnisse aufzubauen.Die Bewertungsmethodik der Gefährdungsanalyse der Roten Listen richtet sich nach dem vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Experten in den vergangenen Jahren entwickelten Konzept.

 

Kolkrabe

Am Kongofluß ( Bundestag ) in Afrika

 

Am Kongofluß in Afrika, da wohnte eine Schlange. 

Fraß Känguruh und Paprika und war auch sonst nicht bange. 

Amalia war sie genannt, man kannte sie im ganzen Land. 

 

Nun kam es, daß in Afrika es anhub stark zu frieren, 

und Känguruhs wie Paprika nicht konnten existieren. 

Amalia, einst dick und fett, glich jetzt dem eigenen Skelett. 

 

Doch eh sie starb den Hungertod, aufblitzt ihr ein Gedanke: 

"Ich habe ja," sprach sie, "potz Not, den Schwanz im Vorratsschranke. 

Und kaum gedacht war's schon getan, sie fing am Schwanz zu knabbern an. 

 

Als sie den Schwanz nun hat verspeist, der Appetit erwachte, 

fraß weiter an dem Schlangenleib, das End sie nicht bedachte. 

Denn eh sie sichs nur recht versah, war von Amalien nichts mehr da. 

 

Ihr Schlangen alle in der Welt, den Körper legt in Rundung, 

und freßt so lang das Zeug nur hält, es dient zur Weltgesundung. 

Freßt ihr euch auf, dann freßt ihr gut und tilget aus die Schlangenbrut. 

Selbstversorger Teil 1 … Sauerkraut im Gärtopf

So kan man es noch nicht sagen. Aber wir sind auf dem Weg dorthin.
Wir haben uns einen Gärtopf zugelegt und ein paar Kohlköpfe.
Die Kohlköpfe mußten wir leider kaufen, da unser Garten dieses Jahr durch die Erneuerung des Abwasserkanals aus Gefecht gesetzt war.
Die Gärmethode ist eine der ältesten um Lebensmittel haltbar zu machen.
Und was hinzu kommt auch noch sehr schmackhaft 🙂
Der gekaufte Topf ist eine neuere Version.
Die mit dem Wasserrand oben herum

 

.

 

 

Liebhaber des Sauerkrautes können es selbst auf Urgroßmutters Weise herstellen.
Traditionell wird Sauerkraut in Steinguttöpfen oder Holzfässern hergestellt. Die Gefäße müssen vor und nach der Benutzung gründlich mit einer Bürste und kaltem Wasser gereinigt werden. Der Kohl sollte möglichst frisch verarbeitet werden.
Die Strünke werden entfernt, einige Blätter extra bei Seite gelegt und die Kohlköpfe fein gehobelt.
Der geraspelte Kohl wird nun in mehreren dünnen Schichten in den Topf gegeben.
Jede Schicht wird mit Salz bestreut.

Rezepte findet man hier
Selbst gemacht
Sauerkraut selbst machen Selbstversorgern      

Silwinger Kapelle ohne Wetterhahn

Beim Spaziergang ist mir aufgefallen das die Silwinger Kapelle ohne Wetterhahn ist!
 

Letztes Jahr war auf jeden Fall noch einer auf der Kirchturmspitze zu sehen.
Was diese zwei Fotos beweisen:

Die Kapelle von der Rückseite gesehen

 

Blick vom Dach des Hauses Mondorferstr 49 auf die Kapelle

Wer Hinweise auf den Verbleib des Wetterhahns hat melde sich bitte bei mir!

Seelentrinkerin für den Vincent Preis 2011 nominiert

 

Mein Bild "Die Seelentrinkerin" hat es in die Nominierungsrunde des Vincentpreis 2011 unter "Beste Grafik aus dem deutschsprachigem Raum geschafft".

4.Beste Grafik aus dem deutschsprachigem Raum

Chris Schlicht – Die Klabauterkatze (Torsten Low)
Jörg Kleudgen – Stella Maris (Goblin Press)
Lars Maria Maly – Rotten Little Animals (Voodoo Press)
Lothar Bauer – Seelentrinker (p.machinery)
Mark Freier – Innsmouth (Basilisk Verlag)

Abgestimmt werden kann bis zum 10.04.2012.
 

Die weiteren Nominierungen in allen Sparten findet Ihr hier:
http://vincent-preis.blogspot.com/2012/02/die-nominierungen-des-vincent-preis.html

Nach einer Ausschreibung des Verlages p.machinery 
http://blog.pmachinery.de/2011/05/20/die-seelentrinkerin-tritt-ins-licht/ )sollten die Autoren phantastische Geschichten zum Bild der Seelentrinkerin schreiben. Es kamen so viele Storys zusammen das drei Bände heraus gegeben wurden:

Brechende Seelen  Die Seelentrinkerin I              
Die Seelentrinkerin II     Anima Migratio                   
Seelensüchtig        Die Seelentrinkerin III

Alte Karte Silwingen 1:25 000 (1843-1878)

Die Ur-Messtischblätter 1:25 000 (1843-1878)
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts sollte in Frankreich ein verbessertes Kartenwerk die Cassini-Karte ablösen. Preußen sah sich veranlasst, ebenfalls über genauere und aktuellere Informationen zu verfügen. In den preußischen und nassauischen Provinzen wurde daher 1843 – 1878 vom „Preußischen Topographischen Bureau“ unter der Leitung von Offizieren des Generalstabes eine neue Landesaufnahme durchgeführt. Sie erfolgte im Maßstab 1:25 000 mit Messtisch, Kompass, Wasserwaage und Diopterlineal. Die Karten wurden in en ersten Jahren als Militärgeheimnis gehütet. Die einzelnen Blätter orientierten sich an dem bereits 1821 durch von Müffling vorgeschlagenen Blattschnitt von 10 von West nach Ost verlaufenden Längenminuten und 6 von Nord nach Süd gezählten Breitenminuten. Dadurch erhielten sie aufgrund der Konvergenz der Meridiane eine charakteristische Trapezform…

Die Karten kann man hier KAUFEN

Flutwellen … Expertenflut

 

Flut und Flutwellen kenne wir ja vom Wasser und vom Meer.

Sie sind meistens sehr unschön.

 

Aber mitterweile werden wir von einer neuen Flutwelle überrollt.

Irgend wie gibt es mittlerweile an jeder Ecke und Kante Experten. 

Ich will nicht abstreiten das es wirkliche Experten gibt. Aber es kann mir Keiner erzählen das Alle 

die sich dafür ausgeben oder von Anderen so genannt werden auch wirklich Experten sind. 

Gegen die "Expertenflut"!

Landtagswahl im Saarland 2012 – Die Parteien und der Tierschutz …

Die saarländische Online-Zeitung berichtete am 8 Februar:
Tierschutz in der Urne? – Tierschutz an der Wahlurne!
www.s-o-z.de

Die Vereine „Die Tierfreunde e.V./ Saarland“ und „Menschen für Tierrechte – Tierversuchsgegner Saar e. V.“ haben eine einen umfangreichen Fragenkatalog an die Parteien gerichtet

Vorab sind diese wichtigen Fragen auch für jeden Bürger einsehbar
klick auf : http://www.tvg-saar-vegan.de/
projekte/wahlpr%C3%BCfsteine/

Mal gespannt wie diese Kampagne von den Parteien beantwortet wird.
Wenn überhaupt!?

Über das Ergebnis werde ich hier Informieren


 

 

Kohle und Stahl! Industrial Arts …

Unter dem Level INDUSTRIAL ARTS werde ich die saarländischen Industrie die von Kohle und Stahl, dominiert wurde entsprechend würdigen. 

Gegen das Vergessen dieser für unser Land über 250 Jahre lebenswichtige  und prägende Industrie.

Kohle und Stahl bestimmten rund zweieinhalb Jahrhunderte das Leben der Menschen im Saarland mit!

In diesem Jahr jährt sich das schwere Grubenunglück in Luisenthal zum 50zigsten mal und die Ära des Bergbaus an der Saar endet am 30 Juni.

Grund genug ein wenig aus der Vergangenheit dieses Industriezweiges zu berichten.

In Bildern und in Texten. 

Ohne Kohle kein Eisen. Die Hütten an der Saar wären ohne die Nähe der Kohle nicht entstanden.
In früheren Zeiten war der Transport größerer Mengen noch sehr aufwendig und kostspielig
Natürlich war es ein Glücksfall das Kohle und Eisenerz im selben Boden gefunden wurde.
Nach Erschöpfung der Eisenerz Vorkommen müsste das Erz aus der Ferne heran geschafft werden.
Dieses Problem wurde durch die Eisenbahn gelöst.

Silhouette der Neunkircher Hütte Anfang der Sechziger Jahre :


Industrial Arts 002-2012

Oskar Lafontaine wird Silwinger Bürger

Das Gerücht machte schon ein wenig länger die Runde.
Und nun wurde es in der Saarbrücker Zeitung bestätigt.
Oskar Lafontaine hat sich ein Häuschen am Waldesrande gegen über der kleinen Silwinger Kappele gekauft.
Die liebe zum Saargau und die Nähe zu Frankreich hat in mit zu diesem Kauf verleitet.

Die Spitzel Affäre um die Linken kennt ja Jeder!
Scheinbar gibt es in gewissen Regierungskreisen zu Viele die auf dem „Rechten Auge blind sind“.
Ansonsten würde sich der Verfassungsschutz besser diesen Kreisen mehr widmen.

Mal gespannt ob dann des Nächtens die Spitzel durch unsere Gärten schleichen?
Raten würde ich es Ihnen aber nicht!

Herzlich Willkommen in Silwingen, Oskar!

 

Heute vor 50 Jahren Grubenunglück in Luisenthal

Bei einem Grubenunglück in Luisenthal (Völklingen/Saar)verloren fast 300 Männer ihr Leben.
Genau heute vor 50 Jahren am 7 Febraur 1962.
Ein schwerer Schock für das ganze Land in dem Kohle un stahl zur damaligen Zeit noch einen Großteil des Lebens bestimmten.

Ich selbst kann mich daran nicht erinnern da ich zu dem Zeitpunkt knapp ein Jahr alt war.
Das erste Mal da ich unbewusst mit dem Bergbau im Saarland in Berührung kam war sicher durch unseren Kohle-Kochherd in unserer alten Küche.
Aus unserer Ecke des Saarlandes, des nördlichen Teils des Saar-Nied-Gaus, arbeiteten eigentlich eher wenig Leute in den Gruben.
Viele Menschen des Saargaus zog es eher nach Dillingen in die Hütte.

Und im 50zigsten Jahr des schwersten Grubenunglücks des Saarlandes  endet am 30 Juni die Epoche des Bergbaus im Saarland.

Vor 50 Jahren: Das Grubenunglück Luisenthal
http://www.sr-online.de/sr3/1215/1362138.html

 

Der Tag, an dem das Saarland Trauer trug
Vor 50 Jahren kostete eine verheerende Schlagwetterexplosion in der Grube Luisenthal 299 Bergleute das Leben.
Von SZ Redakteur Aloisius Tritz

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Voelklingen-50-Jahre-Schlagwetterexplosion-Grube-Luisenthal-299-Bergleute;art27856,4168195#.TzDrLcVdzE4


Grubbenlandchaft bei Dudweiler 1960

Interessante Webseiten – Saar-Nostalgie

Saar-NostalgieErinnerungen an das teilautonome Saarland von 1945 bis 1959
-eine tolle Seite für Alle die die Sehnsucht nach dem Vergangenen wieder packt.
-sich an die gute alte Zeit erinnern wollen, in der alles noch behäbiger von statten ging als heute
-oder für Jene die sich einfach nur mal über die Vergangenheit unseres Bundeslandes informieren wollen

Politik, Saarstatut, Verkehr, Polizei, Post, Wirtschaft … und noch Vieles mehr wird dort dem interessierten Besucher präsentiert.

Kalenderblatt 3 Februar

Kalenderblatt 02 Februar

Ansgar • Berlind • Blasius • Nona • Oskar • Werburg

    Sankt Blasius stößt dem Winter die Hörner ab.

Sankt Blas‘ und Urban (25. Mai) ohne Regen folgt ein guter Erntesegen.


Ereignisse:

Kalenderblatt 2 Februar

Kalenderblatt

02 Februar   Mariä Lichtmess

Basilius • Fulgentius • Jesus • Manuela • Maria • Wilhelm • Wilke • Wim

Welttag der Feuchtgebiete seit 1997

Wetter:
An Lichtmess fängt der Bauersmann neu mit des Jahres Arbeit an.
Ist’s zu Lichtmess klar und hell, kommt der Frühling nicht so schnell.

Garten:
 Saatkartoffeln können vorgekeimt werden,

Ereignisse:
962: Der Liudolfinger Otto I. und seine Gattin Adelheid werden in Rom durch Papst Johannes XII. zu Kaiser und Kaiserin gekrönt. Das gilt heute als Gründungsdatum des Heiligen Römischen Reiches, in dem das Römische Reich im Sinne der Translatio imperii fortbesteht.

1653: Die niederländische Kolonie Nieuw Amsterdam erhält die Stadtrechte.

1875: Die Sprossenradmaschine des US-Amerikaners Frank Stephen Baldwin wird in den USA patentiert.

1964: Die US-Sonde Ranger 6 schlägt auf dem Mond auf. Die geplanten Nahaufnahmen des Trabanten können jedoch nicht gemacht werden, weil die Kameras vor dem Aufschlag nicht aktiviert werden können.

1978: Der Film Krieg der Sterne startet in den deutschen Kinos.

 

(*ohne Anspruch auf Vollständigkeit …
Das  Kalenderblatt soll nur einen kleinen interessanten Einblick für jeden Tag bieten)

Lyoner, Subventionieren oder nicht das ist hier die Frage …

Ist natürlich ein zweischneidiges Schwert solche Firmen zu unterstützen und zu subventionieren.
Das Geld mag zwar in die Landeskasse zurück fließen, aber es sind trotzdem 100 einheimische Mitarbeiter arbeitslos.
Würden von seiten der Landesregierung überhaupt Bedingungen gestellt? Mindestlohn?

Und nicht das dies Schule macht und noch mehr Arbeitgeber Arbeitnehmer gegen billigere austauschen und das noch auf Staatskosten.

Landesregierung unterstützt Wurstwarenhersteller Höll
Der saarländische Wursthersteller Höll hat gestern die Insolvenz beendet. Teil der Rettung war eine Finanzspritze des Landes von 4,5 Millionen Euro über den Kauf der Höll-Immobilien.
zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung 

Und gleich noch zwei Artikel in der Saarländischen Online Zeitung:
STÜTZUNGSMASSNAHMEN DES SAARLANDES FÜR ANGESCHLAGENEN WURSTBARON HÖLL
DGB UND NGG SAAR GEGEN DUMPING-WERKVERTRÄGE IN FLEISCHWARENINDUSTRIE

 

 

Restexemplare des Saargau-Kalenders zum Sonderpreis

 

Für  nur noch 3 € ist der Kalender zu erhalten.

Zugreifen bevor das letzte Exemplar weg ist oder das Jahr vorbei.

kalender_3_euro_120.jpg

“ … Neben interessanten Motiven unseres letztjährigen Fotowettbewerbs gibt es ein praktisches Kalendarium mit genügend Platz zum Eintragen eigener Termine. Viele Veranstaltungen in der Region Saargau sind schon darin eingetragen, so dass Sie auch zahlreiche Anregungen für Ihre Wochenend-Aktivitäten in der Region Saargau erhalten! Die Aktion läuft noch bis Ende Februar.
Verkaufsstellen: Rathäuser Überherrn, Wallerfangen, Rehlingen-Siersburg, Merzig und zahlreiche weitere. Sollte der Kalender hier und da schon vergriffen sein, rufen Sie uns an! Ihr Regionalmanagement „