Archiv der Kategorie: Presseschau

Saar-Polygon Ensdorf Eröffnung

ERINNERUNG AN 250 JAHRE BERGBAU: SAAR-POLYGON WIRD HEUTE ERÖFFNET

ENSDORF: Danke an Salvatore für dieses schöne Foto vom Sonnenuntergang am Saar-Polygon auf der Bergehalde Duhamel. Das zentrale Denkmal, das an das Ende von 250 Jahren Steinkoglebergbau im Saarland erinnert, wird heute feierlich eröffnet. Ab sofort kann man die 30 Meter hohe Skulptur, deren Idee von zwei Berliner Architekten stammt, auch begehen.

Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern

Heute sind Wahlen irgend wo in Deutschland. Ähm, es waren welche.

Wahlergebnis ungefähr: SPD 30%, CDU 20%, AFD 21,5 …

Ich bin mal gespannt ob sich die sogenannten etablierten Parteien nach dem Wahlergebnis wieder mehr dem Bürger nähern werden.

Aber da es für eine GroKo reicht wird wohl alles beim Alten bleiben.
Bürgerferne Politiker die nur vor den Wahlen aus den Löchern kriechen.
Im Saarland wird 2017 eine neue Partei antreten die Reformer. Mal gespannt was die so von sich geben!?

Die Groko hat die Wahl in M. gewonnen. Mit der SPD als Führung.
Man ruht sich aus auf seinen Lorbeeren und wird nicht viel ändern.
Reicht doch und Gesiegt haben wir auf.
Reicht doch 2017 wieder für ne GroKo!
CDU+SPD oder CDU +Grüne

Alles ist Gut! Und man kann so richtig schön überheblich im TV vor sich hin schwallen …

Wer die Wahl hat, hat die … oder muß kotzen.

Und was ich noch sagen muß Meck-Pomm die Abkürzung diese Bundeslandes erinnert ich doch irgend wie an McDonalds. Und diesen Donald mag ich gar nicht

 

 

 

 

 

Neue Partei tritt zur Landtagswahl 2017 im Saarland an

 Am Samstagabend hat sich eine neue politische Partei mit dem Namen „Die Reformer“ gegründet. Sie soll eine Alternative in der Mitte sein, weder Links noch Rechts.
Diese Gruppierung gibt es bereits seit Juli 2015 in Rheinland-Pfalz.
Die Partei sieht sich als  Alternative der Mitte. Sie will 2017 an
 der Landtagswahl teilnehmen.
 
http://www.die-reformer.de/programm/

 

Protokoll Ortsratssitzung 10 Mai 2016

Ortsratsprotokoll Silwingen vom 10.05.2016

Mittwoch, 18 Mai 2016

 

Protokoll der Ortsratssitzung in Silwingen vom 10.05.2016
Ortsvorsteher Georg Axt eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die Mitglieder des Ortsrates nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend sind. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.

TOP 1: Bürgerfragestunde
Herr Schwarz fragt nach zu den Themen der letzten Sitzung. 
Zum Handynetz konnte OV Axt keinen aktuelleren Sachstand mitteilen. Die Stadt hätte ihre Aufgaben in diesem Zusammenhang erledigt, alles Weitere sei Sache der Telekom. Einen Termin gibt es aktuell nicht.
Die Wegekreuze werden 2016 nicht mehr in Angriff genommen, sondern wahrscheinlich erst 2017. 
Am Kalkofen Betonweg sind mehrere tiefe Schlaglöcher vorhanden. Ein Radfahrer hat bereits bei OV Axt vorgesprochen, weil er durch eines der Löcher zum Sturz gekommen ist. OV Axt hat bereits beim Bauhof reklamiert. Die Löcher sollen ebenso wie der Weg auf dem alten Bahndamm in Kürze wieder in Stand gesetzt werden.
OV Axt informiert, dass er ebenfalls auf dem Bauhof interveniert hat, damit die Straßenabschnitte in öffentlicher Verantwortung vor dem Pfingstfest gesäubert und gekehrt werden. Diesbezüglich hat er die Zusage vom Bauhof bekommen.

TOP 2: Wahl des/der stellv. Vorsitzenden Ortsvorstehers
OV Axt dankt der bisherigen Amtsinhaberin für Ihren Einsatz.
Danach verliest er die Stellungnahme der Verwaltung, wonach der vakante Platz unbesetzt bleibt.
In der folgenden Diskussion ist der OR geschlossen dafür,  dass die Stelle unbedingt nochmal mit Nachrückern von der Liste besetzt werden muss.
Zur Wahl des stellv. Vorsitzenden des Ortsrates wird das Ortsratsmitglied Markus Ory vorgeschlagen. 
Die nach den geltenden Vorschriften (§ 46 KSVG) mittels Stimmzettel durch¬geführte Wahl hat folgendes Ergebnis:

Es werden 7 gültige Stimmen abgegeben.  

Auf das Ortsratsmitglied Markus Ory entfallen 6 Stimmen;  auf das Ortsratsmitglied Jörg Reeb 1 Stimme.  

Der Vorsitzende stellt fest, dass somit Herr Ory für den Rest der Amtszeit des Ortsrates zum stellv. Ortsvorsteher des Stadtteiles Silwingen gewählt ist.  Herr Ory nimmt die Wahl an. 

TOP 3:  Strategieplan Baulandentwicklung 

OV Axt erläutert den zur Verfügung gestellten Plan. Anschließend diskutiert der OR diesen und lehnt in der Abstimmung den Strategieplan zur Baulandentwicklung einstimmig ab.
Der OR betont, dass er geschlossen für die nächstmögliche Erschließung der vorhandenen Bauplätze ist.
 

TOP 4 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen

Es liegen keine Punkte vor

Beginn:  20:05        Ende der Sitzung:  20:50 Uhr

 

Ortsvorsteher, Georg Axt
Schriftführer, Thomas Britz                                                 

Gedenktag zur Schlacht von Verdun

Heute findet ein Gedenktag an die Schlacht von Verdun vor 100 Jahren statt.
In der 300 Tage dauernden Schlacht fielen mehr als 300.000 Toten.
Als Zeichen der Versöhnung nehmen auch viertausend Jugendliche aus beiden Ländern an dem Gedenktag teil.
http://www.tagesschau.de/ausland/verdun-gedenken-101.html

Die Schlacht um Verdun war eine der bedeutendsten Schlachten des Ersten Weltkrieges an der Westfront zwischen Deutschland und Frankreich. Sie begann am 21. Februar 1916 mit einem Angriff deutscher Truppen auf die französische Stadt Verdun und ihre Befestigungen und endete am 19. Dezember 1916 ohne wesentliche Verschiebung des Frontverlaufs.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Verdun

Augenzeugenberichte zur Schlacht von Verdun
http://www.spiegel.de/einestages/verdun-augenzeugen-berichte-erschiess-mich-kamerad-a-1075468.html

Und es werden noch viele Gedenktage zum ersten Weltkrieg folgen:
http://www.100-jahre-erster-weltkrieg.eu/nc/veranstaltungen.html

wk1-002

Vor sechs Jahrzehnten, am 23. Oktober 1955, schufen die Saarländer in einer Volksabstimmung die Grundlage für ihren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland.

Vor sechs Jahrzehnten, am 23. Oktober 1955, schufen die Saarländer in einer Volksabstimmung die Grundlage für ihren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland.

Am 23. Oktober 1955 wurde schließlich nach einem heftig geführten Abstimmungskampf eine Volksbefragung[8] über die Zukunft des Landes durchgeführt, wobei 67,7 Prozent der Saarländer mit „Nein“ stimmten und sich damit gegen das Saarstatut entschieden. Das Saarstatut war die Vision des saarländischen Ministerpräsidenten Johannes Hoffmann, der das Saarland zum ersten europäischen Territorium machen wollte. Die Planung ganzer Stadtteile in und um Saarbrücken, die die heute in Brüssel, Luxemburg und Straßburg befindlichen europäischen Institutionen aufnehmen sollten, war bereits angelaufen.

Das Ergebnis der Abstimmung werteten die politisch Verantwortlichen in den beteiligten Regierungen als Wunsch der Saarländer, sich der Bundesrepublik anzuschließen. Am 27. Oktober 1956 wurde in Luxemburg der Saarvertrag abgeschlossen, worauf das Gebiet am 1. Januar 1957 als zehntes Land (ohne West-Berlin) zur Bundesrepublik Deutschland kam (sogenannte kleine Wiedervereinigung).

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Saarlandes

Weitere Informationen aus der damaligen Zeit:
http://www.saar-nostalgie.de/Volksbefragung.htm

http://www.villa-lessing.de/veranstaltungen/entscheidungsjahre-der-saar-1815193519551990/

saarland1952

Neue Windräder braucht das Land …

Im Gebiet der Stadt Merzig sollen Windräder nicht in Wäldern erreichtet werden nach einem Beschluß des Stadtrates.

Wahrscheinliche Standorte:südöstlich von Merchingen, südwestlich von Hilbringen, südwestlich von Büdingen.
Bereits im Vorfeld hatten die Ortsräte in Ballern, Büdingen, Fitten, Hilbringen, Merchingen und Silwingen die Ausweisung von Konzentrationszonen in ihren Ortsgebieten abgelehnt.

Dann würde ich als Bürger gerne mal einen Lageplan der geplanten Windräder sehen. Transparenz heißt das Wort. Und das bitte im Vorfeld und nicht erst wenn alles schon passiert ist.
In-Merzig-keine-Windraeder-im-Wald

Vielleicht wird unser Planet einmal als Planet der Windräder in die universelle Geschichte eingehen.
Spätere Kulturen die in den Überresten unserer Zivilisation herumstochern könnten sich über die vielen Überreste der Windräder wundern.

Merzig 2019 – Projektes zur geplanten Neugliederung der Stadtteile

So der Name eines neuen Projektes zur geplanten Neugliederung der Stadtteile.
Es geht im Rahmen von Sparmaßnahmen und der von der saarländischen Regierung unterstützten interkommunalen Zusammenarbeit um die Zusammenlegung der 17 Merziger Ortsteile so das nur noch 8 Ortsteile übrig bleiben.
Merzig, Besseringen, Brotdorf und Merchingen werden erhalten bleiben.
Durch Zusammenlegen von Hilbringen, Ballern und Fitten entsteht der neue Ortsteil Hilbringen.
Der neue Ortsteil Schwemlingen durch die Zusammenlegung von Schwemlingen, Weiler, Büdingen und
Wellingen.

Neu entstehen die Ortsteile
Monbachtal:Mondorf, Mechern und Silwingen
Bietzerberg: Bietzen, Menningen und Harlingen

Man verspricht sich davon finanzielle Einsparungen die dringend wegen der schwierigen Haushaltssituation die in allen Saarländischen Städten und Gemeinden herrscht.  Aber auch der demographischen Wandel wird eine Rolle spielen

Alle 17 Stadtteile sollen dem Vernehmen nach auch künftig selbst ständig bleiben.
Die Bevölkerung soll bei diesem Konzept auch mit eingebunden werden.

Merzig-Zusammenlegung-der-Ortsteile

karte-merzig

Störfall in Cattenom Ende Mai gravierender als bisher angenommen …

Es hätte Radioaktivität austreten können.
Cattenom ist über 40 Jahre alt und soll noch Jahrzehnte betrieben werden.
Irgend wann ist einmal Schluß. Und dieses Ende von Cattenom soll nicht durch einen Unfall verursacht werden, sondern durch Abschaltung.
http://lokalo.de/artikel/92877/stoerfall-cattenom-nur

Auf avaaz.org gibt es eine Petition zur Abschaltung des französischen Kernkraftwerkes Cattenom, das sich direkt vor unserer Tür befindet.
avaaz.org

akw1 akw2

 

 

 

Windpark im nahen Lothringen

Der Bau und Betrieb von neun Windkraftanlagen auf dem Gebiet der französischen Gemeinden Launstroff und Waldwisse wurden vom Präfekte des Departements Moselle genehmigt.

Die deutsche Übersetzung des Erlasses ist auf den Internetseiten des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz sowie des Landesamts für Umwelt- und Arbeitsschutz hinterlegt.
Es besteht die Möglichkeit gegen diesen Erlass Beschwerde beim Verwaltungsgericht von Straßburg einzureichen.
Die Beschwerde kann innerhalb von sechs Monaten nach Veröffentlichung (16. Mai 2014) von natürlichen oder juristischen Personen oder durch die betroffenen Gemeinden oder ihrer Gemeindeverbände eingereicht werden.

http://www.saarland.de/ministerium_umwelt_verbraucherschutz.htm

 

Noch ist der Blick Richtung Gongelfang, das zur Gemeinde Waldwisse gehört, durch kein Windrad gestört.

gongelfang

Attentat von Sarajevo am 28. Juni 1914 Vorwand für den 1 Weltkrieg

Heute vor 100 Jahren. Das Attentat in der bosnischen Hauptstadt löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_von_Sarajevo

Beim Attentat von Sarajevo am 28. Juni 1914 wurden der Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand, und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg bei ihrem Besuch in Sarajevo von Gavrilo Princip, einem Mitglied der serbisch-nationalistischen Bewegung Mlada Bosna, ermordet. Das Attentat in der bosnischen Hauptstadt löste die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg führte.

wk1-1

co lothar bauer/ 2014

Windräder an der Grenze, Saargau

Am 4 November fand in Merzig eine Infoveranstaltung von Stadtwerken Merzig und Ökostrom Saar zu den geplanten Windrädern an der Grenze statt!
Einen Artikel in der SZ findet man hier:
http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/merzig-wadern/Angst-vor-einem-Windrad-Riegel;art2800,5007919

Interessant ist das nur Bürger eingeladen wurden die sich bei Ihrem Ortsvorsteher um mehr Informationen über die Windräder angemahnt hätten.

Tja, das gefallt mir überhaupt nicht.
Es hätte eine offizielle Einladung an alle interessierten Bürger im amtlichen Mitteilungsblatt geben müssen.

Die Politiker, sogar die kleinen, reden und winden sich aber immer gerne aus allem heraus.
So geht es nicht.
Wir leben schließlich noch in einer Demokratie.
Wenn auch nur auf dem Papier 😉

Wenn wundert da die Politikverdrossenheit der Bürger überhaupt noch.

Und komm mir keiner mit einem Parteieintritt.
Leute die zu kritisch sind möchte doch keiner in  seiner Partei haben.

 

 

 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor

 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und Europaminister Toscani stellen „Frankreichjahr“ vor – „Franzosen und Deutsche: einmal Freunde, immer Freunde – Allemands et Français: partenaires un jour, partenaires toujours“

Saarbrücken – Mit einem „Frankreichjahr“ wird das Saarland das 50jährige Jubiläum des Elysée-Vertrages feiern. Damit soll die besondere regionale Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit zum Ausdruck kommen. Politik, Wirtschaft und alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgerufen mitzumachen und sich mit eigenen Beiträgen einzubringen. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Europaminister Stephan Toscani erklärten dazu: „Das Jubiläum des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags ist aus saarländischer Sicht nicht nur ein historisches Datum, sondern auch in die Zukunft gerichtet. Das Frankreichjahr ist Ausdruck der besonderen Wertschätzung, die das Saarland dem Nachbarn Frankreich und den französischen Bürgern und französischen Unternehmen im Saarland entgegenbringt.“

Weiterlesen: http://www.saarkurier-online.de/?p=74451
 

Quelle: http://www.saarkurier-online.de/
           Unabhängige Information aus dem Saarland und drum herum

Pressespiegel Saarkurier Online

SK Online – Saarkurier Online ( Zeit für unabhängige Informsationen ) vormals SOZ Saarländische Online-Zeitung ,
berichtet immer wieder kritisch ind unabhängig aus der Region und der ganzen Welt!

Einige Beispiel Artikel der letzten Tage:

2. Untersuchungsausschuss „Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund“ – BKA durfte nicht an den Tatort

Blamage – Koalition ohne Mehrheit für Betreuungsgeld

Betreuungsgeld lässt Altersarmut steigen

 

 Ergebnisse des Verkehrsgipfel im Eurodistrikt enttäuschend
Schnelle Anbindung Forbachs an das Saarbahn-System gefordert

 

Griechische Wählerinnen und Wähler haben das Recht die Kürzungspolitik der Troika abzuwählen!

 

Saarländische Presseschau – bunt gemicht

Kurz vor Jahresende eine bunte Presseschau ( ohne Wertung ) :

Was Politiker sich und dem Saarland für 2012 wünschen
Saarbruecker-zeitung
Politisch will sich der Landes- und Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Jamaika-Koalition dafür einsetzen, dass das Saarland einen Strukturwandel – vom Kohleland zum Land der erneuerbaren Energien – vollzieht. „Wir brauchen mehr Solar- und vor allem
Alles zu diesem Thema ansehen »

Glätte sorgt für Verkehrsunfälle im Saarland
T-Online
Wegen Schnee und Eis ist es am Freitag im Saarland zu zahlreichen Unfällen gekommen. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Auf der A 1 in Fahrtrichtung Trier geriet ein 29-Jähriger auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und
Alles zu diesem Thema ansehen »T-Online

Saarbrücken: Viele ältere Arbeitslose nicht erfasst
Saarländischer Rundfunk
Im Saarland sind derzeit 19,8 Prozent der älteren Hartz-IV-Empfänger in der Arbeitslosenstatistik nicht erfasst. Nach Angaben der Regionaldirektion für Arbeit sind 1440 Menschen betroffen. Sie gelten nicht als arbeitslos, weil sie über 58 Jahre alt
Alles zu diesem Thema ansehen »

Kramp-Karrenbauer sieht die „Basis für gutes Jahr 2012“ gelegt
T-Online
Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sieht zum Jahreswechsel das Saarland in einer guten Startposition für 2012. So habe das Land die beste Wirtschaftsentwicklung seit 30 Jahren, eine gute Stimmung in der Saar-Wirtschaft trotz Eurokrise
Alles zu diesem Thema ansehen »T-Online

Saar-Wirtschaft beim Wachstum auf Platz zwei im Bundesländer-Vergleich
Saarbruecker-zeitung
Gute Nachrichten zum Jahreswechsel: Das Saarland kann 2011 mit einem weit überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstum abschließen: Das Statistikamt erwartet ein Plus von 4,8 Prozent. Saarbrücken. Die Konjunktur im Saarland hat im ablaufenden Jahr
Alles zu diesem Thema ansehen

»Saarbrücken: Kühn übernimmt Fraktionsvorsitz nicht
Saarländischer Rundfunk
Mitgliederstärkste Partei im Saarland ist danach die SPD mit 20 370 Anhängern. Ein Parteibuch der CDU Saar hatten Mitte Dezember 19 114 Saarländer. Die Linke Saar hatte 2409 Mitglieder. Es gab 1650 Saar-Liberale und 1318 Saar-Grüne.
Alles zu diesem Thema ansehen »

Weltkulturerbe Völklinger Hütte meldet Besucherrekord
T-Online
Mit fast 200.000 Besuchern sei sie die erfolgreichste Ausstellung, die je im Saarland realisiert wurde. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte werde inzwischen in Deutschland und auch international als eines der wichtigen Reiseziele in Europa wahrgenommen
Alles zu diesem Thema ansehen »T-Online

Berlin: Merkel bereitet Deutsche auf schwieriges Jahr vor
Saarländischer Rundfunk
In ihrer Neujahrsansprache sagte die CDU-Politikerin, das Saarland habe eine gute Basis für das Jahr 2012. Die Neujahrsansprache der Ministerpräsidentin wird um 13 Uhr auf SR2 Kulturradio und um 18 Uhr 4 auf SR3 Saarlandwelle ausgestrahlt sowie im
Alles zu diesem Thema ansehen »Ranking: Amberg erfährt ungeahnte Aufwertung

 

Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fordert saarländische Einzelhändler zur Vernunft auf
Verantwortungsloses Verhalten der Unternehmer trägt zur gesellschaftlichen Verwahrlosung maßgeblich bei
Saarbrücken – Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, gingen bei ver.di in Saarbrücken in den vergangenen Tagen vermehrt Anrufe aus der Bevölkerung und von den Beschäftigten ein, dass Einzelhändler ihre Verkaufstüren an Silvester sogar bis 18.00 Uhr öffnen. Der zuständige Landesbezirksfachbereichssekretär für den Einzelhandel bei ver.di, Alex Sauer, sagt dazu: „Nach einem sehr guten Weihnachtsgeschäft (Quelle HDE) geht die Geldgier bei den Unternehmen an Silvester uneingeschränkt weiter und das zu Lasten der Beschäftigten und ihrer Familien.“ Der ver.di Landesbezirksleiter Alfred Staudt kritisiert das Öffnungsverhalten im Einzelhandel an der Saar scharf: „Die Zeit für Freizeit, Familie und Kultur schrumpft ohne hin schon dramatisch seit Jahren, der Einzelhandel verschärft das nur noch mehr durch solche Öffnungszeiten.“ -> Gesamten Artikel lesen »

10 Jahre Riester-Rente und nichts als hohle Phrasen
Berlin – Zehn Jahre nach Einführung der Riester-Rente hat der Deutsche Gewerkschaftsbund Bilanz gezogen. „Die Riester-Rente ist kein Zukunftsmodell, sondern ein Flop mit riskanten Nebenwirkungen. Sie führt sowohl zu Reallohnverlusten für die Beschäftigten als auch zu sinkenden Alterseinkommen, sagte Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied. „Das Versprechen, die Riester-Rente könne die Rentenkürzungen ausgleichen, hat sich für die Meisten als hohle Phrase herausgestellt. Die Riester-Rente darf nicht auch noch zur Voraussetzung für die geplante Zuschussrente oder ähnliche Konstrukte gemacht werden. Solange die Koalition die Privatvorsorge zur Bedingung für staatliche Hilfen macht, wird sie das Ziel, Altersarmut zu vermeiden, weit verfehlen. Die Riester-Reform ist ein Bruch mit der solidarischen Alterssicherung und ein Grund für die drohende Altersarmut. -> Gesamten Artikel lesen »

Ein frohes und erfolgreiches neues Jahr wünschen die Piraten von der Saar
Thomas Brück, Pressesprecher und stellvertretender Landesvorsitzender dankt den Parteien des Landes und hofft auf den Durchhaltewillen der FDP

„Ich wünsche der Saar- FDP, dass sie sich endlich zusammenreißen möge, denn für Neuwahlen sind die Saarpiraten noch nicht gerüstet. 2012 werden im Saarland die ersten Kreisverbände gegründet und damit wollen die Saarpiraten auch verstärkt in die Kommunalpolitik eingreifen. Ebenso möchte ich der Saar- CDU danken, dass sie durch das Missmanagement beim 4. Pavillon des Saarlandmuseums uns Saarpiraten darin bestätigen, dass transparente Politik längst überfällig ist. Der Partei „Die Linke“ möchte ich dafür danken, dass sie uns im abgelaufenen Jahr so viel Beachtung geschenkt hatte, dass sogar einige ihrer Mandatsträger auf unserem Piratenschiff anheuern wollten. Leider sind Führungspositionen bei den Saarpiraten nur zu erarbeiten und nicht zu verschenken, wie die vermeintlichen Überläufer erkennen mussten. -> Gesamten Artikel lesen »

kleine Presseschau "Saarländische Online Zeitung"

Ein Jahr nach Dioxin-Skandal ist Aigners Aktionsplan gescheitert – Keine Maßnahme umgesetzt, die Lebensmittel-Belastung verhindern kann

foodwatch-Report analysiert Zehn-Punkte-Plan
Berlin – Ein Jahr nach dem Dioxin-Skandal hat Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner keine einzige Maßnahme umgesetzt, die einen solchen Fall in Zukunft verhindern kann. Sechs Vorhaben aus ihrem Zehn-Punkte-Plan sind nach heutigem Stand als weitgehend wirkungslos einzustufen, die anderen vier als vollständig wirkungslos. Zu diesem Ergebnis kommt der Report “Chronisch vergiftet”, den die Verbraucherorganisation foodwatch  veröffentlichte. Nur eine der angekündigten Maßnahmen, die Verpflichtung der Futtermittelbetriebe zu umfassenden Dioxintests, war potenziell geeignet, Dioxineinträge in die Nahrungskette zu vermeiden – ausgerechnet diese wurde jedoch seit Vorstellung des Aktionsplans im Januar 2011 bis zur Wirkungslosigkeit abgeschwächt. Auch bei der zeitlichen Umsetzung des eigenen Plans ist Ministerin Aigner am selbst formulierten Anspruch gescheitert, “mit Hochdruck” mehr Sicherheit für Verbraucher durchzusetzen: Ein Jahr nach dem Skandal sind von den zehn angekündigten Regelungen bislang nur vier überhaupt in Kraft getreten. -> Gesamten Artikel lesen »

„Jedem Saarländer sein Kraftwerk?!“ – Blockheizkraftwerke – Modellprojekte im Saarland

Resümee einer Veranstaltung der Verbraucherzentrale des Saarlandes, der Arbeitskammer sowie des Vereins Energiewende Saarland
Saarbrücken – Die Energiewende stellt sehr hohe Anforderungen an die künftige Stromproduktion. Die Kraft-Wärme-Kopplung, d.h. die Nutzung der Abwärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, bewirkt eine erhebliche Effizienzsteigerung. So weit sind wir allerdings noch nicht, dass jeder sein eigenes Kraftwerk wirtschaftlich betreiben könnte. Neu am Markt sind so genannte Mikro-BHKW. Ganz kleine Blockheizkraftwerke mit 1 kW elektrischer und ca. 3 kW thermischer Leistung, sowie einem zusätzlich integrierten Brennwertkessel zur Deckung des größeren Leistungsbedarfs. Das Resümee der jüngsten Veranstaltung der Verbraucherzentrale des Saarlandes, der Arbeitskammer sowie des Vereins Energiewende Saarland lautet, dass die derzeit am Markt befindlichen BHKW für die Ein- und Zweifamilienhäuser wirtschaftlich noch uninteressant sind.
Diesen Beitrag weiterlesen »

 

Raus aus dem Mief und ab nach Indien!

Oss Kröher erinnert sich in „Auf irren Pfaden durch die Hungerzeiten“ wie ihn die Musik überleben liess


Verlag Gollenstein

Buchvorstellung von Stefan Gleser

Oss Kröher, Sänger und Mitbegründer des legendären Chansonfestivals auf der Burg Waldeck, steht diesmal nicht auf der Bühne, sondern schreibt auf, war er zwischen 1945 – 1951 so alles erlebt hat. Kröher erzählt, wie er seinen Kopf von der Infektion durch „rassistische Kleinbürger“ säuberte. Dabei war er auf sich allein gestellt. Kein humanistisches Gymnasium, kein Bildungsbürger erzählte ihm was von Bertolt Brecht. Kröhers Universität war das Radio. AFN und Radio Budapest schufen eine neue Welt. Unbekannte, wunderbare Klänge strömten aus Frankreich und Russland, den USA und Brasilien in die Ruinen von Pirmasens. Die Nachkommen der Sklaven und Leibeigenen schenkten dem, der Herrenmensch werden sollte, täglich neue Lieder. Die Stimme des Sängers Ernst Busch überfiel ihn wie ein Naturereignis. Buschs Sinn für Schönheit befreite das Volkslied aus dem „Gemütskitsch“ und wurde zur Basis für Kröhers eigner Ästhetik.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Peter fordert transparentes Endlager-Suchverfahren im lothringischen Bure

Auch Linksfraktion im Landtag des Saarlandes für umfassende Aufklärung über das Gefahrenpotential des französischen Atom-Endlager Bure