n

Josefstag in Merzig 2017

Der Josefstag (auch Joseftag oder Josefitag) ist ein Hochfest der römisch-katholischen Kirche, das am 19. März zu Ehren des hl. Josefs, des Bräutigams der Gottesmutter begangen wird.

Josef oder Joseph ist ein häufiger Vorname unter Katholiken. Josef ist nach seinem von der Bibel überlieferten Beruf als Zimmermann der Patron der Arbeiter, insbesondere der Handwerker, hier wiederum der Zimmerleute und Schreiner.

Wetterregeln zum Josefstag

„Ein schöner Josefstag ein gutes Jahr verheißen mag.“

  • „Ist’s Josef klar, gibts ein gutes Honigjahr.“
  • Josephi klar, ein gutes Jahr
  • Hat der Matthias (24. Februar) endlich seine Hack’ verloren, wird der Joseph schon das Eis durchbohren.
  • Ist es an Josephus klar, wird es ein gesegnet’ Jahr.
  • Ist’s am Josephstag klar, folgt ein fruchtbar Jahr.
  • Wenn einmal Josephi ist, endet der Winter ganz gewiss.
  • Ist es am Josephstage schön, kann es nur gut weitergeh’n.
  • Bringt Rosamunde (11. März) Sturm und Wind, so ist Sibylla uns gelind.

Morgen am 20 März werden wieder hunderte Pilger in Merzig erwartet, um sich an der seit 173 Jahren statt findenden Josefswallfahrt zu beteiligen.
Die Geschichte dieser Wallfahrt geht zurück auf die Heilung eines Merzigers, den die Gicht plagte.
Im folgenden Jahr pilgerten darauf hin zum ersten Mal tausende von Menschen zur Josefskapelle.

Die Wallfahrt wird am Sonntag, 19. März, 19 Uhr, in der Pfarrkirche St. Josef eröffnet.

Am darauf folgenden Josefstag beginnt die Wallfahrt um 7 Uhr mit einer Beichtgelegenheit.

Messen und Predigens sind um 8.30 Uhr und um 11.30 Uhr und um 11 Uhr Festhochamt.

Um 14 Uhr geht es mit einer Festandacht weiter. Am Nachmittag findet um 15 Uhr eine Kreuzwegandacht in der Kirche statt, außerdem ist um 15 Uhr ein Kreuzweg von der Josefs- zur Kreuzbergkapelle geplant.

Der Silwinger Tunnel im März 2017

Wer wissen möchte wie es beim Eingang zum Silwinger Tunnel jetzt aussieht soll sich folgende  Galerie ansehen.

Die Natur fordert ihren Tribut. Jede Menge altes Gehölz liegt dort herum.

Galerie Silwinger Tunnel März 2017

Zum Bahndamm hinab.

Das zubetonierte Eingangsportal.

Blicken wir dieses Mal in die Zukunft anstatt zurück in die Vergangenheit …

Ein neues phantastisches Cover aus meiner digitalen Feder harrt  der Erscheinung.

Vorbestellbar: „Luna incognita“

Der Science-Fiction-Roman „Luna incognita“ von Axel Kruse ist ab sofort als Hardcover und Paperback beim Verlag vorbestellbar,
außerdem das eBook bei Amazon.
Von Lothar Bauer kommt das Titelbild.

Weitere Infos beim Atlantis Verlag:
https://atlantisverlag.wordpress.com/2017/02/04/vorbestellbar-luna-incognita/

Aus der Silwinger Vergangenheit

Gesetzsammlung für die Königlichen Preußischen Staaten

Gemeinde Silwingen im Kreis das Recht verliehen worden ist,
dass zur Anlage der von ihr geplanten neuen Quellwasserleitung erforderliche Grundeigentum im Wege der Enteignung zu erwerben, oder soweit dies ausreicht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten, durch das Amtsblatt der königl Regierung zu Trier Nr. 14 s110 ausgegeben am 5 April 1895

Aus der Vergangenheit Silwingens …

Aus der Vergangenheit Silwingens

In seiner anheimelnden, idyllischen Lage zwischen waldgekrönten Höhen bietet das Dorf Silwingen dem Reisenden der mit der Bahn durchs Reinbachtal fährt einen freudigen Anblick dar.

Der Ort liegt auf althistorischem Boden.
So beginnt ein Text in altdeutscher Druckschrift aus unbekannter Quelle und unbekanntem Autor.
Den Text habe ich von Ewald Johannes+ (Silwingen) erhalten.

Ich schätze das er aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts stammt. Die Bahn fuhr erst ab 1 November 1917 durchs Reinbachtal von Merzig ach Lothringen hinein.

Der Text beinhaltet auch noch eine ausführlichere Chronik über Mondorf.
Und ist leider nicht mehr ganz vollständig.

Frühblüher, Zwiebelpflanzen

Krokus und Winterling sind draußen. Ansonsten noch nicht viel zu sehen. Der Schneeglanz ist fast so weit. Von den anderen Zwiebelblühern sieht man bis jetzt nur das Grüne. Die brauchen noch Zeit.
Letzten Herbst haben wir über 200 Zwiebelblumen gesetzt. Alles Sorten die sich selbst verwildern. Na dann haut rein und überschwemmt ab nächstem Frühjahr unseren Garten mit einem Blütenmeer.

Verschiebung des 1 Historischen Abends in Silwingen

Der 1. Historische Abend in Silwingen, der am 18 März statt finden sollte wird auf ein noch zu benennendes Datum Verschoben.

Die Gründe näher zu erläutern tut nichts zur Sache. Sondern durch gewisse Umstände hat es sich so ergeben.

Aber Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben.

Markus Ory und ich haben den Sommer als als Austragungszeitraum angepeilt. Möglicherweise aber auch früher.
Es wird an den entsprechenden Stellen frühzeitig darauf hingewiesen werden.

Der Vorfrühling ist da …

Der Vorfrühling beginnt meist Ende Februar oder Anfang März. Er wird angezeigt durch die Erste Blüte von Haselnuss, Schneeglöckchen, Schwarz-Erle und Salweide, die Vollblüte des Winter-Jasmins, in den Alpen den Austrieb des Bergahorn. Sobald die überschüssige Winterfeuchtigkeit von den Böden verschwunden ist, beginnt die landwirtschaftliche Tätigkeit, die mit der Aussaat des Sommergetreides endet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%A4nologie

August Stramm
Vorfrühling
Pralle Wolken jagen sich in Pfützen
Aus frischen Leibesbrüchen schreien Halme Ströme
Die Schatten stehn erschöpft.
Auf kreischt die Luft
Im Kreisen, weht und heult und wälzt sich
Und Risse schlitzen jählings sich
Und narben
Am grauen Leib.
Das Schweigen tappet schwer herab
Und lastet!
Da rollt das Licht sich auf
Jäh gelb und springt
Und Flecken spritzen –
Verbleicht
Und
Pralle Wolken tummeln sich in Pfützen.

Quelle:http://gutenberg.spiegel.de/buch/august-stramm-gedichte-152/13
type    poem, booktitle    Gedichte / Dramen / Prosa / Briefe,author    August Stramm, year    1997

publisher    Philipp Reclam jun., address    Stuttgart,isbn    3-15-009929-3
title    Vorfrühling,pages    9-10,created    19990614,sender    gerd.bouillon@t-online.de

Burg Montclair – früher und heute

Die Burg Montclair ist ab dem 4 März, nach einer kurzen Winterpause, wieder geöffnet.
Die Burgruine liegt auf einem, von der Saarschleife umflossenen, bewaldeten Bergrücken.
Von der gegenüberliegenden Cloef muß man schon genau schauen und auch wissen das dort im Wald eine Burgruine befindet, um sie zu entdecken.

Aber nicht nur die Burgruine von Montclair findet man auf dem Höhenrücken. Sondern auch noch die wenigen Überreste von At Montclair und der Burg Skiva, einer alten fränkischen Höhenburg.

Weitere Infos :
https://www.merzig-wadern.de/index.phtml?NavID=1918.61&La=1
http://www.burg-montclair.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Montclair
http://www.saarlandbilder.net/orte/mettlach/burgen.html

Die Burg um 1930

Fastnacht im Landesarchiv

 

Fastnacht, Fasching, Karneval …
Auch im Landesarchiv des Saarlandes

“ Das Fastnachts-, Ulk-, Scherz- und Festblatt neuester Nachrichten aus dem Jahre 1896 wurde vor ein paar Tagen beim Bearbeiten des schriftlichen Nachlasses der Ensheimer und Forbacher Industriellenfamilie Adt im Landesarchiv entdeckt (Im Archivverzeichnis zu finden unter der Signatur FNL Adt 16).“

Tag der Muttersprache -Us Sprooch es sche.in

Awer wer kennt se noch?
On wer verstäht es noch on schwätzt se noch?

On noch wat! Schummen braucht man sich net dofier.

———-
Mein Wort zum Tag der Muttersprache:
Spawecken
Wat es dat?

Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“. Er wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 21. Februar begangen.[1]

Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht ist, hat sich die UNESCO zum einen die Förderung von Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität der Sprechenden auf die Fahnen geschrieben, zum anderen geht es ihr auch um den Fremdsprachenunterricht und Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt.

Internationaler_Tag_der_Muttersprache

 

Silwinger Ortsrat wieder komplett

Der Silwinger Ortsrat ist wieder komplett.

Britz, Thomas     SPD
Ley, Peter     SPD
Peter, Martina
Gelz, Markus     
Reeb, Jörg           

Nachgerückt sind:
Martin Kerber     
Günter Dickmann    
Andreas Schumacher  
Martina Neuisus-Augustin

Bei der nächsten Sitzung wird dann der neue Ortsvorsteher und Stellvertreter gewählt.

Weiteres Zum Thema in der SZ.
Wobei diese sich eher mit Oskar Lafontaine als mit Silwingen befaßt.
Namen machen halt Quoten.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/merzig/silwingen/Silwingen;art446566,6380840

Ortsratssitzung vom 25.01.2017

Beginn: 20:05 Uhr
Ende der Sitzung: 22:20 UhrOrtsvorsteher Georg Axt eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden. Er stellt fest, dass die Mitglieder des Ortsrates nach ordnungsgemäßer Einladung in beschlussfähiger Zahl anwesend sind. Form und Frist der Einladung entsprechen den Anforderungen.TOP 1: Bürgerfragestunde
TOP 2: Verteilung der Vereinszuschüsse
TOP 3:  Wahl einer Schiedsperson
TOP 4 Mitteilungen, Anfragen, Anregungen

Die Vergangenheit von Silwingen

Momentan bin ich mehr mit der Ortschronik und Sichtung erhaltener Daten aus der Vergangenheit unseres Ortes und dem Aufbau eines Wikis ( Langzeitprojekt) für die Ortschronik beschäftigt. Hat jetzt Vorrang

Besonders interessant eine handgeschriebene Ortschronik von 1950/51. Geschrieben von Lehrer Baumann.
Rund 20 handgeschriebene Seiten. Schwerpunkt die Zeit um den 2 Weltkrieg.
Evakuierungen und Leben der Leute während und nach dem Krieg.
Erhalten von Dietmar Zenner

 

Historische Bilderflut -altes Foto

Unser Aufruf um historisches Material an die Silwinger hat uns eine wahre historische Bilderflut beschert.

Roland Bohr hat mir über 300 Bilder von früher aus den verschiedensten Bereichen überlassen. Vielen Dank.

Das folgende Bild zeigt frühere Erntearbeiten.
Rechts oben ist das Haus Schwarz Manfred,Renate zu sehen.
Laut Renate Schwarz ist das Foto nach 1938 entstanden.
Ganz vorne das Haus Maurer mit der noch nicht umgebauten Scheune links.
Den Schuppen neben dem Haus gibt es auch noch nicht.

Silwingen ohne Regierung ähm Ortsvorsteher, König Oskar muß ran

Da sucht man manchmal nach interessanten Beiträgen und dann schlagen sie ein wie die Bombe …

Silwinger Ortsrat faktisch aufgelöst.
Nach dem der amtierende Ortsvorsteher Georg Axt auf dem Neujahrsempfang im Bürgerhaus seinen Rücktritt bekannt gab und in einer Ortsratssitzung Mitte der letzten Woche noch 3 weitere Mitglieder das Handtuch warfen, steht Silwingen ohne handlungsfähigen Ortsrat da.

Weil neben ihm auch drei weitere Ortsratsmitglieder den Brocken hinwarfen, steht der Ort vor einem Problem: Einerseits müssen nun so schnell wie möglich die vakanten Sitze im Ortsrat wieder besetzt werden. Und dann gilt es für den wieder vollständigen Ortsrat, einen neuen Ortsvorsteher nebst Vertreter zu wählen.

Bei den letzten Kommunalwahlen 2014 gab es eine sogenannte Mehrheitswahl.
Es waren nicht wie in anderen Orten sogenannte Kandidatenlisten von Parteien zur Wahl eingereicht worden, sondern eine Einheitsliste.
Dabei standen aber nicht nur die auf dieser Liste stehenden zur Wahl, sondern jeder Bürger hatte die Möglichkeit Personen dieser Liste zu streichen und andere hin zufügen.
Jeder hatte die Möglichkeit bis zu 18 Personen dem Wahlzettel hinzu zu fügen.

Es stand also eigentlich jeder Silwinger Bürger zur Wahl.
Dabei bekamen die in Silwingen seit 2012 lebenden Politiker Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht je 8 und 4 Stimmen.
Das sich diese Beiden aber für die Silwinger Politik und Belange interessieren werden ist wohl nicht anzunehmen.

Das Tolle an dieser Mehrheitswahl ist aber, oder eben nicht, das damals die Bürger zu wenig darüber informiert wurden.
Und dadurch mit Sicherheit einfach die Liste gewählt wurde , anstatt selbst Vorschläge zu machen.

Vier Plätze sind nun aber zu besetzen.
Es werden von der Stadt Merzig alle Personen ab dem 11 Platz angeschrieben ob sie dem Ortsrat beitreten wollen. Weil die Zehntplatzierte schon vor einiger Zeit für ein scheidendes Ortsratmitglied nach gerückt ist.
Die Angeschriebenen haben eine Woche Zeit zu reagieren und sich zu äußern. Tun sie dies nicht, gilt die Berufung als angenommen.
Man kann aber sicher davon ausgehen das nicht alle angeschriebenen die Berufung annehmen werden.
Ist diese der Fall dann werden die Nächsten in der Liste angeschrieben bis die 4 Sitz endlich wieder besetzt sind.

Und dann muß dieser neue Silwinger Ortsrat einen Ortsvorsteher und seinen Nachfolger bestimmen.

Dann lassen wir uns mal überraschen welche Zusammenstellung es geben wird.
Und welche Aspekte daraus für das Dorf Silwingen entstehen.

Momentan sehe ich wieder eher eine negative Tendenz.
Der St. Martinsumzug der eine Jahrzehnte lange Tradition hatte soll dieses Jahr ausfallen.
Über die Gründe werde ich hier nichts schreiben, das wissen inzwischen sicher die Meisten.

Ich sehe wieder einen Rückfall in die alte Gruppenbildung, den Parteienklüngel … in unserem Dorf. Und das gefällt mir gar nicht.

Zeitweilig lief es in Silwingen recht gut.
Ein Pfingstfest wurde ins Leben gerufen an dem die Dorfgemeinschaft doch recht gut mit half.
Wir haben es geschafft de Leute wieder mehr für die Vergangenheit des Ortes zu begeistern.
Eine Informationstafel über den historischen Ortskern wurde am Dorfbrunnen aufgestellt.
Geplant ist eine weitere Infotafel über die Silwinger Schulgeschichte.
In wie weit dieses Projekt nun umgesetzt werden wird muß man dann sehen.

Artikel in der SZ
Bei demokratisch links

Altes Wegekreuz in Silwingen

Das alte Wegekreuz wird dieses Jahr 200 Jahre alt.
Es befindet sich in einer Mauernische gegenüber dem Haus Mondorferstraße 27.

Es stellt die Kreuzigung dar.
Auf dem Sockel ist die Jahreszahl 1817 zu erkennen.
Eine Restauration scheint aber zu teuer zu sein, so das dieses alte Denkmal nach und nach verfallen wird.
Eine Möglichkeit wäre aber die Mauernische mit einer durchsichtigen, bruchsicheren Glasplatte zu verschließen.

2. Neujahrsempfang in Silwingen

Als Bürgerfühstück gestartet und als Neujahrsempfgang geht es weiter…

Zum zweiten Mal in Silwingen.
Ehrengäste aus den Nach-
bardörfern  Mondorf,  Mechern,  Biringen  und  unserem  Part-
nerdorf Rammelfangen, und der Bürgermeister der
Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld und der erste Beigeordnete
Frank Wagner.

Hat Spaß gemacht.
Vielen Dank an den Ortsrat und die Landfrauen Mondorf-Silwingen für die Ausführung

Neujahrsempfang Silwingen

„2. traditionelles Neujahrsfrühstück“ im Bürgerhaus Silwingen

Schnell noch ein Hinweis für alle Silwinger Bürger!

Mitteilung des Ortsrates
„2. traditionelles Neujahrsfrühstück“ im Bürgerhaus
Silwingen
Am 29. 01. 2017 lädt der Ortsrat Silwingen, gemeinsam mit
den  Landfrauen  Silwingen-Mondorf,  zum  2.  traditionellen
Neujahrsfrühstück alle Silwinger Bürger und Bürgerinnen und
Kinder  ins  Bürgerhaus  Silwingen  ein. Wir  freuen  uns,  sie  ab
9.30 Uhr mit einem Sektempfang begrüßen, und im Anschluss
mit einem leckeren Frühstück verwöhnen zu dürfen.
In Erwartung unserer Ehrengäste, zum einen aus den Nach-
bardörfern  Mondorf,  Mechern,  Biringen  und  unserem  Part-
nerdorf Rammelfangen, möchten auch der Bürgermeister der
Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld und der erste Beigeordnete
Frank Wagner unserer Einladung Folge leisten. Freuen wir uns
auf  einen  schönen  Sonntagmorgen  mit  deftigem  Frühstück
bei geselligem Miteinander und einer Diashow aus „alten Zei-
ten“.
Markus Ory
Stv.Ortsvorsteher

Frühere Veranstaltung im Bürgerhaus Silwingen
Ganz vorne der ehemalige Bürgermeister von Merzig Anton

Biringen – Jagd auf Singvögel im Grenzgebiet zu Frankreich

Singvogeljagd im Grenzgebiet

Die Einwohner unseres Nachbarortes Biringen, das ein Ortsteil von Rehlingen-Siersburg ist, werden diese Zeit arg von französischen Jägern strapaziert.
Diese haben direkt hinter der Grenze die Jagd auf bei uns geschützte Singvögel eröffnet und das ganz legal.

Man spricht von bis zu 60 Schuss in der Minute, die dort abgefeuert werden.
Und das am Rande eines von der EU geförderten Vogelschutzgebietes.

Hier bei Biringenbefindet sich auch eine der beiden Vogelberingungsstationen des NABU, des Naturschutzbundes Saar.
Dort werden Zugvögel gezählt und wissenschaftlich erfasst.

Beschwerde wurde schon eingelegt aber bis jetzt ohne Erfolg.
So kann Vogelschutz natürlich nicht funtionieren.

http://www.sr.de/sr/sr3/themen/panorama/singvogeljagd_frankreich100.html